Anzeige
Auf geht's zur Party 60+!

Auf geht's zur Party 60+!

2 Minuten Lesezeit (374 Worte)

Einen überwältigenden Erfolg verbuchten die Veranstalter bei der Faschings-Party „60plus“ im letzten Jahr. An diese gelungene Premiere wollen die Ausführenden anknüpfen. Die Vorbereitungen laufen seit Wochen auf Hochtouren. Spaß ist garantiert, auf die Darbietungen darf man gespannt sein.

Drei aktive Faschingsgesellschaften gebe es in Nittenau, sagte Bürgermeister Karl Bley, die Allotria, d‘ Rummlfelser und das Weiberkomitee. Willkommen hieß er im Rathaus die Chefin des Weiberkomitees, Helga Proske, Seniorenbeiratsvorsitzenden Michael Müller und Monika Käsbauer von der BRK-Bereitschaft Bruck-Nittenau willkommen, die Akteure der Faschings-Party „60plus“. Am 31. Januar zieht der Frohsinn in die Regentalhalle ein. Vor langer Zeit seien die Seniorenveranstaltungen entstanden, erinnerte das Stadtoberhaupt. Mittlerweile haben sich die Örtlichkeiten geändert und der Name auch.

Mit dem Umzug vom Pirzersaal in die Regentalhalle konnten Synergieeffekte genutzt werden, so Bley. Die Veranstaltung erlebte vom Publikum her eine völlig neue Dimension, konnte man sich öffnen für die Nachbarkommunen Bruck und Bodenwöhr. Auch fanden die Requisiten des Weiberkomitees hier Platz, mussten nicht an zwei Orten gelagert werden. Denn das Weiberkomitee biete neben dem Seniorenfasching auch drei Veranstaltungen zum Weiberfasching.

Mit so einem Ansturm habe man letztes Jahr nicht gerechnet, räumte Bley ein. Und so gelte es, bei der Organisation nachzujustieren. Und so werde die BRK-Bereitschaft Bruck-Nittenau bei der Verteilung von Kaffee und Kuchen Unterstützung leisten. „Die Stadt Nittenau spendiert jedem Teilnehmer eine Tasse Kaffee und 1 Stück Kuchen“, sicherte der Bürgermeister zu. Dass Bruck und Bodenwöhr mit im Boot seien, das sei der Zusammenarbeit der Gemeinden geschuldet bzw. der Treffen von den Seniorenbeiräten, sagte Bley in Richtung Müller. „Es geht dabei nicht um das Geld, sondern darum, den Menschen Freude zu machen“, antwortete Bley auf die Nachfrage nach der finanziellen Beteiligung der beiden Kommunen.

Sein Dank galt allen für die Organisation und Durchführung der Veranstaltung, auch denen hinter den Kulissen. Helga Proske, laut Bley „Garant für das Verbreiten von Frohsinn“, stieß gemeinsam mit den Anwesenden auf das Gelingen an: „Nittenau helau!“. Mit dabei sind die Kindergarden der Faschingsgesellschaften „Allotria“ und „d‘ Rummlfelser“, die Neuhauser Loamsiada und nicht zuletzt das Weiber-Komitee.

„Wir haben uns schöne Sachen überlegt“, mehr verriet Helga Proske nicht, die aber ihre Vorfreude nicht zu verbergen vermochte. „Tanzen ist angesagt“, sollen die Besucher ebenfalls aktiv werden. Dazu spielt Christiane Aschenbrenner auf. Los geht es um 14 Uhr.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Februar 2021
Schwandorf. In den Abendstunden des 27. Februar erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenauer Straße mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen aufhalten sollten. Also starteten die Bea...
26. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Weiter steigende Corona-Inzidenz, dazu etliche Fälle im Burglengenfelder Krankenhaus: An der COVID-Front gibt es derzeit keine Zeichen für Entspannung....
26. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg.  Jeder kennt sie - Märchen wie Schneewittchen, Rotkäppchen, der Froschkönig oder Aschenputtel. Am 26. Februar 2021 ist „Erzähl-ein-Märchen-Tag" und an diesem Tag soll man sich gegenseitig Märchen vorlesen oder er...
26. Februar 2021
Schwandorf. Nachdem ein 33-Jähriger bereits Ende vergangener Woche zwei Passanten in Schwandorf angegriffen hatte, gab es nun schon wieder Ärger mit dem Mann. Einer Mitteilung der Polizei nach belästigte er am frühen Donnerst...
25. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Das "rettende Ufer", nämlich eine 7-Tages-Inzidenz von unter 100, verschwindet am Donnerstag weiter aus der Sicht im Landkreis Schwandorf. Mit 42 Fällen vom Mittwoch steigt die Gesamtzahl auf 4.840. Die Inzidenz wird von LGL und RKI...
25. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg. Noch vor Saisonstart am 1. März  waren schon am vergangenen Wochenende viele Motorradfahrer unterwegs und es kam bereits zu mehreren schweren Unfällen. Die Johanniter liefern wichtige Tipps zum Verhalten bei Moto...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Februar 2021
Amberg. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Am Donnerstagabend wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs belästigt, konnte sich aber zur Wehr setzen und flüchten.  Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt Ermittlu...
26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...
02. Februar 2021
Amberg. Nachdem die Seniorenheime in der Stadt Amberg bis dato weitestgehend verschont geblieben waren, hat sich das Coronavirus nun doch noch in einem der hier ansässigen Häuser ausgebreitet. Betroffen ist das Seniorenheim der Diakonie in der Hellst...
01. Februar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Auf dem „Sulzbacher Kreuz" (Bundesstraße 85 / Bundesstraße 14) krachte es am Sonntagvormittag (31.01.2021) gegen 10.55 Uhr. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt. ...

Für Sie ausgewählt