Aug in Aug mit Oberpfälzer Autoren

In früheren Zeiten lag der Markt Beratzhausen an der Handelsstraße von Regensburg nach Bamberg am schönen Labertal. Auch heute noch erreicht man den kleinen Markt bequem mit dem Zug. Dass hier für Kunst und Kultur immer etwas gemacht wird und wurde, davon zeugen die Verleihung der Europafahne vom Europarat in Straßburg für seine internationalen kulturellen Aktivitäten, oder  Anerkennungen für das Abhalten eines internationalen Bildhauersymposium „Kunst und Natur“, wie auch des internationalen Malersymposium „Naturlandschaft – Werklandschaft“ und dergleichen in der Vergangenheit.  Am vergangenen Freitagnachmittag fand im historischen Zehenstadel eine Autorentagung für neue Literatur aus der Oberpfalz statt.

Veranstalter war die KunstLiteraTour des Marktes Beratzhausen. Die literarische Szene aus der gesamten Oberpfalz, sowie Interessierte waren hierzu eingeladen. Die Leitung dieses Kongresses übernahmen  Dr. Christine Riedl-Valder und  Friedrich Brandl.


Erst wurde Gelegenheit gegeben, neue Werke vorzustellen, es fanden Diskussionen, Workshops statt und viele Informationen wurden ausgetauscht, bezüglich Schreiben und Präsentieren, Publikationsmöglichkeiten und Gemeinschaftsprojekte, damit das Schreiben kein einsames Geschäft bleibt. Wer sich schon einmal mit der Veröffentlichung eines eigenen Werkes beschäftigt hat, weiß, wie schwierig dieses Geschäft sein kann und wie hilfreich entsprechende Auskünfte sind.

Dazu stellten sich die Oberpfälzer Verlage Bodner und Gietl vor und baten Programme, veröffentlichte Bücher, wie auch Publikationsmöglichkeiten an.

Entsprechend ermutigend ist es, dass sich so viele Schriftsteller aus dem Regierungsbezirk vorgestellt haben und am Abend Ausschnitte aus ihren Werken präsentierten. Kulturreferent Michael Eibl begrüßte hierzu die versammelten Kunstinteressierten und zeigte sich unter anderem erfreut, dass in diesem Jahr das Buch „Neue Märchen aus dem Tal der Schwarzen Laber“ in welchem Schüler ihre Geschichten präsentieren, herausgegeben werden konnte.

Durch das Abendprogramm „Neue Prosa und Lyrik aus der Oberpfalz“ führten  Dr. Riedl-Valder und Herr Brandl, um jeweils ein paar einführende Worte zu den Autoren zu sagen. Insgesamt acht Verfasser stellten einige Zeilen aus ihren Werken vor:
Friedrich Brandl: aus Amberg, bekannt für seine Lyrik in Mundart verfasst und 2013 mit dem Kulturpreis des Bezirks Oberpfalz in der Kategorie „Literatur“ geehrt, gab neue Gedichte im Sonettenkranz geschrieben zum Besten.
Angela Kreuz: Schriftstellerin und Psychologin aus Regensburg, 2012 mit dem Kulturförderpreis der Stadt Regensburg ausgezeichnet, las aus ihrem Roman „Ebbe, Flut und zurück“
Hans Regensburger: aus Freystadt hatte schon immer eine Vorliebe für oberpfälzer Komponisten und widmet seinen neuen Roman „Plaisir d’amour“ den im 18. Jhd. in Freystadt geborenen Johann Paul Aegidius Martini, dabei erzählt er in der Ich-Form.
Christa Sienel: aus Laaber ist eine Mundartautorin und schreibt gerne ihre Beobachtungen amüsant in Dialektform auf. Den Zuhörern gab sie Einblick in einen Ausflug des Kegelvereins gen Süden. 2011 veröffentlichte sie „A Kirm voller Gschichtn“.
Grete Pickl: aus Kastl ist mit Mundart aufgewachsen und sammelt auch heute noch Mundartsprüche. Wie in ihrem Werk „Schmeckt's?“ Denn oft kann, gerade in Bayern, mit wenigen Worten viel ausgedrückt werden.
Edeltraud Forster: aus Wörth a. d. Donau ist Märchenerzählerin und Kräuterpädagogin. Sie inspirierte mit ihrer Geschichte über „Die alte Allee“.
Martin Stauder: aus Regensburg kommt ursprünglich aus Göttingen. In seinen Aufzeichnungen „Kaum Schönfärberei“ zeigte er an diesem Abend seinen Blick auf die Altstadt Regensburgs.
Oliver Machander: aus Hainsacker ist Märchenerzähler und machte hierzu eine künstler-pädagogische Ausbildung. In seinem neuen Märchenbuch „Märchenrund zur Geisterstund“ erzählt der die Erlebnisse mit den Regensburger Rathausgeistern ‚Schutz‘ und ‚Trutz‘.
Musikalisch umrahmt wurde die abendliche Lesung vom 17-jährigen Gymnasiasten Stefan Zimmermann aus Etterzhausen.
Gegen 21.30 Uhr war die Veranstaltung zu Ende und es bestand nochmals die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Am Sonntag, den 15. November 2015 ab 13Uhr findet in Kooperation mit dem Kunst- und Kulturverein Historische Druckerei Seidel e.V. die Regionalbuchmesse Oberpfalz in Sulzbach-Rosenberg statt.