p_65866bild1Foto-djdwwwschoener-wohnen-farbecom Mit der kreativen und eigenhändigen Lackierung wird das Schaukelpferd zum Unikat. Nicht nur fürs Kinderzimmer sind emissionsarme Lacke gefragt. Foto: djd/www.schoener-wohnen-farbe.com

Bewusster Konsum und weniger Müll sind "in". Egal ob Kleidung, Elektronik oder Möbel - viele Verbraucher achten darauf, sich für hochwertige Qualität zu entscheiden, die man möglichst lange nutzen kann. Und bei vielen Einrichtungsgegenständen lässt sich die Lebensdauer nochmals verlängern, zum Beispiel indem man ältere Stühle oder die schon sichtbar ramponierte Kommode aufbessert und neu lackiert. 

Das geht einfach und schnell - und wird zum Happening für die ganze Familie. Wichtig gerade für die eigenen vier Wände ist es dabei, auf Lacke ohne bedenkliche Inhaltsstoffe zu achten.

Lackieren ohne Lösemittel

Eine gesunde Raumluft trägt erheblich zum Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden bei - ein wichtiger Faktor nicht nur für Allergiker oder Kinder. Daher sollten lackierte Möbel oder Zimmertüren nicht zu neuen Belastungen durch Emissionen des Farbauftrags führen. 


 Bei Lacken empfiehlt es sich daher, auf lösemittelfreie Varianten wie die Home-Lacke von Schöner Wohnen-Farbe zu achten. Sie ermöglichen ein umweltfreundliches und nachhaltiges Verschönern zum Beispiel von Möbeln, Zimmertüren oder Heizkörpern. Und selbst das Schaukelpferd im Kinderzimmer wird mit einer kreativen, mehrfarbigen Lackierung zu einem echten Unikat, ohne dass die Wohngesundheit beeinträchtigt wird. Die bunten Lacke bringen gleichzeitig mehr Farbe in den Alltag, in insgesamt 18 Tönen, die fertig gemischt im Fachhandel und in Baumärkten erhältlich sind. Viele Tipps zum richtigen Lackieren gibt es etwa unter www.schoener-wohnen-farbe.com.

Aus alt wird wieder neu

Altes wie neu aussehen zu lassen, ist im Grunde ein Kinderspiel. Je nach Beschaffenheit der alten Oberfläche empfiehlt sich meist ein leichtes Anschleifen. Sollten Macken in älteren Stühlen und Möbelstücken versteckt werden, bieten sich spezielle Spachtelmassen für Holzmöbel an. Sie müssen erst gut durchtrocknen, bevor der Selbermacher den neuen Lack auftragen kann. Praktisch bei den Home-Lacken ist, dass in vielen Fällen die sonst notwendige Grundierung entfällt. So kann man gleich zwei Arbeitsschritte in einem erledigen. Viele weitere Tipps zum richtigen Lackieren sind etwa unter www.schoener-wohnen-farbe.com zu finden. Damit die neu lackierten Möbel lange ihr stylisches Erscheinungsbild behalten, gibt es zudem praktische Lackstifte. Damit lassen sich kleinere Kratzer und Schäden schnell mal zwischendurch ausbessern. (djd)