Anzeige
Ausstellung: Cham in den 1920er Jahren

Ausstellung: Cham in den 1920er Jahren

2 Minuten Lesezeit (380 Worte)

Cham. Die Zwanziger-Jahre haben nicht nur in den großen Metropolen Spuren hinterlassen... sondern auch im eher beschaulichen Cham. Dieser Zeitabschnitt ist das Thema einer heimatgeschichtlichen Ausstellung im ehemaligen Armenhaus, dem Museum SPUR, in Cham. Historische Fotos und erläuternde Texte erinnern an dieses unruhige, aber sehr lebendige Jahrzehnt, dessen Einfluss noch heute zu erkennen ist.

Anzeige
Hummel GbR

 


Die ersten Jahre standen noch ganz im Zeichen des verlorenen Ersten Weltkrieges. Die Bevölkerung litt unter Lebensmittelknappheit, Wohnungsnot und den außerordentlichen Preissteigerungen. Seit dem Kriegsende 1918 erreichte die Geldentwertung jedes Jahr ein neues Rekordniveau, das 1923 extreme Ausmaße annahm. Eine Maß Bier kostete im August 30.000 Mark, einen Monat später 300.000 Mark und im November 1923 atemberaubende 60 Milliarden Mark.

Gerne spricht man heutzutage von den „goldenen“ oder „wilden“ Zwanziger-Jahren. Zum Teil trifft diese Beschreibung auf die Verhältnisse in Cham zu. Zahlreiche öffentliche Baumaßnahmen sorgten für wirtschaftliche Belebung. Dazu gehören zum Beispiel die Errichtung des Studienheims St. Josef oder der Um- und Erweiterungsbau der Mädchen-Realschule.

Eine große Anziehungskraft besaßen schon damals Tanzveranstaltungen. Gerade die örtlichen Cafés lockten in der Faschingszeit ein großes Publikum an. Moser, Gottschalk oder Krone waren die Namen bekannter Lokale. Manch einer beklagte schon damals eine „Tanzwut“, die nach den Städten nun auch auf das Land übergegriffen habe.

Zum Zeitgeist der 1920er Jahre gehörte außerdem der „Temporausch“. Motorisierung bedeutete technischen Fortschritt und Modernisierung. Mit dem eigenen Auto oder Motorrad Ausflüge zu unternehmen, war jedoch noch ein teures Freizeitvergnügen, das sich nur wenige leisten konnten. In der Lage dazu waren die Mitglieder des ADAC. Sie hatten 1925 in Cham eine eigene Ortsgruppe des Vereins gegründet.

In diesem Jahrzehnt wurde auch Sport ausgesprochen beliebt. Während Fußball vor dem Ersten Weltkrieg noch als „undeutsche Fußlümmelei“ verspottet wurde, feierte dieses Spiel in den 1920er Jahren einen erstaunlichen Siegeszug. In Cham wurde damals der Fußball-Club Cham gegründet.

Im Rahmenprogramm der Ausstellung bietet Stadtarchivar Timo Bullemer eine Führung an. Am Sonntag, 23. September, um 14 Uhr, können Interessierte erstmals Erinnerungen und Überresten aus den Zwanziger-Jahren nachspüren. Der informative Gang durch die Chamer Innenstadt ist kostenlos und dauert circa 90 Minuten.Treffpunkt ist das Museum SPUR.

Die Ausstellung „Cham in den 1920er Jahren“ ist bis zum 6. Januar 2019 zu sehen. Geöffnet ist das Museum immer mittwochs, samstags, sonntags und feiertags von 14 bis 17 Uhr sowie nach Vereinbarung.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2020

Nittenau. Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Samstag (28.11.2020) einen Geldautomaten in Nittenau gewaltsam zu öffnen.

28. November 2020
Schwarzenfeld. Bereits zum achten Mal wird der Town & Country Stiftungspreis ausgelobt. In dessen Rahmen werden gemeinnützige Einrichtungen aus ganz Deutschland gefördert, die sich für körperlich, geistig und sozial benachteiligte Kinder und...
28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
27. November 2020
Kreis Schwandorf. Mit 56 Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 2.104 im Landkreis. Die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner liegt aktuell bei 175,83....
27. November 2020
Burglengenfeld. Bitte Wasservorrat anlegen: In Teilen der Vorstadt muss am Mittwoch, 2. Dezember, ab 15 Uhr für mehrere Stunden das Wasser abgesperrt werden. Grund dafür ist der Einbau eines neuen Schieberkreuzes am zentralen Punkt der Wasserver...
27. November 2020
Nabburg. Das BayernLAB mit Sitz in Nabburg lädt ein: "Ostbayerisches Kommunal-Forum Digitalisierung - Beteiligen Sie sich an der kostenlosen Online-Konferenz Smart Regions Amberg, Amberg-Sulzbach und Schwandorf am Mittwoch, den 2. Dezember 2020 ab 15...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

28. November 2020
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
24. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist nach wie vor dynamisch. In den vergangenen 11 Tagen, seit der letzten Über...
24. November 2020
Amberg. Bei einem Brand am 24.11.2020 entstand im Gesamten an mehreren Firmengebäuden ein Millionenschaden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen übernommen. ...
24. November 2020
Amberg. Die Tat ereignete sich im März 1980 und liegt damit 40 Jahre zurück. Das Opfer, die damals 38-jährige Gertrud Kalweit, wurde am 21. März ermordet im Stadtgraben von Amberg aufgefunden. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg versuchten...
13. November 2020
Amberg-Sulzbach. Das Landratsamt Amberg-Sulzbach hat am Freitagvormittag die aktuellen Coronazahlen, aufgeschlüsselt auf die einzelnen Gemeinden im Landkreis, veröffentlicht. Die Entwicklung ist weiterhin äußerst dynamisch. Seit vergangenen Samstag ...
12. November 2020
Sulzbach-Rosenberg. Dass ein 88-Jähriger am Samstagabend wiederholt Guthabenkarten für „Playstation" und „Amazon" im Wert von mehreren hundert Euro kaufen wollte, machte eine Mitarbeiterin eines Verbrauchermarktes stutzig. Sie reagierte genau richtig...

Für Sie ausgewählt