Polizei_Ingo_Kramarek_pixabay Symbolbild: © Ingo Kramarek, pixabay

Stadtgebiet Sulzbach-Rosenberg. Bei und auch wegen wieder steigender Infektionszahlen mussten die Beamten der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg und der operativen Ergänzungsdienste Amberg insgesamt zehn Mal wegen Verstößen gegen die Ausgangsbeschränkung tätig werden.


Sowohl in den Nächsten von Freitag auf Samstag als auch von Samstag auf Sonntag und von Sonntag auf Montag konnten zwischen 22 Uhr und 5 Uhr mehrfach Personen im Alter von 16 bis 44 Jahren festgestellt werden, die sowohl zu Fuß im Innenstadtbereich als auch bei der Kontrolle eines Taxis aufgefallen sind.

Die vorgebrachten Gründe, wie z.B. man sei auf dem Weg zu Bekannten zum Übernachten, der Nachhauseweg von einem Treffen oder das Zigarettenholen an der Tankstelle konnten jedoch nicht als triftige Gründe nach dem Infektionsschutzgesetz anerkannt werden, weshalb in den betreffenden Fällen Anzeige erstattet wurde.