Montag, 11. Dezember 2017
Anzeige
Anzeige

Bodenwöhr

© PI Neunburg v. W.
0
0
0
s2sdefault

Am Freitag, 08.12.2017 gegen 07.15 Uhr, überholte eine 22-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem VW-Golf auf der Kreisstraße SAD 18 zwischen Hofenstetten und Altenschwand in einer langgezogenen Rechtskurve einen vor ihr fahrenden Klein-Lkw und einen Omnibus.

Das Maß voll war für die Gemeinderäte Alois Feldmeier (BLB) und Georg Hoffmann (CSU), weil sie im Vorfeld zur Raiffeisen-Entscheidung nicht über die Gespräche über eine Brauerei-Erweiterung informiert worden waren. Symbolbild: Wandersmann, pixelio.de
0
0
0
s2sdefault

Symbolbild: Wandersmann, pixelio.de

Gleiche Auseinandersetzung, ein anderer Protagonist: Im Gemeinderat Bodenwöhr beschwerten sich wieder einige Mitglieder über den Informationsfluss von oben nach unten. Diesmal war aber nicht der erkrankte Bürgermeister Richard Stabl der Adressat der Kritik, sondern sein Stellvertreter Albert Krieger, der den Beschwerden widersprach. Im Kern geht es um Bauvorhaben der Familienbrauerei Jacob, die sich mit dem geplanten Bau von vierstöckigen Wohnhäusern auf dem ehemaligen Forstmaschinen-Gelände an der Ludwigsheide "beißen".

Bodenwöhr  | Mittwoch, 29.11.2017 - 23:04 Von

Freude über Sonntagsbibel

Pfarrer Johann Trescher übergab an die Lektoren und Kommunionhelfer in der Pfarreiengemeinschaft die druckfrischen Regensburger Sonntagsbibeln, wie hier in der Marienkirche in Blechhammer: Albert Schafbauer, Lydia Prokscha, Roswitha Plößl, Christine Baumer und Petra Lutter (von links). © by Ingrid Schieder
0
0
0
s2sdefault

Die Überraschung war gelungen: Lektoren und Kommunionhelfer in der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr-Alten- und Neuenschwand erhielten an den Wochenendgottesdiensten aus den Händen von Pfarrer Johann Trescher eine „Regensburger Sonntagsbibel“. Sie zählen zu den über 11.000 Mitarbeitern, die ehrenamtlich einen wertvollen kirchlichen Dienst leisten.

Die dunkel eingefärbte Fläche an der Neunburger Straße Richtung Blechhammer soll nach Plänen der MJK mit Discounter, Tankstelle und weiteren Geschäftsgebäuden bebaut werden. Die schraffierte Fläche könnte die Gemeinde vom Staatsforst kaufen, um auf dem Areal südlich der Neunburger Straße ebenfalls Bebauung zu ermöglichen.
0
0
0
s2sdefault

Bodenwöhr/Bruck. Die MJK Projektentwicklung GmbH & Co.KG, jene Gesellschaft, über die der Unternehmer und ehemalige CSU-Fraktionssprecher im Gemeinderat Michael Kraus seit Jahren erfolgreich Baugebiete in Bodenwöhr entwickelt und vermarktet, möchte einen Bebauungsplan für ein „Ladengebiet südlich der Neunburger Straße" haben. Während sich viele Diskutanten über einige Dutzend gefällte Bäume am Badeplatz aufregen, geht es hier um ganz andere Kettensägen-Dimensionen. Für den Großteil des Gemeinderates überwogen am Mittwoch die Chancen des Projekts. Nur Christian Lutter (FWG) stimmte dagegen.

Anzeigen

Kerstin Engel und Johannes Hien wurden einmal mehr ihrer Favoritenrolle gerecht und landeten auf Rang 1. © by Ingrid Schieder (alle Bilder)
0
0
0
s2sdefault

Boogie-Tänzer auf Trophäen-Jagd: Am Samstag wurden die Wettkämpfe zur Süddeutschen und Deutschen Meisterschaft in der Hammerseehalle in Bodenwöhr ausgetragen. Die Zuschauer erlebten Tanzsport vom Feinsten und genossen von Anfang an eine herrliche Atmosphäre mit Tänzen, die möglichst genau der Musik angepasst sein sollten.

Große Emotionen beim Heiratsantrag von Johannes Hien an Kerstin Engel © by Ingrid Schieder (alle Bilder)
0
0
0
s2sdefault

Johannes Hien und Kerstin Engel heißen die neuen deutschen Meister im Boogie-Woogie. „Paarharmonie“ ist eines der Kriterien, der sich die Tanzpaare stellen mussten.

Bodenwöhr  | Donnerstag, 09.11.2017 - 07:11 Von

Vandalismus am Hammersee

Symbolbild: stihl024, pixelio.de
0
0
0
s2sdefault

Symbolbild: stihl024, pixelio.de

In der Zeit vom 02.11. – 04.11.17 kam es im Kunst- und Kulturgarten Bodenwöhr zum wiederholten Male zu Sachbeschädigungen. Am Ufer des Hammersee wurden zwei Sitzbänke, sowie zwei Umkleidekabinen mit Schriftzügen beschmiert.

Pfarrer Marek Baron (Zweiter von rechts) freute sich über die Ernennung zum Präses der Kolpingsfamilie Maxhütte-Haidhof durch Bezirksvorsitzenden Albert Fischer (Zweiter von links), flankiert von Ortsvorsitzendem Jürgen Albrecht (links) und Lektor Johann Spörl (rechts). © by Ingrid Schieder (alle Bilder)
0
0
0
s2sdefault

Mit einem Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Barbara beteiligte sich der Kolping-Bezirksverband Industriegau am Weltgebetstag des Internationalen Kolpingwerkes, zelebriert vom Ortsgeistlichen, Pfarrer Johann Trescher und seinem Amtskollegen, Pfarrer Marek Baron, seit 1. September in der Pfarreiengemeinschaft Maxhütte-Haidhof und Rappenbügl in Amt und Würden. Im Laufe der Messfeier wurde er zum Präses der dortigen Kolpingsfamilie ernannt.

Seite 1 von 19

Wer ist online?

Aktuell sind 2269 Gäste und keine Mitglieder online