Anzeige
Priesterjubilum_Pfarrer_Trescher_2020_1 Albe, Gewand, Kelch, Hostienschale: Alles bedeutungsschwer, Pfarrer Johann Trescher nutzte sie zu Beginn seines Priesterdaseins, stets die gesamten Jahre hindurch und natürlich zum Jubiläumsgottesdienst. Bild: © Ingrid Schieder

Alles Gute zum Priesterjubiläum Pfarrer Johann Trescher!

3 Minuten Lesezeit (547 Worte)

Am 1. September 2012 kam Pfarrer Johann Trescher in die Gemeinde am Hammersee, bereit, zwei eigenständige Pfarreien zu der Pfarreiengemeinschaft Bodenwöhr-Alten- und Neuenschwand zusammenzuführen. Am Sonntag feierte er sein 40-jähriges Priesterjubiläum.


„Mei, is des schee!", erinnerte sich Pfarrer Johann Trescher zurück, als er auf dem Domplatz freudestrahlend nach dem feierlichen Weiheakt seine Mutter umarmte. Es war eine Aussage einer Passantin, die das Geschehen damals aufmerksam mitverfolgte hatte. Auf den Tag genau wurde Johann Trescher am 28. Juni 1980 im Dom von Regensburg durch Bischof Dr. Rudolf Graber zum priesterlichen Dienst geweiht. 

Coronabedingt hielten die Besucher des Festgottesdienstes den Abstand in den Bänken der blumengeschmückten Pfarrkirche St. Barbara Bodenwöhr. Per Livestream wurde die Heilige Messe übertragen, damit die Menschen vor den Bildschirmen zuhause mitfeiern konnten. Vor dem Hauptportal war eine Leinwand aufgebaut, damit auch hier die Messebesucher mit dabei sein konnten. Der beliebte Ortsgeistliche der Pfarreiengemeinschaft freute sich über den Blumenteppich, bevor er mit einer Reihe von Ministranten ins Gotteshaus einzog. 

In seiner Ansprache betonte er, dass es um das Priesteramt gehe, er aber doch „aus dem Nähkästchen plaudern" wolle, wie es zu seiner Berufung kam (Wir berichteten.). Angefangen von einem religiösen Elternhaus, über einen feierlichen Gottesdienst, den er als Drittklässler miterlebte bis hin zu seinen Weihen. Als Jugendlicher verlor er mal kurz sein Ziel aus den Augen, mischten sich Zweifel ein, spielte mit dem Gedanken, Rechtsanwalt zu werden, kurz vor dem Abitur aber entschloss er sich wieder zum Priestertum. Getragen fühlte er sich von Menschen, die gesagt haben: „Hans, ich bete für dich". Daraufhin habe er gedacht: „Dann schaffe ich es auch". In den 40 Jahren habe er viel Ärger, viele Enttäuschungen und Sorgen erlebt, aber auch viel Freude und Dankbarkeit erfahren. 

1.136 Taufen, 1.069 Beerdigungen, 364 Trauungen und gerechnet etwa 14.600 Heilige Messen bilanzierte er die 40 Jahre seiner Priesterschaft. Viele Beichten habe er abgenommen, viele Seelsorgegespräche habe er geführt, was das Wesentliche am Dienst eines Priesters sei. „Das ist das Schöne an diesem Beruf, Menschen wieder aufbauen zu können." Pfarrer Trescher zitierte seinen Primizspruch: „Ich habe dich bei deinemNamengerufen, du bist mein!". Gemäß dieses Spruches nach Jesaia habe er versucht, sich in den 40 Jahren in den Dienst Gottes und der Menschen zu stellen. Die größte Freude für ihn, so der Geistliche, wäre es, wenn aus der Pfarreiengemeinschaft ein Priester oder ein Mensch im Ordensstand hervorgehen würde. Pfarrer Treschers Dank galt allen, die ihn von Anfang an über die Jahrzehnte hinweg begleitet haben. 

Ehrende Worte sprachen anschließend Bürgermeister Georg Hoffmann, für den Bereich Alten- und Neuenschwand deren Mesnerin Edeltraud Hauser, Pfarrgemeinderatssprecher Franz Singerer für den Bereich Bodenwöhr. Oberministrant Fabian Schmid dankte dem Geistlichen ebenfalls und überreichte wie seine Vorredner ein Präsent. Sämtliche Vereine und Organisationen schlossen sich an. 

Unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen fand ein kleiner Stehempfang vor dem Kirchplatz statt, wobei viele Teilnehmer die Gelegenheit nutzten und dem Geistlichen zum Jubiläum gratulierten. Alle waren sich einig, dass die Feierlichkeiten zwar anders, aber doch gelungen ist.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige

Vor dem Hauptportal war eine Leinwand aufgebaut, bei der die Kirchgänger den Gottesdienst verfolgen konnte. Auch zuhause am heimischen Bildschirm war dies möglich. Bild: © Ingrid Schieder
Die Kolpingsfamilie Bodenwöhr leistete mit einem Blumenteppich einen Beitrag zum Jubiläum. Bild: © Ingrid Schieder
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
14. April 2021
Das Bayerische Rote Kreuz bietet am 17. April und am 18. April von 9 bis 11 Uhr weitere kostenlose Antigen-Schnelltestungen in der Regentalhalle in Nittenau an. ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt