Anzeige
Blhwiese-bei-Altenthann---Hans-Lengdobler Gut für Insekten und unser Auge: Blühwiese bei Altenthann Bild: © Hans Lengdobler

Artenschutz braucht mehr Tempo bei Umsetzung des Volksbegehrens

2 Minuten Lesezeit (439 Worte)
Empfohlen 

Regensburg. Die Insektenvielfalt in Bayern ist noch längst nicht gerettet. Der BUND Naturschutz sieht einige Fortschritte, aber große Defizite in den Bereichen Biotopverbund, Gewässerrandstreifen oder Wiesenschutz und Streuobst.

Am 01. August 2021 jährt sich die Aufnahme zahlreicher neuer Verpflichtungen in das Bayerische Naturschutzgesetz durch das Volksbegehren Artenvielfalt zum zweiten Mal. Auch in Stadt und Landkreis Regensburg hatten ca. 16% der Bevölkerung dafür gestimmt, mit hohen Zustimmungswerten sowohl in der Stadt als auch auf dem Land. Was ist seitdem im Landkreis für die Artenvielfalt passiert? Die BUND Naturschutz Kreisgruppe zieht regional Bilanz:

„Nach großer öffentlicher Aufmerksamkeit im ersten Jahr stellen wir in den letzten Monaten eine eher schleppende Fortsetzung und nachlassende Bereitschaft fest. Neben der schleppenden Umsetzung, leider auch Blockade einiger staatlicher Verpflichtungen müssen wir auch bilanzieren, dass in der Gesamt-Politik im Landkreis noch keine Trendwende zugunsten der Artenvielfalt erfolgt ist: Nach wie vor bedroht z. B der hohe Flächenverbrauch oder die Zerstörung von Biotopen wertvolle Lebensräume. Insgesamt stellen wir fest, dass weder der Biotopverbund substantiell noch die Gewässerrandstreifen im Landkreis Regensburg flächig vorangekommen sind", bilanziert Hans Lengdobler, stellvertretender Vorsitzender der BN-Kreisgruppe.

Kommunen, Landwirte und VerbraucherInnen – viele haben auch im letzten Jahr, angestoßen durch das Volksbegehren, etwas zum Schutz der Insekten und der Artenvielfalt beigetragen. „In etlichen Gemeinden werden die kommunalen Flächen nun seltener gemäht und werden dadurch artenreicher, erfreulich ist auch die gestiegene Nachfrage nach Produkten aus dem Ökolandbau. Aufgeschlossene Landwirte haben artenreiche Wiesen angelegt, aber wir sind uns einig, dass für eine echte Trendwende eine Ökologisierung der EU-Agrarförderungen das entscheidende ist. Die 2021 gefassten Beschlüsse sind hierfür absolut nicht ausreichend", so Raimund Schoberer.

Der Biotopverbund hat sich im Landkreis nach unserer Einschätzung auch im zweiten Jahr der Umsetzung real noch nicht entscheidend verbessert, es fehlen auch noch die nötigen Konzepte im Landkreis und in den Gemeinden.

Bei den Gewässerrandstreifen kritisiert der BN vor allem, dass die Umsetzung an den vielen kleinen Gewässern auf die lange Bank geschoben wurde und die von bundesweiten Regelungen abweichende Vorgaben. „Obwohl es absolut unstrittig ist, dass nicht nur die Artenvielfalt, sondern auch die Gewässerqualität stark davon profitiert, sind die Grundlagen für Gewässerrandstreifen an kleinen Gewässern in unserem Landkreis noch nicht gelegt", erklärt Hans Lengdobler. Der BN fordert nach wie vor die sofortige Umsetzung an allen Gewässern.

An die Landrätin und die örtlichen Abgeordneten des Landtags richtet der BN auch die Forderung, sich auf überregionaler Ebene für die nötige dauerhafte Finanzierung der Artenschutz-Instrumente und -Berater, für eine Änderung der Agrarpolitik, für ein verbindliches Flächensparziel und eine wirksame Klimaschutzpolitik einzusetzen, um wirklich eine Trendwende beim Schutz der Biodiversität zu erreichen.

Der BN hat die Umsetzung des Volksbegehrens bayernweit in Form einer Ampel bewertet: https://www.bund-naturschutz.de/volksbegehren-artenvielfalt-aktueller-stand.html
Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
22. Juli 2021
Schwandorf. Wir hatten am Mittwoch um 16.30 Uhr von einem Fall berichtet – drei sind es geworden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) geben deshalb heute 8.401 Fälle an. Die Sieben-Tage-Inz...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt