Johanniter-Weihnachtstrucker_Gymnasium_Lappersdorf_3 das Gymnasium Lappersdorf hat dieses Jahr zum zweiten Mal bei der Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion mitgemacht und ganze 144 Päckchen mit Lebensmittel gepackt. von links nach rechts hinten: Bernd Döhnel, Carolin Klimek, Anna Imhofer; von links nach rechts vorne: Birgit Ruckdäschel, Vinzent Giesa, Lukas Hofmann Bild: © Fabian Kaiser

Das Lappersdorfer Gymnasium hat fleißig Päckchen für die Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion gepackt.

Das Gymnasium Lappersdorf hat dieses Jahr zum zweiten Mal bei der Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion mitgemacht. Die Schulgemeinschaft hat eine stattliche Zahl von 144 Paketen zu der jährlichen Sammelaktion der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. beigesteuert.

Als ein Team der Johanniter die Pakete abgeholt hat, haben sich sofort einige hilfsbereite Schüler gefunden, die bereit waren, nach Schulschluss noch mit anzupacken. So ging auch das Einladen der Pakete ganz schnell. Auch Schulleiterin Birgit Ruckdäschel und Lehrer Bernd Döhnel des Lappersdorfer Gymnasiums haben mitgeholfen.

Die Johanniter-Weihnachtstrucker fahren jedes Jahr vollgepackt mit Lebensmittelpaketen in die ärmsten Regionen Ost- und Südeuropas, um die Menschen dort zu unterstützen. Da die Corona-Krise auch in Deutschland viele Menschen hart getroffen hat, werden dieses Jahr erstmals auch Pakete an die örtliche Tafel gegeben.