Auseinandersetzung endet für Beteiligte im Klinikum

Symbolbild: (c) Dieter Schütz, pixelio.de

Vor einer städtischen Behörde am Hallplatz in Amberg soll am Donnerstag, 28.01.2016, gegen 07.45 Uhr, ein 29-jähriger syrischer Staatanagehöriger von zwei bisher unbekannten Personen festgehalten und sogleich von einem 20jährigen Landsmann mehrfach mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden sein.

Daraufhin habe der 29-Jährige eine abgebrochene Rasierklinge aus seiner Mundhöhle geholt und mit dieser dem 20-Jährigen mehrere Schnittverletzungen im Gesichtsbereich und an der linken Hand, zugefügt. 

Beide Beteiligten mussten zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Amberg verbracht werden. Die Ermittlungen der PI Amberg gegen alle beteiligten Täter dauern an.