Anzeige
475 Jahre Burglengenfeld: Jubiläumsvolksfest startet am Donnerstag

475 Jahre Burglengenfeld: Jubiläumsvolksfest startet am Donnerstag

3 Minuten Lesezeit (688 Worte)

Das Festzelt steht, der Countdown läuft: Die Stadt Burglengenfeld feiert den 475. Jahrestag der Verleihung der Stadtrechte. Das Jubiläumsvolksfest unter Regie von Festwirt Gerhard Böckl aus Schwarzenfeld beginnt am Donnerstag, 27. April, um 17 Uhr und dauert bis einschließlich Montag, 01. Mai.

Einer der Höhepunkte wird das historische Festspiel samt Festzug am Sonntag, 30. April, werden. Party-Stimmung trifft hier auf historisches Treiben, der „Froschhax’n Express“ auf die Pfalzgrafen Ottheinrich und Philipp. „Wir wollen unseren Gästen ein zeitgemäßes Unterhaltungsprogramm bieten, ohne den historischen Anlass für die Feierlichkeiten aus den Augen zu verlieren“, freut sich Bürgermeister Thomas Gesche auf die kommenden Tage.

Das Jubiläumsvolksfest, ein Gemeinschaftswerk von Festwirt Böckl, der Verwaltung im Rathaus unter der Regie von Michael Hitzek und den Initiatoren des Festspiels um Gerhard Schneeberger und Michael Chwatal, hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Für das Abendprogramm zum Beispiel wurden beliebte Live-Bands wie „d’Quertreiber“ (27. April ab 19:30 Uhr), Highline (28. April ab 19:30 Uhr), „Froschhax´n Express“ (29. April, 19:30 Uhr), die „Breznsalzer“ (30. April, ab 19:30 Uhr) und das „Original Duo Montana“ (01. Mai ab 16 Uhr) verpflichtet; an den Nachmittagen sorgen die Musikkapelle St. Vitus (Historischer Festnachmittag am 30. April) und „D´Felserer – Bairisch-Blech“ (01. Mai, 11 bis 13 Uhr) für Stimmung im Zelt. Nostalgisch dürften die Schaukämpfe des Boxclubs Burglengenfeld werden (01. Mai, 14 bis 15 Uhr). Kinder- und Familientag ist am Samstag, 29. April, ab 14 Uhr mit vergünstigten Preisen für die Fahrgeschäfte.

Am Sonntag, 30. April, steht die bewegte Geschichte der Stadt im Fokus: Um 13 Uhr ist Stehweil auf dem Marktplatz mit Bierausschank und Standkonzert der Musikkapelle St. Vitus. Ab 14 Uhr ist vor der prächtigen Kulisse des Rathauses ein historisches Festspiel zu sehen, verfasst von Michael Chwatal mit Unterstützung von Gerhard Schneeberger und Dietmar Schmid. Im Zentrum der Handlung steht ein Blick zurück auf die Ereignisse rund um die Verleihung der Stadtrechte; Protagonisten sind die Pfalzgrafen Ottheinrich und Philipp, der damalige Bürgermeister, Stadtwächter und Marktfrauen sowie ein dreister Eierdieb.

Im Anschluss bewegt sich der große Festzug, beginnend an der Parkhaus-Keuzung bei Spielwaren Nußstein, die Kallmünzer Straße hinauf Richtung Jet-Tankstelle. Dort wendet der Festzug im Kreuzungsbereich und nimmt den Weg zurück Richtung Regensburger Straße. Hier geht es wieder Richtung Marktplatz, am Rathaus vorbei zur Naab-Brücke. Von dort geht es weiter über die Friedhofstraße zum Volksfestplatz/Georgianger.  

Zum Festzug hat die Stadtverwaltung außer den örtlichen Vereinen auch historisch gewandete Gruppen eingeladen. Mit dabei sind unter anderem die Ensembles des Further Drachenstichs, des Festspiels „Vom Hussenkrieg“ aus Neunburg vorm Wald und der Fanfarenzug der Trenck-Festspiele Waldmünchen sowie etliche Vereine aus Burglengenfeld und den Nachbarstädten. „Wir hoffen natürlich, dass zahlreiche Zuschauer zum Festspiel und zum Festzug in die historische Altstadt kommen“, sagt Michael Hitzek, der die Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr im Rathaus koordiniert; „doch auch die anderen Festtage haben ihren Reiz“.

Gesondert weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass anlässlich des Jubiläums "475 Jahre Stadt Burglengenfeld" am Mittwoch, 26. April, um 19 Uhr ein ökumenischer Festgottesdienst in der Stadtpfarrkiche St. Vitus stattfindet. Er wird zelebriert von Pfarrer Franz Baumgartner, Pfarrer Helmut Brügel und Pfarrer Gottfried Tröbs. Die Bevölkerung ist herzlich zur Teilnahme am Festgottesdienst eingeladen.

Alle Infos und das Programm zum Jubiläumsvolksfest gibt es online auf www.burglengenfeld.de

Straßensperren zum Festzug:

Die Stadtverwaltung Burglengenfeld weist darauf hin, dass aufgrund von Festspiel und Festzug am Sonntag, 30. April, folgende Straßen für den Durchgangsverkehr gesperrt sind:

Die Hauptstraße ab Phitiviers-Brücke zum Markplatz ist bis zur Kreuzung bei Spielwaren Nußstein ab 12 Uhr wegen der Stehweil und des historischen Schauspiels rund um das Rathaus gesperrt; gegen 14:30 Uhr sind aufgrund der Aufstellung zum Festzug auch die Zubringer-Straßen (z.B. Sparkassenstraße) ab Berggasse bis zur Kreuzung Spielwaren Nußstein nicht mehr passierbar.

Von 14:45 Uhr bis circa 16:00 Uhr führt der Festzug in die Kallmünzer Straße bis zur Höhe der Jet-Tankstelle, wendet an der Kreuzung Kallmünzer/Regensburger Straße und führt dann über Marktplatz und Hauptstraße und die Phithiviers-Brücke in die Friedhofsstraße zum Georgi-Anger. In diesem Zeitraum sind die genannten Straßen ebenfalls komplett gesperrt.

Parkverbot und Tempolimit während des Jubiläumsvolksfestes:

Im gesamten Zeitraum vom 27. April bis 01. Mai gilt in der Mossendorfer Straße absolutes Parkverbot, in der Friedhofstraße sowie der Schmidmühlener Straße gilt Tempo 30. 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. Juli 2021
Wackersdorf. In der ersten öffentlichen Veranstaltung der Krieger- und Reservistenkameradschaft (KRK) seit über einem Jahr wurden mehrere verdiente Mitglieder geehrt. Johann Huber wurde für 50 Jahre Treue zur Kameradschaft ausgezeichnet. Josef Hartin...
27. Juli 2021
Schwandorf. Bei einem gemeinsamen Kennenlerngespräch haben sich vor Kurzem Silke Grimm, seit Anfang Juni Leiterin der Agentur für Arbeit Schwandorf, und Andreas Feller, Oberbürgermeister der Stadt Schwandorf, über den regionalen Arbeitsmarkt ausgetau...
26. Juli 2021
Burglengenfeld. Im Rahmen der Sommerkulturreihe „Damenwahl" trafen sich am Donnerstag bei schönstem Sommerwetter viele Senioren und Junggebliebene zu einem musikalischen Nachmittag. ...
26. Juli 2021
Nittenau. Fast 50 Personen konnte Mitorganisatorin Nina Kohler am Samstag in Diepenried begrüßen. Ursula Heimerl, eine langjährige Freundin der Landjugend, hatte auch in diesem Jahr das Grundstück für das Sommernachtsfest der KLJB und der Ministrante...
26. Juli 2021
Sonnenberg/Pfreimd: Die 28-jährige Kerstin Schmidt vom Schützenverein Edelweiß Siegritz konnte auch heuer mit dem KK-Gewehr bei der DM ihr Können unter Beweis stellen. Im Einzelstart und im Sprint der Damen blieb sie ungeschlagen. ...
26. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet Folgendes: Zuletzt hatten wir von neun Fällen am Donnerstag berichtet. Am Freitag wurden elf, am Samstag acht und am Sonntag sechs neue Infektionen bekannt. Am Sonntag wurde die Sieben-Tage-Inzidenz von R...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt