Anzeige
madeleinezinnbaue_20201104-133343_1 Tolles Fahrgefühl: Der VW ID 3 mit Verkäuferin Madeleine Zinnbauer.

Autohaus Lacher: Die Zukunft fährt elektrisch

2 Minuten Lesezeit (491 Worte)
Empfohlen 
Nittenau. Die Zukunft fährt elektrisch - und die Ingenieure bei Volkswagen steuern die Pole Position in Sachen technische Brillanz, Fahrvergnügen und Zuverlässigkeit an. Das Nittenauer Autohaus Lacher ist in dieser dynamischen Entwicklung inzwischen eines der führenden Autohäuser, die das Prinzip E-Mobilität leben - und weitergeben. (Advertorial)
No risk. Just fun. Dafür steht das Team des Autohauses Lacher. Fahrspaß, der elektrisiert.

Schon seit 2014, mit dem Beginn der E-Ära bei Volkswagen, schult das Autohaus seine Mitarbeiter und hat seit diesem Zeitpunkt immer Hybrid- oder Elektrofahrzeuge vor Ort. „Unsere Kunden profitieren also von unserer tiefgreifenden Ausbildung und Erfahrung", sagt Verkaufsleiter Matthias Kerscher.

Seit diesem Jahr sind die neuen ID Modelle auf dem Markt. Den Beginn machte der VW ID 3, als erster seiner neuen Familie. Er ist ungefähr so groß wie der Golf - nur mit viel mehr Platz im Innenraum. Er hat eine Reichweite von 300 bis über 500 km, je nachdem, für welchen Akku sich der Kunde entscheidet. Der ID 4, ein Fahrzeug in der Größe des Tiguans, folgt Anfang 2021.

Mittendrin im Thema: Werkstattleiter Hans Gloetzl.

Das Autohaus Lacher hat mittlerweile sechs ID 3 zugelassen - eine vergleichbare Zahl ist selten in sämtlichen Autohäusern Bayerns. Zum einen, um den Kunden Probefahrten zu ermöglichen, und zum anderen, um die Fahrzeuge selber zu testen. Das hohe Maß an Eigenerfahrung ermöglicht den Kunden eine hochqualifizierte Beratung.

Alle Verkäufer wurden intensiv in Sachen Fahrzeugtechnik, Bedienung und Ladeinfrastruktur geschult.
Der große Unterschied zu den anderen Autohäusern ist das learning by doing. „Wer das nur theoretisch macht, versäumt die Hälfte", so Kerscher.

Werkstattleiter Hans Gloetzl (r.) und Serviceberater Tom Kerscher kennen sich bestens aus in der E-Materie. Durch ständige Fortbildungen und den praktischen Umgang mit den Fahrzeugen sind sie ebenso wie ihre Kollegen im Team kompetente und freundliche Ansprechpartner.

Auch die Serviceabteilung baut mit bereits drei Hochvolttechnikern im Team ihre Kompetenz für die Zukunft aus. Mit den neuesten Diagnose- und Einstellgeräten ausgerüstet, ähnelt ihre Tätigkeit eher der eines Computertechnikers als dem Bild des „Automechanikers" aus früheren Zeiten.


Die neue Fahrzeugwelt wird digitaler. Updates werden über Nacht aufgespielt, Sonderausstattung wie z. B. der Tempomat mit Radar kann per App gekauft werden, und das Handy bedient das Auto. 

Die Serviceabteilung unterstützt die Kunden des Autohauses Lacher tatkräftig beim persönlichen Upgrade in das nächste Level der Mobilität. Interessante Förderungen wie die Kaufprämie der BAFA machen den Umstieg derzeit noch attraktiver.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Juli 2021
Wackersdorf. Ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 85 forderte ein Menschenleben und einen Schwerverletzten. Über mehrere Stunden hinweg musste die Straße in beide Richtungen komplett gesperrt werden. ...
28. Juli 2021
Nabburg. Am Montag, 2. August, wird im Teilbereich der Kreisstraße SAD 28 von der Einmündung der SAD 27 bei Passelsdorf bis zur Einmündung der Pfandelstraße in Nabburg mit der Oberbauverstärkung der Kreisstraße begonnen. ...
28. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf: „Dieses Update enthält Fehlerbehebungen und Leistungsverbesserungen" liest man oft auf seinem iPhone, wenn eine App aktualisiert wird. Ähnlich verhält es sich mit den aktuellen Corona-Zahlen, die das Robert-Koc...
28. Juli 2021
Nittenau. Freiherr Eberhard Hofer von Lobenstein, Nachfahre des ehemaligen Eigentümers der Burg Hof am Regen, stattete mit seiner Familie einen Besuch in Nittenau ab. ...
28. Juli 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf übermittelt folgende Daten: In den sieben Tagen vom 21. bis zum 27. Juli traten folgende Fälle auf: ...
28. Juli 2021
Schwandorf. Die Sicherheitswacht der Polizeiinspektion Schwandorf wurde von der Stadt Schwandorf mit einem zweiten Elektro-Fahrrad ausgestattet....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt