Anzeige
Autobahnbrcke_2 Der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer (3. v. l.) hat den Vorsitzenden der Autobahn-Geschäftsführung Stephan Krenz (4. v. l.) zum Pfaffensteiner Tunnel eingeladen. Bild: © Joachim Strauß

Autobahn-Chef Stephan Krenz besucht Tunnel

2 Minuten Lesezeit (374 Worte)

Regensburg. Bundestagsabgeordneter Peter Aumer hat den Geschäftsführer der Autobahn eingeladen. Region fordert ein Gesamtkonzept für Tunnel und Brücken.

Der Pfaffensteiner Tunnel ist das Nadelöhr im Verkehrsnetz der Region Regensburg. Nach fast 45 Jahren Dauerbetrieb sind umfangreiche Sanierungen notwendig. Was dies für die Region und ganz Ostbayern bedeutet, wird momentan auf Initiative des Regensburger Bundestagsabgeordneten Peter Aumer in Berlin untersucht. Um sich ein Bild von der Lage vor Ort zu machen, hat Aumer den Vorsitzenden der Geschäftsführung der Autobahn GmbH, Stephan Krenz, nach Regensburg eingeladen. Zusammen mit Regierungspräsidenten Axel Bartelt, den beiden Bundestagsabgeordneten Karl Holmeier und Alois Rainer sowie dem Niederlassungsdirektor der Autobahn GmbH, Michael Kordon, wurden der Pfaffensteiner Tunnel und die Donaubrücken besucht.

Mit den Jahren wurde nicht nur die Betonfahrbahn, sondern auch die Betoninnenschale durch den Eintrag von Chlorid stark beschädigt. Zudem traten in der Vergangenheit immer wieder Probleme bei der Bergwasserdrainage auf. Eine umfassende Sanierung ist unabwendbar. Davon überzeugten sich die Teilnehmer persönlich vor Ort. Im Blick stand nicht nur der Tunnel, sondern auch die 539 Meter lange Donaubrücke. Auch hier steht eine Sanierung an.

Aktuell passieren den Tunnel täglich 70.000 Fahrzeuge. Im Anschluss kommen noch einmal 20.000 Fahrzeuge dazu, die die Donaubrücke täglich zur Fahrt in und aus der Stadt nutzen. „Als Nord-Süd-Verbindung hat das Teilstück große Bedeutung für ganz Ostbayern" betonte Regierungspräsident Axel Bartelt. Für die Sanierung des Tunnels muss mit circa 8 Jahren gerechnet werden. Auch die Brückensanierung wird eine ähnlich lange Zeit in Anspruch nehmen. Krenz bestätigte, dass wegen des Drucks aus der Region momentan tiefgreifende Untersuchungen laufen. Dazu gehört auch der Bau einer dritten Tunnelröhre. Vor allem werden auch die verkehrlichen Auswirkungen aller Varianten geprüft.

Darum drängt der Bundestagsabgeordnete Peter Aumer auf eine ganzheitliche Untersuchung und Lösung beider Maßnahmen. „Einen Dauerstau über fast zwei Jahrzehnte hält unsere Heimat nicht aus" ist sich Aumer sicher. Daher hat er im Herbst zusammen mit 18 regionalen Vertretern aus Politik und Wirtschaft ein Gesamtkonzept für die Sanierung von Tunnel und Brücke gefordert. „Unsere Autobahnen sind die Verkehrsadern der Region. Zusammen mit dem Ausbau des ÖPNV sind sie der Schüssel für eine zukunftsfähige Mobilität" ist sich Aumer sicher. Krenz nahm die Forderung aus der Region mit nach Berlin und sagte zu, sich für ein Gesamtkonzept einzusetzen.

Tipps und Trends für Sie

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
21. Juni 2021
Bodenwöhr. Nicht alles, was man in der Schule lernt, hält ein Leben lang vor. Allerdings wird auch nicht alles vergessen, betont Carolin Schmuck, Koordinatorin an der Volkshochschule (vhs) im Städtedreieck....
21. Juni 2021
Burglengenfeld. Lesegutschein mit kleiner Verspätung: 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c der Hans-Scholl-Grundschule nahmen am Montag ihre Gutscheine für ein Jahr kostenloses Lesen in der Stadtbibliothek entgegen. ...
21. Juni 2021
Schwandorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von Freitag auf Samstag von 6,8 auf 4,7 und blieb auch gestern und heute bei diesem Wert. In den drei Tagen von Freitag bis Sonntag gab es drei neue Infektionen, was zu einer Erhöhung der Gesamtzahl auf 8.372...
21. Juni 2021
Schwandorf. Am Donnerstag, 22. Juli, bietet das Gesundheitsamt Eltern von Kindern ab drei Jahren einen Beratungstag an. Die Fähigkeit des Menschen, Schallsignale wahrzunehmen und zu verarbeiten, ist abhängig von einem intakten Hörorgan, welches sich ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt