/** */
Anzeige
Anzeige
Kiga-Abriss1

Altes Kindergarten-Gebäude weicht für Spielgarten

2 Minuten Lesezeit (351 Worte)
Empfohlen 
Steinberg am See. Der Kindergarten „St. Martin" an der Nittenauer Straße aus dem Jahre 1974 ist Geschichte. Der von Pfarrer Gschwendtner initiierte 600.000 Mark Bau war längst zu klein und in die Jahre gekommen. Er musste daher einem Neubau weichen. Auf dem Areal der alten Kindertagesstätte wird ein großzügiger Spielgarten entstehen.

Pfarrer Michael Gschwendtner, der im vergangenen Jahr 100 Jahr alt geworden wäre, hatte das Großprojekt Ende der 1960er Jahre angeschoben. Die Gemeinde musste der Bevölkerungszunahme Rechnung tragen und so verständigte man sich nach längeren Verhandlungen im Kreistag und mit der Kirchenverwaltung über einen Neubau. Im Juni 1970 begann man mit den Arbeiten. Bezugsfertig war das Gebäude im Herbst 1974. Es entstanden zwei Gruppenräume, ein Turnsaal, Küche und Sanitäranlagen für 25 Kinder und zwei Kindergärtnerinnen. Bis 1996 war der alte Kindergarten sogar für Klardorfer Kinder zugänglich.

Zuletzt war der Kindergarten St. Martin einfach zu klein geworden und war nicht mehr zeitgemäß. Nach einer längeren Planungs- und schwierigen Planungsphase (über zehn Jahre) begannen 2018 die Bauarbeiten für einen zweigruppigen Kindergarten und eine Kinderkrippe für zwölf Mädchen und Buben unter drei Jahren. Rechtzeitig mit Beginn des neuen Kindergartenjahres konnte der Neubau im Herbst 2019 bezogen werden. „Darauf bin ich sehr stolz, denn dieser Neubau war mir eine Herzensangelegenheit. Wir haben zwei vollbesetzte Kindergartengruppen mit rund 50 Kindern und eine ebenfalls voll besetzte Krippengruppe mit 12 Kleinkindern", betonte Bürgermeister Harald Bemmerl. Derzeit laufen die Anmeldungen für das neue Jahr. „Da werden wir sicherlich wieder mehr als voll sein, denn Steinberg wächst", so das Gemeindeoberhaupt. Rund 2,2 Millionen Euro verschlang das Projekt, für das es die Höchstförderung gab.

Bereits im Dezember letzten Jahres wurde mit vorbereitenden Arbeiten für den Abbruch des alten Kindergartengebäudes begonnen, bevor der Bagger anrollte. Betonteile und Mauerwerk wurden geschreddert. Derzeit wird das Haufwerk nach belastenden Stoffen untersucht. Dann entscheidet sich, ob das Material weiter verwendet werden kann oder entsorgt werden muss", erklärt Bürgermeister Bemmerl. In zwei bis drei Wochen soll die Erstellung der Außenanlagen mit Begrünung erfolgen. Neue Spielgeräte werden dann aufgestellt und Parkplätze angelegt, so dass die Außenanlagen zur Freude von Kita-Leiterin Anja Huber Mitte des Jahres fertiggestellt sein werden.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

24. Oktober 2021
Neuenschwand/Bodenwöhr. Irdische Menschen brauchen ein irdisches Zuhause, einen Ort, wo Familien sich zusammenfinden. Auch Jesus hat sein Zelt unter uns aufgeschlagen. Worte von Domdekan Prälat Dr. Josef Ammer aus Regensburg am Kirchweihsonntag, bevo...
24. Oktober 2021
Bruck. Der Widerstand gegen die Ansiedlung eines Rewe-Marktes in Bruck, genauer gesagt, in Mögendorf, ist enorm. Dies spiegelt sich zum einen in der Informationsveranstaltung der Brucker Grünen wider, zum anderen in der Sammlung von Unterschriften ge...
23. Oktober 2021

Nittenau. Albert Wankerl wurde am 14. Oktober 80 Jahre alt. Zweiter Bürgermeister Albert Meierhofer konnte ihm persönlich gratulieren.

22. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Aus den 26 Fällen, die wir am Mittwoch, 20. Oktober, gemeldet hatten, wurden bis zum Ende der Schicht noch 30. Gestern, am Donnerstag, 21. Oktober, wurden 60 neue Infektionen bekannt. Am heutigen Freitag...
22. Oktober 2021

Nittenau. Seit dem Jahr 2007 verleiht das Bayernwerk das „Lesezeichen" für 50 besonders engagierte öffentliche Büchereien in Bayern.

22. Oktober 2021

Nittenau. Am 8. November findet eine Podiumsdiskussion statt. Hier können sich alle BewerberInnen des Jugendparlaments vorstellen.

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...