Aus- und Weiterbildung in Pflegeberufen: Grenzüberschreitendes Zentrum

Aus- und Weiterbildung in Pflegeberufen: Grenzüberschreitendes Zentrum

1 Minuten Lesezeit (275 Worte)

Symbolbild: Albrecht E., pixelio.de

„Unser Ziel ist, die bayerisch-tschechische Grenzregion zu einem Zukunftsraum weiterzuentwickeln. Das neue Kompetenzzentrum für die Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften und Gesundheitsberufen im bayerisch-tschechischen Grenzraum in Bad Kötzting ist ein Leuchtturmprojekt auf diesem Weg“, sagte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder. Für das Projekt erhält die Technische Hochschule Deggendorf als Projektträger insgesamt 635.040 Euro für die Jahre 2016 bis 2019 aus Mitteln des Heimatministeriums. An dem grenzüberschreitenden Projekt sind Bezirke und Regierungen sowie Experten von Kliniken und relevanten Einrichtungen und der Universität Pilsen beteiligt.

 Mit dem  Kompetenzzentrum in Bad Kötzting sollen die Pflege- und Gesundheitsberufe im bayerischen Grenzraum insbesondere für qualifiziertes Personal aus dem Ausland attraktiver werden. Damit werde die langfristige Versorgungssicherheit vor Ort weiter verbessert werden. Das Kompetenzzentrum solle beitragen, Regeln zur Anerkennung von ausländischen Abschlüssen zu vereinfachen oder Sprachbarrieren abzubauen, auch durch Hilfe bei Jobsuche und Behördengängen. „Anerkannte Fachkräfte im Pflege- und Gesundheitsbereich sollen grenzüberschreitend arbeiten können“, so Söder. Der Kontakt- und Erfahrungsaustausch über die Grenze hinweg soll gefördert werden.

Das Projekt folgt den Empfehlungen des Entwicklungsgutachtens für den bayerisch-tschechischen Grenzraum. „Der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Gesundheitswesen, z.B. im Bereich des Rettungswesens und bei der Betreuung von Pflegebedürftigen, wird in Zukunft eine stärkere Bedeutung zukommen“, so Söder. Der Kurort Bad Kötzting biete mit dem Gesundheitscampus der TH Deggendorf und der Präventionsregion Bad Kötzting gute Voraussetzungen für den Aufbau des grenzüberschreitenden Kompetenzzentrums für die Aus- und Weiterbildung von Pflege- und Gesundheitsberufen. Der Gesundheitscampus der Technischen Hochschule Deggendorf in Bad Kötzting hat vom Landkreis Cham kostenlos Räumlichkeiten für das Kompetenzzentrum überlassen bekommen. An der räumlich nahen Universität Westböhmen in Pilsen studieren derzeit rund 800 Studenten im Bereich Pflege, Physiotherapie und Rettungswesen.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...

29. Januar 2022
Regenstauf
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf
(ANZEIGE) Der Markt Regenstauf sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen...
29. Januar 2022
Regenstauf
Region
Stellenmarkt
Bildung & Beruf

(ANZEIGE) Zur Verstärkung unseres Teams in der Finanzbuchhaltung suchen wir in unserem Logistikzentrum in Regenstauf

Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige