Anzeige
Verabschiedung-Gollwitzer Der scheidende Behördenleiter Thomas Gollwitzer (rechts) überreicht dem Landrat anlässlich seines Abschiedsbesuchs die aktuelle Landkreisinformation des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz Bild: © Hans Prechtl, Landratsamt Schwandorf

Baudirektor Thomas Gollwitzer tritt mit Ende des Monats in den Ruhestand

2 Minuten Lesezeit (400 Worte)

Schwandorf. Der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz, Leitender Baudirektor Thomas Gollwitzer, ließ es sich nicht nehmen, sich kurz vor seiner Pensionierung im Rahmen eines persönlichen Besuches bei Landrat Thomas Ebeling zu verabschieden.


Dabei wurde auch auf verschiedene Projekte zurückgeblickt, die im Landkreis Schwandorf erfolgreich umgesetzt wurden. Der Landrat wünschte alles Gute für den Ruhestand und dankte für die gute Zusammenarbeit mit Gollwitzer und seiner gesamten Behörde.

Das Amt für Ländliche Entwicklung war im Jahr 2013 aufgrund eines Kabinettsbeschlusses zur Behördenverlagerung von der Bezirkshauptstadt Regensburg in die Kreisstadt Tirschenreuth umgezogen. Was kaum mehr im Bewusstsein ist, ist die Tatsache, dass die Behörde bereits einmal umgezogen war, und zwar im Jahr 1966 von Neuburg an der Donau nach Regensburg. Damals hieß das Amt noch Direktion.

"Integrierte Ländliche Entwicklung" (ILE) ist heute das Schlagwort. Und da fällt dem Behördenleiter als Erfolgsmodell auf Anhieb die ILE Schwarzach-Regen ein. Die zehn Kommunen arbeiten landkreisübergreifend insbesondere an einer Verbesserung der lokalen Gesundheitsversorgung. Neben der Intention medizinische Fachkräfte anzuziehen und die medizinische Versorgung zu verbessern, steht auch das Thema „gesund wohnen und leben" im Fokus der Akteure.

Der östliche Landkreis erfährt starke Unterstützung durch die gemeindeübergreifende Arbeit der ILE Brückenland Bayern-Böhmen. In den vergangenen Monaten wurden vor allem Projektträger in der Region bei der Durchführung von Kleinprojekten im Rahmen des Förderinstruments „Regionalbudget" stark unterstützt. In der ILE Brückenland Bayern-Böhmen haben sich elf Kommunen aus dem Landkreis Schwandorf und der Markt Eslarn im Landkreis Neustadt a.d. Waldnaab zu einem Verein zusammengeschlossen, der einen Bereich von rund 20.000 Einwohnern abdeckt.

„Viele Puzzlesteine machen den Landkreis Schwandorf jedes Jahr ein Stück lebenswerter", fasste Landrat Thomas Ebeling die Projekte zusammen, die überwiegend im Bereich Regionalmanagement betreut werden. Die Aufgabenbereiche des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz sind vielfältig und werden immer an die Herausforderungen der Kommunen angepasst. Neben den bestehenden Kernaufgaben in der Flurneuordnung und Dorferneuerung ist heute die Integrierte Ländliche Entwicklung der neue strategische Ansatz. Die Zusammenarbeit über Gemeindegrenzen hinweg trägt nicht nur zu einem neuen Wir-Gefühl bei. „Es geht um ein Zusammenwachsen und daraus resultierend um ein zusammen Wachsen", beschrieb Thomas Gollwitzer in einem gelungenen Wortspiel die Bedeutung der Ländlichen Entwicklung.

Landrat Thomas Ebeling dankte dem scheidenden Behördenleiter aus Tirschenreuth für die stets sehr gute Zusammenarbeit. Viele Herausforderungen der Zukunft konnten gemeinsam effizient und kostengünstig gelöst werden. Nachdem für Gollwitzer das zuweilen hektische Alltagsgeschäft bald der Vergangenheit angehören wird, wünschte der Landrat alles Gute für den verdienten Ruhestand.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
22. Juli 2021
Schwandorf. Wir hatten am Mittwoch um 16.30 Uhr von einem Fall berichtet – drei sind es geworden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) geben deshalb heute 8.401 Fälle an. Die Sieben-Tage-Inz...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt