Anzeige
Bezaubernde Klänge an Neujahr

Bezaubernde Klänge an Neujahr

2 Minuten Lesezeit (446 Worte)

„Fürchtet euch nicht!“, unter diesem Leitwort stand das Weihnachtskonzert in der evangelisch-lutherischen Erlöserkirche in Nittenau, das traditionell am Abend des Neujahrstages stattfindet. Angesichts der jüngsten Ereignisse gewann diese Aussage an zunehmender Bedeutung. Die vielen Zuhörer genossen ein breites Spektrum der feierlichen Melodien.

Pfarrer Reiner Eppelein freute sich über den regen Zuspruch, den das Konzert erfuhr. Kurzerhand wurde die Trennwand zum Gemeinderaum geöffnet, so dass die vielen Besucher einen Sitzplatz ergattern konnten. „Fürchtet euch nicht!“, das sei die Botschaft des Engels, an einfache Leute wie du und ich“, betonte der Geistliche. Damals wie heute können die Menschen damit nicht so recht etwas anfangen damit. Fragen wie „Können wir es schaffen?“ beschäftigen uns. „Wie wird es sein, wenn die Münchner Bahnhöfe öfter evakuiert werden müssen? In all dem klinge das Wort des Engels „Fürchtet euch nicht“. „Denn Furcht ist nicht in der Liebe“, betonte Pfarrer Eppelein, „die wahre Liebe treibt die Furcht aus. Daran glaube ich und darauf vertraue ich. Ich möchte Sie anstecken davon.“ Der Geistliche riet dazu, sich nicht von der Furcht beherrschen zu lassen: „Egal was kommt, ich habe keine Angst, ich will mich nicht fürchten.“

Die Musik bot eine besinnliche Stunde, in der die Konzertbesucher abschalten konnten. Musikalisch willkommen wurden sie vom Singkreis der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde mit dem „Fürchtet euch nicht“, einer Evangelienmotette zu vier Stimmen nach Wolfgang Carl Briegel. Meditativen Charakter boten die Psalmen aus der „Marienvesper“ von Valentin Rathgeber. Im Programm fanden die Zuhörer den Originaltext in Latein und die deutsche Übersetzung dazu. Während der Darbietung durch den Chor und das Kammermusikensemble, nutzten viele die Möglichkeit, sich darin zu vertiefen und die Botschaft zu verstehen. Das Kammermusikensemble harmonierte im einfühlsamen Zusammenspiel.

Ebenfalls mit Ohren und Augen genießen konnte das Publikum die Weihnachtskantate für Soli, Chor und Instrumente „Daran ist erschienen die Liebe Gottes“ von Johann Wendelin Glaser. Die Solisten beeindruckten dabei mit ihren herausragenden Stimmen, so Johannes Eppelein (Tenor) bei der Aria in dieser Kantate und Carsten Hohl (Bass) beim Recitativo. Johannes Eppelein begeisterte zudem als Solist bei den drei Weihnachtsliedern von Peter Cornelius wie „Die Hirten“, „Die Kön’ge“ und „Christbaum“, begleitet von Carsten Hohl auf dem Klavier. Tabea Eppelein bezauberte ihr Publikum mit der Arie „Bereite dich, Zion“ aus dem Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Franziska Mandl brillierte mit ihrer wunderbaren Stimme mit „Sei stille dem Herrn“ aus dem Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy.

„The Peace of God“ von John Rutter, sprach den Zuhörern aus der Seele, gerade in unseren unsicheren Zeiten, dargebracht vom Singkreis. Der Applaus am Ende des Programms wollte kein Ende nehmen, worüber sich die Ausführenden sichtlich freuten. Forderungen nach einer Zugabe wurden geäußert, die gerne erfüllt wurde. Noch einmal interpretierte der Singkreis das „The Peace of God“.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

16. Oktober 2021
Ostbayern. (Advertorial) Das Haus in Sarching liegt etwas zurückgesetzt von der Straße, und schon von weitem lächelt der reife Herr freundlich zu. Im Gespräch meint er schelmisch: „Jetzt habe ich einen Knopf, wo immer sofort eine junge Frau zu mir ko...
15. Oktober 2021
Nittenau. „Gibt es von Ihrer Seite Einwendungen gegen die Tagesordnung?" Dies ist eine der Standard-Fragen zu Beginn einer jeden Stadtratssitzung. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Im Landkreis Schwandorf wurden am Mittwoch, 13. Oktober, und Donnerstag, 14. Oktober insgesamt 56 neue COVID-19-Infektionen ausgemacht. Hieraus ergibt sich laut RKI für Freitag, 15. Oktober, eine Inzidenz von 69,4. Die Gesamtzahl der Coro...
15. Oktober 2021
Teublitz. Inzwischen blicken Annemarie und Walter Muck auf ein beständiges 50-jähriges Eheleben zurück. Zu ihrer Goldenen Hochzeit gratulierte Bürgermeister Thomas Beer. ...
15. Oktober 2021
Schwandorf. Fragen rund um Ausbildungsmöglichkeiten am Krankenhaus St. Barbara können Interessierte im Rahmen einer Whatsapp-Schnupperwoche vom 18. bis 22. Oktober 2021 ganz unkompliziert und spontan mit ihrem Smartphone stellen (Advertorial)....
14. Oktober 2021
Sonntag. Am Sonntag, 11. Juli, gegen 17.15 Uhr, war ein grüner Ford Kuga eines 72-jährigen Schwandorfers ordnungsgemäß auf dem Parkplatz des FC Ettmannsdorf, in Schwandorf, geparkt, als ein grauer VW-Passat Variant rückwärts ausparkte und hierbei mit...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Die Grund- und Mittelschule Ursensollen ist nicht auf den Hund, sondern auf das Huhn gekommen. In einer Ecke auf dem Pausenhof wurde eine Großraumvoliere angelegt, in dem seit kurzem drei Hühner untergebracht sind. ...
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Garte...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt