Anzeige
Laterne_Mabel_Amber_pixabay Der Radweg an der Brucker Straße wird beleuchtet. Symbolbild: © Mabel Amber, pixabay

Bauanträge, Bauvoranfragen und die Beleuchtung des Radwegs

2 Minuten Lesezeit (493 Worte)
Empfohlen 

Nittenau. Im Bau- und Umweltausschusses ging es um Bauanträge und Bauvoranfragen, Anfragen gab es diesmal keine. Ein altbekanntes Nittenauer Thema kam dabei wieder auf den Tisch, nämlich die Sache mit dem Hochwasserschutz. Nächtlichen Radlern in Richtung Bruck werden demnächst bis Höhe Bushäuschen in regelmäßigen Abständen Lichter aufgehen.


Bauanträge bewilligt

So kann ein Bauwerber in der Gemarkung Bergham, im Lärchenweg, einen Carport und einen Lagercontainer errichten. Nichts einzuwenden gab es beim Bauantrag auf Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung und Garage auf dem Grundstück Waldfrieden.

Anders verhielt es sich beim Bauantrag zur Sanierung, zum Umbau und zur Erweiterung zur Errichtung von drei Wohneinheiten und vier Stellplätzen auf dem Grundstück Oberer Torweg der Gemarkung Nittenau. Das Gremium kam überein, die Stellungnahmen des Wasserwirtschaftsamtes Weiden und des Städtebauplaners abzuwarten und danach neu darüber zu beraten.

Stattgegeben wurde dem Bauantrag zum Umbau des bestehenden Drei-Familienwohnhauses zum Fünffamilienwohnhaus mit Anbau eines Carports und einer Balkonanlage au dem Grundstück Waldschmidtweg. Thomas Hochmuth hakte vorher nach, wie es sich mit den Stellplätzen verhält. Boml antwortete, dass dies vom Landratsamt geprüft werde. 

Geringfügige Abweichungen hinsichtlich der Traufhöhen fielen kaum ins Gewicht beim Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage auf einem Grundstück der Gemarkung Nittenau. Und so wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt, ebenso die Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans hinsichtlich der Traufhöhen.

Verspätet hereingeschneit kam ein Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Doppelgarage in der Gemarkung Fischbach. Boml fragte nach, ob Einverständnis bestehe, diesen Antrag in dieser Sitzung zu behandeln. Dies wurde bejaht. Einstimmig wurde dieser Antrag beschieden und auch Befreiungen von den Festsetzungen des Bebauungsplans erteilt: Ein Walmdach, statt ein Satteldach, und die Parzellierung wurde aufgehoben.

Die Sache mit dem Hochwasserschutz

Danach ging es weiter mit Bauvoranfragen. So möchte ein Bauwerber klären, ob er auf einem Grundstück der Gemarkung Bodenstein zwei Einfamilienwohnhäuser mit Doppelgarage bauen darf. Mit einer Gegenstimme votierte das Gremium dafür. 

Bedenken gab es bei der nächsten Voranfrage: Ein Einfamilienwohnhaus mit Doppelgarage soll in der Gemarkung Bergham entstehen. Knackpunkt dabei ist, dass die Fläche im Hochwasserschutzgebiet liegt. Thomas Hochmuth meinte, er sehe dies eher negativ. Einerseits gehe es um Hochwasserschutz, andererseits wird wieder in ein Hochwassergebiet reingebaut. 

Bürgermeister Boml meinte, dass man schauen werde, ob es generell möglich sei. Einstimmig wurde beschlossen, dass dieses Anliegen durch die Tiefbauabteilung zu prüfen sei. Danach werde sich der Bauausschuss erneut damit befassen. 

In der Gemarkung Nittenau soll ebenfalls ein Einfamilienwohnhaus mit Garage entstehen, in der Theodor-Heuss-Straße. Der Bauausschuss signalisierte der Bauvoranfrage einhellige Zustimmung. Die Grundstücksanschlüsse seien auf Kosten des Bauherrn zu erfolgen. Einstimmig nahmen die Räte Kenntnis von den weitergeleiteten Bauanträgen.

Radweg wird beleuchtet

Anderes Thema: Die Beleuchtung des Geh- und Radweges entlang der Brucker Straße stand zur Diskussion. Im vergangenen Jahr wurde parallel zu diesem Geh- und Radweg eine Fernwärmeleitung verlegt. Die Stadt Nittenau habe sogleich ein Straßenbeleuchtungskabel mit einpflügen lassen. Dadurch biete sich die Möglichkeit einer Beleuchtung. Die Kabeltrasse erstreckt sich vom Kreisverkehr bis auf Höhe des Bushäuschens vor dem Baumarkt. Rasch kam man überein, die Beleuchtung zu realisieren. 

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Ernst Malerfachbetrieb
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Ist die dritte Corona-Welle noch zu stoppen? Mit 49 Fällen am Freitag stieg die Inzidenz am Samstag auf 150,8 und mit 38 Fällen am Samstag stieg die Inzidenz am Sonntag auf 165,7. Die Gesamtzahl der Fälle lag am Samstag zum Ende der...
28. Februar 2021
Schwandorf. In den Abendstunden des 27. Februar erhielt die Polizei davon Kenntnis, dass sich in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Falkenauer Straße mehrere Personen aus verschiedenen Hausständen aufhalten sollten. Also starteten die Bea...
26. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Weiter steigende Corona-Inzidenz, dazu etliche Fälle im Burglengenfelder Krankenhaus: An der COVID-Front gibt es derzeit keine Zeichen für Entspannung....
26. Februar 2021
Schwandorf/Regensburg.  Jeder kennt sie - Märchen wie Schneewittchen, Rotkäppchen, der Froschkönig oder Aschenputtel. Am 26. Februar 2021 ist „Erzähl-ein-Märchen-Tag" und an diesem Tag soll man sich gegenseitig Märchen vorlesen oder er...
26. Februar 2021
Schwandorf. Nachdem ein 33-Jähriger bereits Ende vergangener Woche zwei Passanten in Schwandorf angegriffen hatte, gab es nun schon wieder Ärger mit dem Mann. Einer Mitteilung der Polizei nach belästigte er am frühen Donnerst...
25. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Das "rettende Ufer", nämlich eine 7-Tages-Inzidenz von unter 100, verschwindet am Donnerstag weiter aus der Sicht im Landkreis Schwandorf. Mit 42 Fällen vom Mittwoch steigt die Gesamtzahl auf 4.840. Die Inzidenz wird von LGL und RKI...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. Februar 2021
Amberg. Das hätte auch schlimmer ausgehen können: Am Donnerstagabend wurde eine 13-Jährige in der Nähe des Amberger Bahnhofs belästigt, konnte sich aber zur Wehr setzen und flüchten.  Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg führt Ermittlu...
26. Februar 2021
Amberg-Sulzbach. Schulen und Kitas schließen ab dem 1. März wieder im Landkreis Amberg-Sulzbach, wie das Landratsamt am Freitag mitteilt. Ab Montag gibt es eine Rückkehr zu Distanzunterricht und zur Notbetreuung in Kitas. Außerdem gilt...
19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...
02. Februar 2021
Amberg. Nachdem die Seniorenheime in der Stadt Amberg bis dato weitestgehend verschont geblieben waren, hat sich das Coronavirus nun doch noch in einem der hier ansässigen Häuser ausgebreitet. Betroffen ist das Seniorenheim der Diakonie in der Hellst...
01. Februar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Auf dem „Sulzbacher Kreuz" (Bundesstraße 85 / Bundesstraße 14) krachte es am Sonntagvormittag (31.01.2021) gegen 10.55 Uhr. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt. ...

Für Sie ausgewählt