Berufsschule Nabburg: Ehrung für beste Absolventen

Die Außenstelle des Beruflichen Schulzentrum Oskar-von-Miller verabschiedete am Dienstag 101 Absolventen in neun verschiedenen Ausbildungsberufen. 63 von ihnen verlassen die Schule mit der mittleren Reife und können damit an die „Berufliche Oberschule“ wechseln. Die Besten erhielten eine Auszeichnung.


Außenstellenleiterin Rosina Pimmer nennt die Ausbildung „den Pass für die Zukunft“. Die Studiendirektorin ermunterte die Jugendlichen, „eine weitere Qualifizierung“ anzustreben. Schulleiter Ralf Bormann bescheinigte den Absolventen „glänzende Perspektiven“. Wer seine Chancen erkenne, kreativ und risikobereit handle und seine Kreativität in die Waagschale werfe, könne auf der Karriereleiter bis ganz nach oben klettern.

Anzeige

Stellvertretender Landrat Arnold Kimmerl hob die vielfältigen Möglichkeiten in der Bildungsregion Schwandorf hervor, die alle Chancen eröffne. Er riet deshalb den jungen Leuten, in ihrer Heimat Fuß zu fassen und mitzuhelfen, den Fachkräftebedarf hier zu decken. Zweiter Bürgermeister Kurt Koppmann wies auf die Bedeutung der Stadt Nabburg als Schulstandort hin, der dem Nachwuchs eine gute Ausbildung ermögliche.

Der Vertreter der Industrie- und Handelskammer, Manuel Lischka, ging selbst in Nabburg in die Schule und weiß, „dass sich mit einem guten Abschluss Türen für die berufliche Karriere aufschließen lassen“. Für die Kreishandwerkerschaft gratulierte Franz Schlegl. Schülersprecherin Laura Singer erinnerte an „täglichen Stress vor Schulbeginn“, die nervigen Wartezeiten am Bahnübergang und den anstrengenden Marsch auf den Schulberg. „Alles vorbei, jetzt blicken wir nach vorne“, sagte Laura Singer, die als Jahrgangsbeste besonders geehrt wurde.


Ein Geschenk erhielten ferner die „Berufsbesten“ Matthias Dürr (Kfz-Mechatroniker), Matthias Ellert (Kaufmann im Einzelhandel), Magdalena Forster (Kauffrau für Büromanagement), Lena Heldwein (Kauffrau im Groß- und Außenhandel), Anna Kiener (Industrie-Kauffrau), Christin Kugler (Verkäuferin), Andrew Schöller (Automobilkaufmann) und Martin Simeth (Metallbauer).


Die Zeugnisse erhielten 20 Kfz-Mechatroniker, 25 Metallbauer, zwei Verkäuferinnen, vier Kaufleute im Einzelhandel, sieben Industriekaufleute, 16 Bankkaufleute, drei Automobilkaufleute, neun Kaufleute im Büromanagement und 15 Kaufleute im Groß- und Außenhandel.


Schulsekretärin Franziska Forster ist seit 1982 Angestellte der Berufsschule und geht in Kürze in den Ruhestand. Die Schulleiterin bedankte sich mit einem Blumenstrauß für die langjährige Mitarbeit. Lehrer der Naabtal-Realschule Nabburg bereicherten die Abschiedsfeier mit ihren musikalischen Beiträgen.

Anmeldetage für die Johanniter-Krabbelstube "Regen...
Billardturnier begeisterte