Akademie Ostbayern-Böhmen: Vize Josef Schönhammer an die Spitze gewählt

Neunburg vorm Wald. Das Vorstandsgremium der Akademie Ostbayern-Böhmen hat sich verjüngt. Nach dem Rückzug von Dr. Peter Deml wurde bei den jüngsten Neuwahlen der bisherige Vize Josef Schönhammer an die Spitze gewählt. Neu im Vorstand ist auch Hans Fischer, der künftig als Schriftführer fungiert.

In seinem letzten Bericht zeigte sich Dr. Peter Deml mit der Entwicklung der Akademie Ostbayern-Böhmen recht zufrieden. Die 100 anvisierten Mitglieder wurden geschafft und das Werben um Kommunen ebenso die Kooperation mit Partnern wird fortgesetzt. Als nächstes Ziel sind Sondierungsgespräche mit der Universität Bayreuth anvisiert. Nächster Partner wird das Kompetenzzentrum „C.A.R.M.E.N.“, eine halbstaatliche Einrichtung zur Entwicklung und Verbreitung nachwachsender Rohstoffe werden, kündigte Deml an. Das Einzugsgebiet der Akademie reicht von Regensburg über Amberg und Weiden, wobei Neunburg etwas schwächelt. Thematisch scheint die Erweiterung des Radius und der Mehr-Jahres-Zyklus „Eine Region im Wandel“ auf fruchtbaren Boden gefallen zu sein, so der Sprecher. Zuletzt deutete der scheidende Vorsitzende Deml vorsichtig eine Idee an. Mit der Verleihung des Status eines innovativen Lernortes an die Stadt Neunburg v. Wald durch die OTH Amberg-Weiden will man sich im nächsten Jahr intensiv befassen.

Einen kleinen Ausblick auf das Jahresprogramm 2018 machte Hans Fischer, der für den 03. Februar ein Symposium zum Thema „Energiewende – Entwicklungstendenzen in Ostbayern“ ankündigte. Die Veranstaltung findet im Oberpfälzer Künstlerhaus in Schwandorf statt. Bei einer Exkursion nach Pilsen am 17. März stehen Forschungsergebnisse zur Optimierung der Energieerzeugung im Mittelpunkt. Das Kloster Weltenburg ist am 21. April Ziel einer weiteren Exkursion. An der energetischen Ertüchtigung eines denkmalgeschützten Bauwerks wird die Energiewende demonstriert.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen wurde ein Generationswechsel eingeleitet. Vorsitzender Dr. Peter Deml und sein Stellvertreter Josef Schönhammer tauschen die Rollen. Neu in der Vorstandsriege ist Hans Fischer, der das Amt des Schriftführers übernommen hat. Hans Herl bleibt Schatzmeister. Veränderungen gab es auch bei den Beisitzern. Die 16 stimmberechtigten Mitglieder wählten Martin Birner, Herbert Männer, Peter Wilhelm, Helmut Zinnbauer, Charlotte von Schelling, Dr. Sebastian Gietl und Dr. Filip Tikal für die kommenden drei Jahre. Kassenprüfer sind Johann Weichselmann und Wilhelm Meier.

Der neue Vorsitzende Josef Schönhammer versprach in einem ersten Statement, dass man die Beständigkeit und Kontinuität der Akademie fortsetzen wolle. „Diese ist mittlerweile bekannt, anerkannt und geschätzt“, unterstrich der neue Akademie-Chef.