Hund_Moshe_Harosh_pixabay Symbolbid: © Moshe Harosh, pixabay

Am gestrigen Tag, Mittwoch, 01.07.20, wurde der PI Cham mitgeteilt, dass es bereits im Zeitraum vom Montag, 01.06.20, bis Sonntag, 07.06.20, nach einem Spaziergang bzw. Gassi-Gang im Bereich des Oberen Regenangers zu zwei Vergiftungsfällen bei Hunden gekommen ist.


Im ersten Fall traten bei einem „Labrador" Vergiftungssymptome mit Erbrechen, Durchfall und Kreislaufbeschwerden auf und im zweiten gemeldeten Fall trafen die gleichen Symptome auf einen „Wischler" zu. Sowohl die 56-jährige Labrador-Besitzerin als auch die 53-jährige Wischler-Besitzerin nannten als Tatort den Oberen Regenanger und vermuteten die Ausbringung von Rattengift. 

Durch die PI Cham wurden daher Ermittlungen wegen eines Vergehens nach dem Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung aufgenommen. 

Neben einem Hinweis bzw. einer Warnung an Hundebesitzer in diesem Bereich auf ihre Vierbeiner zu achten und die Augen offen zu halten, werden unter der Telefonnummer 09971/8545-0 durch die PI Cham auch Hinweise zu dem bislang unbekannten „Giftausbringer" entgegengenommen.