Landesmeisterschaft im Lichtschießen der Oberpfälzer Schützenjugend

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
0
0
0
s2sdefault
Die Mannschaftssieger in den Disziplinen Lichtgewehr und Lichtpistole mit Sonja Stümpfl und Thomas Kryschak von der Landesjugendleitung.   Die Mannschaftssieger in den Disziplinen Lichtgewehr und Lichtpistole mit Sonja Stümpfl und Thomas Kryschak von der Landesjugendleitung.

Der Oberpfälzer Schützenbund führte zum dritten Mal eine Landesmeisterschaft im Lichtschießen im Landesleistungszentrum Pfreimd durch. Die Oberpfälzer Schützenjugend fungierte dabei als Ausrichter für die 11-jährigen und jüngeren Starter. Mit dem Gewehr und der Pistole kämpfte der Nachwuchs um Ringe und Medaillen.

Die jährlich steigenden Teilnehmerzahlen sprechen für Ausrichtung dieser Meisterschaft auf Landesebene. 60 Nachwuchsschützen gingen in elf Lichtgewehr- und vier Lichtpistolenmannschaften an den Start. In lockerer Atmosphäre gaben die jungen Schützen bei den 20 Schuss Programm ihr Bestes. In der Mannschaftswertung wurden die Ergebnisse von drei Schützen zusammengezählt. Am Ende hatte das Lichtgewehr-Team von Frisch auf Mais mit 440 Ringen die Nase vorn. Anna Vogl, Benedikt Kopp und Sandro Geiger. Der Nachwuchs von Einheit Weiding mit Michael Herrmann, Simon Bartsch und Sofian Schadow schafften 412 Ringe und wurden Vizemeister, knapp vor Gemütlichkeit Tanzfleck (407). 

Mit der Lichtpistole gewann ebenfalls die Mannschaft von Frisch auf Mais mit 266 Ringen. Anna Vogl, Benedikt Kopp, Sandro Geiger sorgten für den Erfolg. Vizemeister wurde Wildschütz Mitterkreith mit Simon Meier, Jasmin Dilling und Nick Schreiner, 227 Ringe, vor Tell Eichenlaub Bruck (Younis Abdelmoez, Nico Käsbauer, Mathias Träger) 181 Ringe. Das beste Einzelergebnis Gewehr erzielte Lena Spandl von Eichenlaub Saltendorf mit 165 Ringen. Nur einen Ring weniger hatte Max Flierl von Silberdistel Neutras. Mit der Pistole gewann Sandro Geiger von Frisch auf Mais mit 101 Ringen vor Abdelmoez Younis von Tell Eichenlaub Bruck mit 98 Ringen. Langweilig wurde es an diesem Tag auch keinem, denn als Rahmenprogamm hatten die Kinder die Möglichkeit, Blasrohrschießen auszuprobieren. Die Jugendleitung des OSB zeigte sich äußerst erfreut über den Zuspruch und bedankte sich bei allen Mitarbeitern für die tatkräftige Unterstützung. Die Lichtanlagen stellten der Gau Sulzbach-Rosenberg und die SG Neukirchen zur Verfügung. Einzelergebnisse unter www.osb-jugend.de

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Werbung