Auch bei Nebeneingängen auf Wärmedämmung und Einbruchschutz achten

Mal eben aus dem Garten in den Hauswirtschaftsraum huschen oder direkt von der Garage ins Haus eintreten: Nebeneingangstüren sind eine praktische Sache, werden aber oft bei der Hausplanung nachlässig behandelt. Dabei lassen sich auch hier mit verschiedenen Farben, Glaseinsätzen und unterschiedlichen Sprosseneinsätzen optische Akzente setzen, die den Look des Eigenheims gekonnt unterstreichen. Themen wie Wärmedämmung und Einbruchschutz sollte man am Nebeneingang ebenfalls nicht als vermeintliche Nebensache behandeln.

 

 

 

Zutritt verboten für Einbrecher

"Mit Blick auf ästhetische und funktionale Eigenschaften lohnt es sich, auch bei Nebeneingangstüren auf wichtige Sicherheitsmerkmale zu achten", sagt Marcus Braunshausen von Türenheld.de. "Gerade in Sachen Einbruchschutz spielen Nebeneingänge eine große Rolle für die Sicherheit des Eigenheimes." Geschützt vor den Blicken der Nachbarn oder Passanten, können sich Einbrecher an Nebeneingangstüren meist genügend Zeit nehmen, um ungestört die Tür aufzubrechen. "Einfache Keller- und Nebeneingangstüren, die wenig Widerstand leisten, sind geradezu eine Einladung für Verbrecher", so Braunshausen weiter.

Auch die Polizei weist immer wieder darauf hin, wie wichtig am Nebeneingang eine zeitgemäße Sicherheitsausstattung ist. Deshalb sind Nebeneingangstüren auch mit optionalen Ausstattungen, wie einer dreifachen Automatik-Verriegelung, einem dreifachen Schwenk-Hakenschloss oder einer sechs Millimeter starken Verbundsicherheitsverglasung (VSG), erhältlich. Gut zu wissen: Die KfW fördert die Anschaffung einer Tür mit besonderer Energieeffizienz. Den bei der KfW geforderten Wärmedurchgangskoeffizienten, einen U-Wert von mindestens 1,3 W/m2K (Watt pro Quadratmeter pro Kelvin), bringen alle Nebeneingangstüren von Türenheld.de mit.

Nicht länger zur Tür rausheizen

Darüber hinaus sind energetische Aspekte und ein ansprechendes Aussehen wichtig, damit sich auch Nebeneingangs- oder Kellertüren harmonisch in das Gesamtbild des Eigenheimes einfügen. So sollten etwa bei der Gebäudesanierung nach Wärmeschutzkriterien die Nebeneingänge keineswegs vergessen werden. Ältere Türen ohne entsprechende Dämmwerte sorgen dafür, dass man buchstäblich zur Tür rausheizt. Eine Frage des Geschmacks ist schließlich die Optik des Nebeneingangs: Die Tür lässt sich farblich an Haustür und Fenster abstimmen und zudem passend zum Architekturstil des Eigenheims gestalten. (djd)