Polizei_Ingo_Kramarek_pixabay Symbolbild: © Ingo Kramarek, pixabay

Mantel/Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Am Vormittag des 4. Juli ereignete sich in einem Badesee neben dem sogenannten „Schwarzen Weiher" im Gemeindebereich Mantel nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizeiinspektion Weiden ein tödlicher Badeunfall.


Am Sonntag, den 4. Juli, gegen 11 Uhr, wurde ein Mann aus Weiden letztmalig lebend an dem Badesee gesehen. Zu dieser Zeit begab sich der 70-Jährige in das Gewässer, um zu baden, verließ jedoch nach Zeugenaussagen den Weiher zunächst wieder unversehrt. Gegen 17 Uhr wurde festgestellt, dass die persönlichen Sachen des Mannes immer noch am Ufer lagen. Aufgrund der Gesamtumstände vor Ort konnte ein Badeunfall nicht ausgeschlossen werden, so dass umfangreiche Such- und Rettungsmaßnahmen eingeleitet wurden.


Es kam zu einer großangelegten Suchaktion unter Beteiligung der Wasserwacht, Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei. Der Badesee wurde über mehrere Stunden abgesucht. Taucher fanden den 70-Jährigen schließlich am 5. Juli, gegen 00.30 Uhr, ca. 40 Meter vom Ufer entfernt, in einer Wassertiefe von ca. 2,70 m. Eine vor Ort befindliche Notärztin konnte nur noch den Tod des 70-jährigen feststellen.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hat die Ermittlungen übernommen. Nach derzeitigen Erkenntnissen wird von einem Badeunfall ausgegangen.