Bei Not am Mann sind die Schwarzenfelder Johanniter am Start

Zehn Jahre Johanniter Ortsverband Schwarzenfeld: Das ist natürlich ein markantes Jubiläum, das standesgemäß gefeiert wurde. Am Sonntag, den 18. September begann man mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Schwarzenfelder Christuskirche. Es folgte ein Festzug mit Musik zum Johannitergelände , wo man dann die  Feierstunde beging. Ortsbeauftragter Andreas Kramer begrüßte die Gäste, darunter Landrat Thomas Ebeling und Regionalvorstand Martin Steinkirchner. Zahlreich erschienen waren Johanniter aus dem Umkreis sowie Abordnungen anderer Hilfsdienste.

In seiner Festrede ging Regionalvostand Martin Steinkirchner dann auf die hervorragende Arbeit des Ortsverbandes ein. So wurden in den letzten zehn Jahren 102.378 Stunden Dienst geleistet, was einem volkswirtschaftlichen Gegenwert von rund 2,5 Millionen Euro entspricht. Steinkirchner betonte, ohne einen Cent staatliche Förderung. Wohl aber durch Unterstützung von Spenden, Ehrenamt und dem unermüdlichen Schwarzenfelder Förderverein. Auch die Liste der Einsätze ist imposant: Neben den unzähligen regionalen Einsätzen im Rettungsdienst und auf Veranstaltungen sind die Schwarzenfelder Johanniter überall da zu finden, wo Hilfe gebraucht wird. Ob nun bei der Evakuierung der Barmherzigen Brüder in Regensburg, auf dem ACDC Konzert in München, beim G7 Gipfel oder im Hochwassereinsatz in ganz Ostbayern. Immer sind auch Schwarzenfelder mit anzutreffen.

Einen weiteren Punkt hob dann der Regionalvorstand besonders hervor. Die vorbildliche und umfangreiche Nachwuchsarbeit in Schwarzenfeld, die freut den Regionalvorstand besonders. Ebenso wie die Beteiligung an der Gründung der ostbayerischen Rettungshundestaffel.
So war es dann auch nicht weiter verwunderlich, dass sich an die Festrede 15 Ehrungen anschlossen. Leistungsabzeichen in Bronze Silber und Gold wurden verliehen, aber auch das Ehrenzeichen der Johanniter für Reiner Weis und das Ehrenzeichen am Bande für Helmut Kramer.


Umrahmt wurde die Feierstunde durch die Gruppe Blechrauschen, die besonders beim anschließenden Mittagessen für zünftige Unterhaltung sorgte.
Apropos anschließend, hier luden dann die Schwarzenfelder Johanniter am Nachmittag zum Tag der offenen Tür mit Vorführungen, Fahrzeugschau, Kinderprogramm und natürlich kulinarischen Genüssen wie selbstgemachte Kücherl, Bratwürst’l vom Holzkohlengrill sowie Kaffee und Kuchen ein. Mehr dazu im nächsten Magazin auf Ostbayern HD!