corona-Gerd-Altmann-pixabay Symbolbild: © Gerd Altmann, pixabay

46 Fälle am Freitag, 25 am Samstag - ein Todesfall

2 Minuten Lesezeit (481 Worte)

 Landkreis Schwandorf. Zum 350. Mal seit Beginn der Pandemie vor 13 Monaten berichtet das Landratsamt Schwandorf – wie gewohnt auch an Sonntagen – über die aktuelle Corona-Situation im Landkreis Schwandorf. Mit 46 Fällen am Freitag und 25 am Samstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.487.


Die Sieben-Tage-Inzidenz, die am Freitag bei 169,7 lag, sank am Samstag auf 162,3 und am heutigen Sonntag auf 148,8. Die Zahl der Todesfälle ist auf 144 gestiegen. Auf der Intensivstation eines Krankenhauses verstarb eine 78-jährige Frau, die zu Hause gelebt hatte.

Nachdem bei der am Samstag durchgeführten Endtestung in einer Station im St. Barbara Krankenhaus Schwandorf keine neuen Fälle identifiziert wurden, konnte der Ausbruch für beendet erklärt werden.

Im Altenheim Dorea Familie in Wackersdorf, wo aufgrund zweier Fälle gestern eine Reihentestung stattfand, wurden vier weitere Fälle bekannt. Betroffen sind insgesamt drei Bewohner und drei Mitarbeiter.

In der Pressemitteilung vom Mittwoch wurde angekündigt, dass in Kürze das ohnehin schon gute Schnelltestangebot im Landkreis weiter verbessert werden wird. Heute kann bestätigt werden, dass die Schnelltestlinie im Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf am morgigen Montag in Betrieb gehen wird. Damit wird das PCR-Testzentrum, das vor über einem Jahr am 30. März 2020 seinen Betrieb aufgenommen hat, um ein Schnelltestzentrum erweitert. Den Betrieb des Schnelltestzentrums übernehmen im Auftrag des staatlichen Landratsamtes aufgrund einer Ausschreibung gemeinschaftlich die Hilfsorganisationen Bayerisches Rotes Kreuz und Johanniter Unfallhilfe. Während also die Testungen im Sepp-Simon-Stadion – auch die Schnelltestungen – unter der Verantwortung des Landratsamtes als Katastrophenschutzbehörde ablaufen, bleibt unabhängig davon das eigene Testangebot der beiden Hilfsorganisationen, das an neun weiteren Teststellen im Landkreis angeboten wird, im vollen Umfang erhalten. In der Summe wurde das Testangebot damit nochmal verbessert, wobei das Landratsamt in diesem Zusammenhang auch die Testangebote in verschiedenen Apotheken erwähnen möchte.

Die großzügigen Anlagen des Sepp-Simon-Stadions sowie der Großparkplatz der Oberpfalzhalle und die Bushaltestelle am Landratsamt ermöglichen es, hier ein gut zugängliches und hinsichtlich der Kapazität skalierbares Angebot zu schaffen. Bereits in den letzten Wochen wurden in den Räumen des PCR-Testzentrums außerhalb der regulären Öffnungszeiten Schnelltests angeboten. Künftig verfügen jedoch das bisherige Testzentrum und das neu eingerichtete Schnelltestzentrum über zwei separat beschilderte Eingänge und getrennte Räume, um die Besucherströme zu entzerren und den gleichzeitigen Betrieb beider Teststrecken zu ermöglichen. Für den Fall einer positiven Schnelltestung besteht auch im Schnelltestzentrum die Möglichkeit, unmittelbar dort einen PCR-Test zur weiteren Abklärung des Verdachtsfalls vornehmen zu lassen.

Die Öffnungszeiten des neuen Schnelltestzentrums wurden wie folgt festgelegt:

Montag bis Freitag von 10.30 Uhr bis 14.45 Uhr und von 15.15 Uhr bis 19.00 Uhr sowie am Samstag von 09.00 bis 14.00 Uhr. Eine Terminbuchung unter https://www.etermin.net/coronatest (auch aufrufbar über die Homepage des Landkreises unter „Coronavirus – Kostenlose Antigen-Schnelltestungen") wird dringend empfohlen, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. ACHTUNG: Für die Schnelltestung bitte nicht auf „Testungen für Jedermann im Sepp-Simon-Stadion in Schwandorf" klicken – hier ist der Betrieb des bisherigen PCR-Testzentrums geregelt, was im Text auch erläutert wird.

Informationen zu Corona sind in unserer Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige