Als gestohlen gemeldetes Mountainbike konnte für guten Zweck übergeben werden

Sulzbach-Rosenberg. Am 15. Oktober konnte in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, an der St.-Georg-Straße, im Rahmen eines Einsatzes ein hochwertiges Mountainbike festgestellt werden. Ein 19-jähirger Bewohner gab an, dass das Fahrrad, das noch einen Wert von schätzungsweise 1000 Euro hatte, ihm gehöre.

Eine Überprüfung der Rahmennummer ergab jedoch, dass das Fahrrad bereits im Mai 2013 in Augsburg aus einem Kellerraum gestohlen worden war.

Das Rad wurde durch die Beamten sichergestellt und zur Dienststelle gebracht. Der 19-Jährige, der keinen Eigentumsnachweis vorbringen konnte, wurde wegen Verdacht des Diebstahls in Augsburg angezeigt.

Nun war im Rahmen weiterer Überprüfungen festgestellt worden, dass die Versicherung dem damaligen Geschädigten den Kaufpreis für das gestohlene Fahrrad erstattet hatte. Darüber hinaus wurde das Mountainbike durch die Staatsanwaltschaft in Augsburg freigegeben. Die Versicherungsgesellschaft zeigte sich großzügig und erklärte, dass das hochwertige, aber bereits in die Jahre gekommene vollgefederte Bike an eine gemeinnützige Organisation herausgegeben werden soll.

Was lag näher, als es dem Ernst-Nägelsbach-Haus in Sulzbach-Rosenberg zu überlassen, das bekannter Weise immer mehrere Jugendliche unter ihren Fittichen zur Betreuung hat.

Am heutigen Dienstag wurde das Bike von der Polizei in die Wichernstraße transportiert und durch den stellvertretenden Dienststellenleiter, PHK Peter Krämer, an den verantwortlichen Leiter der Einrichtung, Hrn. Stefan Reither, zur weiteren geeigneten Verwendung übergeben.