Anzeige
shopping-cart-4058741_1280 Symbolbild

Aufmerksame Verkäuferin bewahrt Senior (88) vor Schlimmerem

3 Minuten Lesezeit (540 Worte)
Empfohlen 

Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig, sprach den Mann an und fragte nach dem Verwendungszweck der Karten. Da dieser angab, in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben, informierte sie die Polizei.


Wie die Ermittlungen der Polizei ergaben, war der 88-Jährige Trickbetrügern auf den Leim gegangen, die am Telefon einen Gewinn von knapp 40.000 € vorgetäuscht hatten. In dem professionell geführten Telefonat beseitigten die Betrüger alle Zweifel bei dem Mann und brachten den Sulzbach-Rosenberger dazu, in einem Supermarkt in der Sulzbach-Rosenberg Guthabenkarten für „Playstation" und wenige Tage zuvor Guthabenkarten für „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro zu kaufen. Dem Senior gaukelten die Anrufer vor, dass erst eine Gebühr bezahlt werden müsse, bevor der gewonnene Geldbetrag ausbezahlt werden kann.


Tipps und Trends für Sie

In etlichen bundesweit auftauchenden Fällen schöpfen weder das Verkaufspersonal noch wartende Kunden an der Kasse Verdacht, wenn Senioren Guthabenkarten im Wert von mehreren hundert Euro, in einigen Fällen sogar mehreren tausend Euro, in Supermärkten, Discountern oder an Tankstellen kaufen. In diesem Fall reagierte eine Mitarbeiterin jedoch goldrichtig und sprach den 88-Jährigen auf den Verwendungszweck der Guthabenkarten an. Dieser erklärte, in einem Gewinnspiel gewonnen zu haben und mit den Karten die fällige Gebühr zu bezahlen. Da die aufmerksame Mitarbeiterin das Betrugsphänomen mit dem angeblich großen Glück in einem Gewinnspiel kannte, informierte sie richtigerweise die Polizei.

Die Beamten der Polizei in Sulzbach-Rosenberg klärten den betroffenen Rentner und seine Angehörigen über die Betrugsmasche auf und mussten ihn davon überzeugen, leider nichts gewonnen zu haben. Sie machten ihm deutlich, beinahe Betrügern zum Opfer gefallen zu sein, die es nur auf seine Ersparnisse abgesehen hatten. Dank der umsichtigen Mitarbeiterin konnte verhindert werden, dass sich Betrüger an den Ersparnissen von älteren Menschen bereichern.

In diesem Zusammenhang bittet die Sulzbach-Rosenberger Polizei Mitarbeiter in Geschäften, die Guthabenkarten für Onlinestores verkaufen, aber auch wartende Kunden an den Kassen um Aufmerksamkeit, wenn ältere Menschen Guthabenkarten in höheren Summen kaufen. "Bitte sprechen sie diese Menschen an und fragen nach dem Grund für den Kauf. Weisen sie die Menschen höflich auf das Betrugsphänomen des Gewinnversprechens hin und rufen sie die Polizei, wenn der Verdacht besteht, dass der Käufer Opfer von Betrügern werden könnte", heißt es in einer Mitteilung der Polizeiinspektion.

Bei Auftreten eines solchen Betrugsfalles sowie für weitere Informationen zu diesem Thema stehen die Beamten der PI Sulzbach-Rosenberg unter 09661/8744-0 sowie aller anderen bayerischen Polizeidienststellen jederzeit zur Verfügung.

Übers Telefon ans Geld von Senioren wollten in der Herzogsstadt am Mittwoch auch andere Gauner.

Die Polizei registrierte am Nachmittag wieder mehrere Anrufe von falschen Polizeibeamten. Es kam zu keiner Geldübergabe.

Im Stadtgebiet riefen Betrüger am 11.11.2020 bis in die späten Abendstunden bei älteren Personen an, gaben sich als Polizeibeamte aus und befragten dies Senioren zu persönlichen Verhältnissen. Die Täter konnten niemanden in die Irre führen und an Geld oder Vermögenswerte der älteren Personen gelangen, da diese den Betrug erkannten und frühzeitig und bedacht das Gespräch beendeten und anschließend die Vorfälle bei der Polizei meldeten.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt hierbei die Ermittlungen. Seitens der Polizei wird auch weiterhin darauf aufmerksam gemacht, bei derartigen Anrufen keinerlei Auskünfte über das Vermögen oder andere persönliche Verhältnisse herauszugeben, sondern die Polizei unter der Notrufnummer 110 zu informieren.

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

11. Mai 2021
Bodenwöhr. Welchen Weg nimmt das Bodenwöhrer Kreuz bei seiner 171. Wallfahrt? Geht es nach dem Willen von Pilgerführer Franz Singerer aus Bodenwöhr, der heuer zum zehnten Mal den Pilgerzug begleitet, dann bleibt es so wie bisher: bei einer Teilstreck...
11. Mai 2021
Schwandorf. Die Mähzeit im Frühjahr fällt mit der Brut- und Setzzeit vieler Wildtiere zusammen. Neben dem tierschutzrechtlichen Aspekt sind Mähunfälle psychisch belastend und gefährden die Futterqualität sowie die Gesundheit der Rinder durch Botulism...
11. Mai 2021
Schwandorf. Die Neugestaltung des Schwandorfer Stadtparks steht bevor, und dabei sollen die Bürger ein großes Wort mitzureden haben. Bürgerbeteiligung ist ein Punkt, der bei allen Maßnahmen für die Stadtverwaltung und die externen Planer sehr wichtig...
11. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Mit acht Fällen am Montag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.032. Auch die Sieben-Tage-Inzidenz steigt von gestern 93,3 auf heute 96,0. Da wir heute deutlich mehr Fälle als gestern h...
11. Mai 2021
Burglengenfeld. Noch ist zum Schutz der Neuansaat des Rasens der Zugang versperrt. Doch mit Beginn der Pfingstferien dürfen sich kleine und größere Kinder auf einen neuen Spielplatz am Ende der Dr.-Kurt-Schumacher-Straße (Stichstraße im Baugeb...
10. Mai 2021
Schwandorf. Mit vier Fällen am Sonntag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 8.024. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 94,0 lag, liegt heute bei 93,3 und damit an drei aufeinanderfolgenden Tagen unter 100. Aufgrund der am heutigen M...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...
09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...

Für Sie ausgewählt