Anzeige

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

DBAF0A8E-A5E1-4B56-B78F-6EB87A3B09C8 Oberbürgermeister Michael Cerny (links) und der Leiter der Zentralen Dienste Josef Singer sagen allen, die sich an der Maskennähaktion der Stadt Amberg beteiligt haben, DANKE! Bild: Schwab

15.892 Masken: Amberger Nähaktion endet

2 Minuten Lesezeit (449 Worte)
Empfohlen 

Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken noch nicht so einfach zu bekommen waren, die ältere Bevölkerung sowie das Betreuungspersonal in Seniorenheimen und Kindertageseinrichtungen mit Alltagsmasken auszustatten. Am vergangenen Freitag, 15. Mai, ging die zum 1. April begonnene Aktion zu Ende.

Anzeige

„Mit einem überwältigenden Erfolg", wie Oberbürgermeister Michael Cerny und Koordinator Josef Singer, der Leiter der Stabsstelle Zentrale Dienste bei der Stadt Amberg, jetzt Bilanz ziehen konnten. Für diesen Einsatz, für den man eine Wertschöpfung in Höhe von mehr als 110.600 Euro errechnet hatte, bedankten sich der Amberger OB und Josef Singer ganz herzlich bei allen Beteiligten und versprachen, die tolle Aktion bei Gelegenheit zusammen mit ihnen gebührend zu feiern.

Allein am letzten Tag waren noch einmal 1.350 Masken abgegeben worden. Insgesamt hatten rund 200 Näherinnen mitgemacht und im Laufe von sieben Wochen insgesamt 15.892 Mund-Nase-Bedeckungen hergestellt, davon 12.465 aus Stoff und 3.427 aus Vlies. Das wiederum bedeutet, das im Durchschnitt jede der Näherinnen rund 80 der Alltagsmasken angefertigt hatte. Einige von ihnen waren mit mehreren 100 und sogar fast 1.000 Exemplaren dabei.


Anzeige

Rund 35 Helferinnen und Helfer hatten anschließend in 1.100 Stunden dafür gesorgt, dass die Masken den Empfängern möglichst zeitnah zugestellt werden konnten. Allein an die Amberger Altenheime wurden im Rahmen der Maßnahme 5.662 Masken verteilt. Außerdem erhielten insgesamt 10.230 Ambergerinnen und Amberger ab 65 Jahren eine Alltagsmaske. Auch die Kindertageseinrichtungen und Tagesmütter gingen nicht leer aus.

Hier hat jeder Beschäftigte von der Stadt Amberg drei – in dem Fall allerdings zugekaufte – persönliche Schutzmasken erhalten. Insgesamt waren dies 825 Stück. Um den Näherinnen ausreichend Material zur Verfügung stellen zu können, hatte die Stadt Amberg 3.000 Meter Baumwollstoff, 2.700 Meter Gummiersatz für Bänder und 350 Rollen Garn beschafft. Daneben waren aber auch viele Näherinnen gerne bereit, Materialien aus ihrem eigenen Fundus zur Verfügung zu stellen.

Allein die Materialkosten für diese Aktion beliefen sich auf insgesamt 26.000 Euro. Wären die ehrenamtlichen Näherinnen auf Mindestlohnbasis zu bezahlen gewesen, wären zudem noch einmal Lohnkosten in Höhe von 84.600 Euro angefallen. Nicht beziffern lässt sich freilich der soziale Aspekt, der bei dieser Aktion einen gewichtigen Teil ausmacht, kann man daran doch deutlich ablesen, wie sehr man sich in Amberg die weit verbreitete Aufforderung, zusammenzuhalten und das Miteinander mit Leben zu erfüllen, zu Herzen genommen hat.

„Dieser Einsatz ist nicht hoch genug zu bewerten. Darum nochmals mein herzlichster Dank – auch im Namen unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger, denen damit wirklich sehr geholfen werden konnte", stellte OB Michael Cerny zum Abschluss nochmals fest: „Denn das haben uns die zahlreichen positiven Rückmeldungen und Dankschreiben deutlich gezeigt."

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

Region Schwandorf

30. Mai 2020
Bodenwöhr. Auch durch das Bodenwöhrer Hüttenwerk, zwischen Hitze, Rauch und Gestank, waberte immer wieder der "American dream", und mehr als ein Auswanderer vom Hammersee hat im 19. und 20. Jahrhundert in den USA als willkommener Spezialist sein...
30. Mai 2020
Bodenwöhr. Am 29.05.2020 um 22:30 Uhr wurde in der Schwandorfer Straße in Bodenwöhr ein 19-Jähriger Landkreisbewohner einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle konnten die Beamten hierbei bereits ein Messer im H...
29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
29. Mai 2020
Die meisten von uns haben einen Wecker, damit wir auch nicht verschlafen und pünktlich zur Arbeit oder in die Schule kommen. Doch wie machen das Tiere und Pflanzen? ...
29. Mai 2020
Kreis Schwandorf. Die  Corona-Tagesmeldung gleicht am Freitag der vom Vortag : Es gibt eine bestätigte neue Infektion, die in keinem Zusammenhang mit Gemeinschaftsunterkünften steht. Die Bilanz sieht zu Beginn des Pfingstwochenendes so aus:...
29. Mai 2020
Schwandorf/Schwarzenfeld. Am Donnerstag um kurz vor Mitternacht kam es in Schwandorf zu einer Verfolgungsfahrt der Polizei mit einem roten Audi A1. Sie endete an einer Straßensperre, die die Beamten auf der B 85 errichtet hatten....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

29. Mai 2020
Amberg. Gerhard Huf wird zum 1. Juni 2020 zum Kriminaldirektor befördert. "Dies bedeutet eine deutliche Aufwertung der Amberger Kriminalpolizei", teilt die Behörde mit....
26. Mai 2020
Hohenburg. Bereits von weithin ist der Feuerschein am Montagabend, 22 Uhr, zu sehen. Am Marktplatz in Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzberg soll ein Dachstuhl brennen. Als die ersten Einsatzkräfte im Ortskern ankommen, schlagen die Flammen aber nich...
26. Mai 2020
Amberg-Sulzbach. Für ihren Einsatz im Kampf gegen das Coronavirus bedankten sich Landrat Richard Reisinger und Versorgungsarzt Dr. Michael Scherer bei den Heimärzten und Medizinern der Schwerpunktpraxen im Landkreis Amberg-Sulzbach. „Dank Ihrer Mithi...
22. Mai 2020
Illschwang. Am frühen Mittwochabend (20.05.2020) gegen 17.30 Uhr erlebten die beiden Insassen eines Pkw Renault Scenic eine unerwartete Überraschung, als sie mit ihrem Wagen auf dem Autobahnzubringer (Staatsstraße 2164) in Richtung Sulzbach-Rosenberg...
22. Mai 2020
Amberg. Unter dem Motto „Amberg näht" hatte die Stadt Amberg Stoffe und Nähutensilien zur Verfügung gestellt und über die Freiwilligenagentur Ehrenamtliche dazu aufgerufen, Nasen-Mund-Bedeckungen zu nähen. Ziel war es, in den Zeiten, in denen Masken ...
17. Mai 2020
Kreis Schwandorf / Kreis Amberg-Sulzbach. Die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen ist seit der letzten Nachricht vom Freitag im Kreis Schwandorf  21 auf 480 angestiegen, die Zahl der Corona-Todesfälle um eins auf 16. Verstorben ist eine 83-j...

Für Sie ausgewählt