Erstkommunion_Bodenwhr_2021_1 Am Altar versammelt: die 16 Erstkommunionkinder mit Pfarrer Johann Trescher und ihren Lehrkräften. Bild: © Ingrid Schieder

16 Kinder der Pfarreiengemeinschaft feierten Erstkommunion.

2 Minuten Lesezeit (489 Worte)

Bodenwöhr. Die Vorbereitung auf die Erstkommunion ging in die Verlängerung, um es in der derzeit wegen der EM aktuellen Fußballsprache auszudrücken. Der große Tag für die 16 Noch-Drittklässler der Grundschule Bodenwöhr sollte eigentlich bereits am 2. Mai sein. Man ahnt es bereits: Corona machte den Terminplan zunichte.


Ein Gutes hatte die Verschiebung ja: Im Mai goss es wie aus Kübeln, am Sonntag schien die Sonne und ermöglichte das sogenannte „Public Viewing" vor dem Portal der Pfarrkirche St. Barbara. Eigens waren davor Bänke aufgestellt worden, damit mehr Gläubige an dem Festgottesdienst teilnehmen konnten. Und auch am heimischen Bildschirm wurde die Übertragung mit Interesse verfolgt.

Es waren nicht nur die acht Mädchen und acht Buben, die zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfingen, sondern auch Jubelkommunikanten, die vor 50 und sogar vor 60 Jahren dieses Sakrament zum ersten Mal feierten, sie alle zogen mit Pfarrer Johann Trescher in das Gotteshaus ein. Der Ortsgeistliche freute sich über deren Kommen und sagte, dass eine Bodenwöhrerin, die im letzten Jahr 100. Geburtstag hatte, vor 90 Jahren zum ersten Mal zum Tisch des Herrn ging.

Es ist das Vermächtnis von Jesus Christus, der mit seinen Jüngern zum letzten Mal Abendmahl feierte, das Brot mit dem Hinweis „das ist mein Leib" brach und den Wein mit „das ist mein Blut" mit den Jüngern trank und mit den entscheidenden Worten „Tut dies zu meinem Gedächtnis" die Eucharistie einsetzte, Worte, die stets bei der Wandlung gesprochen werden. „Auch wenn es so schmeckt, aussieht und sich so anfühlt. Darum sagt der Priester auch „Geheimnis des Glaubens". Heute beginne eine neue Etappe in eurem Leben, so Pfarrer Trescher, die Wichtigste sei in der Taufe begonnen worden, ein weiterer Schritt werde in zwei Jahren mit der Firmung folgen: die volle Aufnahme in die Kirche. Von nun an können die Kinder auch den Leib Christi empfangen, wenn sie in die Kirche kommen, heute zum ersten Mal. „Ich hoffe, nicht zum letzten Mal", so der Geistliche.

„Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, der bringt viel Frucht; denn ohne mich könnt ihr nichts tun." Dieser Spruch aus „Johannes 15,5" bildet das Motto der diesjährigen Erstkommunion, das sich die Schüler während der Vorbereitung erarbeitet haben. Ein Plakat ist so entstanden, mit einem Weinstock und den Reben: Jesus als Weinstock, die Kommunionkinder als Reben, als tiefe Verbundenheit in Freundschaft untereinander. Der Ortsgeistliche hatte einen Weinstock aus dem Pfarrgarten in Neuenschwand mitgebracht. Er schnitt einen Ast ab. Die Kinder erkannten, dass die Früchte durch die Trennung vom Weinstock keine Frucht mehr bringen konnten. Vielmehr geht der Ast kaputt und wird verbrannt. „Das ist genauso, wenn wir keinen Lebensfluss mehr von Jesus bekommen."

Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst durch die Geschwister Schmidhuber. Am Abend trafen sich die Erstkommunikanten zur Dankandacht in der Kirche. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Schwelgten in Erinnerungen an ihre eigene Erstkommunion: Die Jubelkommunikanten mit Pfarrer Johann Trescher              Bild: © Ingrid Schieder

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

04. Dezember 2021
Region
Advertorial
Genießen
Wir machen anderen eine Freude und lassen es uns im Kreis der Familie gut gehen: Für viele sind die Weihnachtsfeiertage die schönste Zeit im Jahr. Doch nachhaltig ist das Fest meist noch nicht. Das kann aber auch anders gehen - und muss keinesfa...
21. November 2021
Regenstauf
Region
Advertorial
Genießen
Regenstauf. Wer einen Termin beim Regenstaufer Bürgermeister Schindler hat, muss an seiner Vorzimmerdame Silvia Bruckmüller vorbei. Sie koordiniert seine Termine, verfasst Schreiben für ihn, organisiert Treffen und Meetings, bucht Räumlichkeiten und ...
06. November 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Genießen
Bodenwöhr. Ob Winter, Sommer, Frühling oder Herbst: frischer, prickelnder Genuss steigert zu jeder Jahreszeit die Freude am Freizeitspaß. Diese Botschaft hat Fotograf Clemens Mayer in die zwölf Motive des Jacob Weissbierkalenders 2022 gepackt - und d...
20. Oktober 2021
Bodenwöhr
Region
Advertorial
Mobilität
Neuenschwand. Elektromobilität, eine Technologie, mit der sich längst auch die Betreiber von Autohäusern und Werkstätten beschäftigen. Einer von ihnen ist Jürgen Dietl, der seit Jahren seine Reparaturwerkstätte nebst Autohandel in Neuenschwand betrei...
16. Oktober 2021
Kreis Kelheim
Amberg
Kreis Amberg-Sulzbach
Kreis Cham
Kreis Regensburg
Regensburg
Kreis Schwandorf
Schwandorf
Region
Advertorial
Gesund leben
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...

04. Dezember 2021
Weiden
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Die Abfallentsorgungs-Gesellschaft Ruhrgebiet (AGR) ist mit rund 960 Mitarbeitern eine mittelständisch strukturierte Gruppe im Eigentum des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Sie arbeitet in den fünf Geschäftsfeldern Kreislaufwirtschaft und Logi...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige