Montag, 11. Dezember 2017
Anzeige
Anzeige

Nittenau (431)

Optimistischer Blick in die Zukunft: Die Regensburger Vorstände Michael Köstler und Andreas Mann sowie die Schwandorfer Kollegen Thomas Stalla und Michael Köstler (v.l.). Bild: Ingrid Schieder
0
0
0
s2sdefault

Regensburg/Schwandorf. Eine neue Bank wurde geboren, die Taufe fand in der Goldenen Mitte, nämlich in Nittenau statt. Aus der Volksbank Regensburg eG und der Raiffeisenbank Schwandorf-Nittenau eG entsteht die Volksbank Raiffeisenbank Regensburg-Schwandorf eG. Die rund 240 Mitarbeiter sollen gehalten werden. „Wir brauchen die Leute“, versicherte der Schwandorfer Vorstand Michael Köstler. Das neue Haus kommt in der Addition auf eine Bilanzsumme (Bemessungsgröße von 2016) von knapp 1,3 Milliarden Euro. In Sachen Geld bringt Regensburg mehr ein, in Sachen Kunden und Genossenschaftsmitglieder hat Schwandorf den Hut auf.

Die Fischbacher Bürger kapitulieren beim Thema "Schreinerhaus".
0
0
0
s2sdefault

Fischbach. Die Fischbacher Bürger kapitulieren zum Thema „Schreinerhaus“. Erste Bauparzellen fanden bereits Käufer. Beim Jahresabschluss der CSU lies Vorsitzender Albert Herzog das vergangene Jahr Revue passieren. Bei der Analyse der Bundestagswahlergebnisse im Wahllokal Fischbach verglich der Vorsitzende mit den restlichen Ergebnissen im Stadtbereich Nittenau. Der stellvertretende Bürgermeister Albert Meierhofer berichtete vom „Großprojekt“ Angerinsel.

Nittenau  | Mittwoch, 29.11.2017 - 15:06 Von

Neue Minis am Altar in Fischbach

Pfarrer Schöls, Oberministrantin Kristin Heinl mit den neuen Ministranten vordere Reihe © Albert Herzog
0
0
0
s2sdefault

Die Neuaufnahme der Ministranten war traditionsgemäß während des Gottesdienstes am Christkönig-Sonntag.

Nittenau  | Mittwoch, 29.11.2017 - 13:10 Von

Von Unbekannten zusammengeschlagen

© stihl024, pixelio.de
0
0
0
s2sdefault

Symbolbild: © stihl024, pixelio.de

Am Sonntag, 26.11.17, gegen 5 Uhr, wurde ein 26-jähriger Mann auf dem Nachhauseweg in Bruck i. d. Opf., Bereich Marktplatz, von unbekannten Personen angegriffen und zusammengeschlagen.

Anzeigen

© Albert Herzog
0
0
0
s2sdefault

Bei der „Teamgeist“-Aktion 2017  der Drogerie Rossmann GmbH konnte sich Familie Dvorak aus dem Nittenauer Ortsteil Brunn 16 Adidas Trainingsanzüge für eine Kinder-/Jugendabteilung eines Vereins  im Wert von kanpp 1.000 Euro sichern.

Bilder: Jürgen Masching
0
0
0
s2sdefault
Es ist 16 Uhr am Samstagnachmittag, als sich die Feuerwehren aus Bergham und Reichenbach sowie das BRK Nittenau mit Blaulicht und Martinhorn durch den Verkehr Richtung Treidling beim Steinbruch nahe Nittenau schlängeln. Die Alarmmeldung lässt nichts Gutes vermuten: "Verkehrsunfall mit mehreren Pkw auf Höhe Treidling". Eine Übung - zum Glück.
Hans Hien (Fünfter von links) steht dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaften als Vorsitzender vor. © by Ingrid Schieder
0
0
0
s2sdefault

Hans Hien steht an der Spitze des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaften. Er löst damit Julius Schmatz ab, der nicht mehr kandidierte. Vor den Neuwahlen gab die bisherige Vorstandschaft ihre Rechenschaftsberichte ab. Schmatz erinnerte dabei an seine Amtsübernahme und die Höhen und Tiefen des Vereins.

(c) by Johanniter
0
0
0
s2sdefault

Nittenau. Kürzlich durften sich die Johanniter, die die Offene Ganztagsschule am Förderzentrum Nittenau betreiben, über eine Spende vom Verein Spektrum-vielfältig & menschlich e.V. freuen. Stolze 350€ überreichten Susanne Erbe und Christina Schwarzfischer, beide Vorstandsmitglieder des Vereins, an Ingrid Brunner-Pramschüfer, Leitung des Förderzentrums und Stephanie Warnke, Leitung Schulbetreuungen der Johanniter in Ostbayern.

Seite 1 von 36

Wer ist online?

Aktuell sind 2285 Gäste und keine Mitglieder online