/** */
Anzeige
Anzeige
Andenken an Grube Hermine

Andenken an Grube Hermine

2 Minuten Lesezeit (453 Worte)

Am 27. Mai 1987 wurde die letzte Lore Flussspat aus der Grube Hermine ans Tageslicht geholt. 30 Jahre später erinnern nur noch die alte Schlosserei und das Steigerhäusl an die Blütezeit der erschöpften Lagerstätte. Jetzt wurde durch den Bergknappenverein Stulln-Schwarzenfeld eine Gedenkstätte errichtet.

 

Anzeige

Das einst größte Flussspatrevier Deutschlands ist längst Geschichte. Fast Tag genau vor 30 Jahren wurde auf der ehemaligen Schachtanlage Hermine eine Gedenkstätte für die damals dort tätigen Bergleute eingeweiht. An der Gedenkfeier nahe Lissenthan beteiligten sich neben der Bevölkerung und örtlichen Vereinen auch die Knappenvereine Wölsendorf, Wundsheim, Wackersdorf, Sulzbach-Rosenberg und Königstein.

Die neue Gedenkstätte mit einem großen Metall-Kreuz wurde direkt auf dem Standort des ehemaligen Förderturms errichtet. Zwei große Tafeln mit geschichtlichen Daten erinnern an die bis 1987 betriebene Abbaustätte. Nach einem kleinen Festzug, angeführt durch die Bergknappenkapelle Stulln-Schwarzenfeld, konnte Vorsitzender Jürgen Ferschl eine Reihe von Bürgermeistern aus den umliegenden Gemeinden begrüßen. Anschließend segnete bei einer kleinen Andacht der Geistliche Richard Salzl die Gedenkstätte, die er als Industrie- beziehungsweise Sozialdenkmal bezeichnete.

Als bestgekleidetste Bergkittelvertreter begrüßte Ferschl anschließend den stellvertretenden Landrat Jakob Scharf, der in einer kurzen Rede an die Anfänge des Bergbaus mit all seinen Facetten in der Oberpfalz erinnerte. „Erste bergbauliche Tätigkeiten im Raum Stulln/Wölsendorf gab es bereits um 1500 wie der Venezianerschacht beweist. Am 27. Mai 1987 war „Schicht im Schacht“ und die Grube wurde als letzte im Revier aufgrund der Erschöpfung der Lagerstätte stillgelegt“, betonte Scharf.

Es ist nicht selbstverständlich, dass 30 Jahre später die Erinnerung daran weiter wach und lebendig gehalten wird. Dafür gilt dem Bergknappenverein Stulln /Schwarzenfeld ein besonderer Dank. Im Landkreis Schwandorf gibt es eine Reihe von Knappenvereinen, die das bergmännische Gedankengut aufrechterhalten und die Tradition pflegen. Die Verbindung untereinander ist teilweise ziemlich lose, teilweise auch enger. Jakob Scharf regte deshalb an, dass wir, die alle die gleiche Gesinnung haben, auf Landkreisebene noch enger zusammenschließen sollten. „Ich werde im nächsten halben Jahr alle Knappenvereine zu einem Gedankenaustausch einladen. Gemeinsam, vielleicht in einem Arbeitskreis, ginge hier sicher manches leichter. Vielleicht fände man sogar eine Lösung des heißen Eisens „Reichart-Schacht“, obwohl er persönlich nicht mehr daran glaube. Das wäre sehr schade für die ganze Region, weil es das einzige Besucherbergwerk im Landkreis wäre, meinte der stellvertretende Landrat.

In einem Schlusswort erinnerte der Vorsitzende des Bergknappenvereins Ferschl an das Ende des Flussspatbergbaus vor 30 Jahren, der die Menschen in der Region immens geprägt hat sowie an den Zusammenhalt im Verein und in den Dörfern. „Dieses hat durchaus etwas mit dem Bergbau und den dort tätigen Menschen zu tun. Viel wichtiger ist, dass dieser Zusammenhalt auf die Folgegenerationen weitergegeben wurde“, konstatierte der Sprecher. Den Hauptakteuren Helga und Konrad Wisneth, die maßgeblichen Anteil an der Errichtung und Gestaltung der Gedenkstatte hatten, überreichte Ferschl zum Dank ein Präsent.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. Oktober 2021
Berlin/Schwandorf/Cham. Nach acht Jahren im Amt übergab MdB Karl Holmeier den Vorsitz der Ostbayernrunde am Dienstag an MdB Thomas Erndl aus dem Wahlkreis Deggendorf....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Die „Digitale Nachbarschaft" bietet Informationen für Fragen rund um das „Netz" und seine Risiken – und zwar bevor wir in die digitale Falle tappen....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Realschuldirektor Christian Zingler, der am 1. August die Leitung der Realschule am Kreuzberg in Burglengenfeld übernommen hat, stattete Landrat Thomas Ebeling einen Antrittsbesuch ab....
27. Oktober 2021
Schwandorf. Das Landratsamt meldet: Fast wäre es ein Wortspiel: Jede dritte Impfung im Landkreis Schwandorf ist eine Drittimpfung. Denn von den 1.541 Impfungen, die unser Impfzentrum in Nabburg und die Hausärzte im Landkreis Schwandorf in den letzten...
27. Oktober 2021
Schwandorf. Für die Jägerschaft im Landkreis bietet das Landratsamt am Freitag, 26. November, um 17 Uhr im Sitzungssaal des Landratsamtes erneut eine Schulung zur Entnahme von Trichinenproben bei Wildschweinen an....
27. Oktober 2021

Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 243 neue Corona-Infektionen festgestellt worden

Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...
23. Oktober 2020
Sulzbach-Rosenberg. Im Rahmen eines kleinen Festaktes bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenbach führte in dieser Woche Polizeivizepräsident Thomas Schöniger den zukünftigen stellvertretenden Leiter der Dienststelle, Polizeihauptkommissar Alexander...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...