Zollbeamte mit Röntgenblick

0
0
0
s2sdefault
Zollbeamte mit Röntgenblick Bild:(Bundeszollverwaltung)

Bild:(Bundeszollverwaltung)

Ein ganz besonderes Versteck suchte sich ein 39-jähriger Lkw-Fahrer aus der Türkei aus, um unversteuerte Zigaretten über Deutschland nach England zu schmuggeln. Er hatte bei seinem Vorhaben allerdings nicht mit der großen Erfahrung der Zollbeamten aus Furth im Wald gerechnet.

Diese kontrollierten den Lkw vor einigen Tagen auf einem Autobahnrastplatz in der Nähe von Wörth an der Donau und stellten dabei an den beiden unter dem Auflieger montierten Reservereifen Schleifspuren von einer erst kürzlich erfolgten Montage fest.

Nach der Demontage in einer Halle in Regensburg überprüften die Zöllner die beiden Reservereifen mit Hilfe eines Röntgengerätes. Dabei zeigten sich an einem der Reifen Unregelmäßigkeiten.

Auf Befragen gab der Fahrer an, dass sich insgesamt 33 Stangen Zigaretten in dem Reifen befinden würden, die er gewinnbringend in England verkaufen wollte.

Die Zöllner stellten das Schmuggelgut sicher und leiteten gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des Verdachtes der Steuerhinterziehung ein.

Der verhinderte Steuerschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro.

Werbung