Anzeige
Bezirk Oberpfalz steigt neu ein in die Trägerschaft der Jugendbildungsstätte Waldmünchen

Bezirk Oberpfalz steigt neu ein in die Trägerschaft der Jugendbildungsstätte Waldmünchen

2 Minuten Lesezeit (325 Worte)

Waldmünchen. In einer gemeinnützigen GmbH sind seit der Gründung der Jugendbildungsstätte Waldmünchen 1988 die Katholische Arbeiternehmerbewegung (KAB) und die Christliche Arbeitnehmerjugend (CAJ) als Träger eingetragen. Mit einer „freundlichen Einheirat“, so Bezirkstagspräsident Franz Löffler, wird der Bezirk in diese Partnerschaft durch kostenlose Überlassung eines Geschäftsanteils der KAB eintreten. Der Bezirk Oberpfalz wird dadurch zum Mehrheitsgesellschafter.

Anzeige

 

 

„Dieser Schritt sichert die Zukunft des Hauses und ist eine logische Konsequenz aus der Entwicklung der letzten Jahre“, machte Löffler den vorherigen einstimmigen Beschluss des Bezirkstags der Oberpfalz zum Eintritt in die Trägerschaft deutlich. Von der politischen und Umweltbildung bis zur Berufsorientierung werden bei den jährlich rund 180 bis 200 Seminaren Themen abgedeckt, die vor allem in der Zuständigkeit der bezirklichen Jugendarbeit verankert sind, führte Alois Nock, Leiter der Jugendbildungsstätte,aus. Rund 70 Prozent des Bildungsangebots werden durch hauseigene und 28 freiberufliche Referenten auf die Beine gestellt.

„Das Haus erfüllt so den gesetzlichen Auftrag des Bezirks zur außerschulischen Bildungsarbeit“, bekräftigte Präsident Löffler und verwies auf die Erkenntnisse der Wissenschaft, dass junge Menschen ihr Wissen und ihre Erfahrungen auf dem Weg zur erwachsenen Persönlichkeit zu rund 50 Prozent außerhalb der Schule sammeln. Bezirksrat und Kulturreferent Thomas Gabler sieht den Eintritt in die Trägerschaft deshalb als logische Konsequenz der Zuständigkeit des Bezirks für die Jugendarbeit in der Oberpfalz. „Es geht darum, junge Menschen in der Oberpfalz zu erreichen“, machte SPD-Fraktionsvorsitzender Richard Gaßner deutlich und bezeichnete die Unterstützung des Bezirks für den Bezirksjugendring, die Medienfachberatung und die Jugendbildungsstätte als wichtig und wertvoll.

Deutliche Signale für eine weitere gute Zusammenarbeit sendeten Thomas Steger von der CAJ, Land Bayern und Martin Schulze, Vorstandsmitglied der KAB Deutschland. Waldmünchens Bürgermeister Markus Ackermann freute sich über den Einstieg des Bezirks in die Trägerschaft der Jugendbildungsstätte. „Für die Stadt Waldmünchen ist die Jugendbildungsstätte ein wichtiger Arbeitgeber“, lobte Ackermann und bezeichnete das Haus als wertvolle Visitenkarte für Waldmünchen mit bundesweiter Ausstrahlung. Rund 10.000 bis 12.000 junge Menschen aus der Oberpfalz und ganz Deutschland kommen im Jahr in die  Jugendbildungsstätte.

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

23. Juli 2021
Mit den Bundestagskandidaten ins Gespräch kommen: Dies gelang ganz zwanglos bei einem zweistündigen Beerpong-Spielen, das der Podiumsdiskussion vorausging, ein Spiel mit Bechern und Bällen, bei der Zielgenauigkeit gefragt war. Spannung bei der sportl...
23. Juli 2021
Schwandorf. Mit neun Fällen am Donnerstag steigt die Gesamtzahl der Infektionen auf 8.410 und die Sieben-Tage-Inzidenz auf 12,2. Die Inzidenz ist damit erstmals seit dem 14. Juni wieder zweistellig. Damals lag sie bei 11,5. Von heute auf morgen wird ...
23. Juli 2021
Nittenau. Museumsbesucher finden ab sofort im Stadtmuseum Nittenau ein ganz besonderes Ausstellungsstück. Eine Puppe mit Biskuitkurbelkopf und Schlafaugen aus den 1920er Jahren lässt das Herz vieler Spielzeugliebhaber höherschlagen. ...
23. Juli 2021

Schwandorf. Der Bauingenieur Gerhardt Heller ist im Schwandorfer Rathaus anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums geehrt worden.

23. Juli 2021
Burglengenfeld. Seit einigen Jahren schon hat sich die Fokusgruppe Jugend unter der Leitung von Merlin Bloch der Präventionsarbeit unter dem Motto „von Jugendlichen für Jugendliche" verschrieben. ...
22. Juli 2021
Schwandorf. Wir hatten am Mittwoch um 16.30 Uhr von einem Fall berichtet – drei sind es geworden. Das Robert-Koch-Institut (RKI) und das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) geben deshalb heute 8.401 Fälle an. Die Sieben-Tage-Inz...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

22. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. Wie schlimm und zerstörerisch Hochwasser sein kann, mussten auch die Amberg-Sulzbacher Tabler in den letzten Tagen aus den Medien erfahren. Wenn aus Alltag plötzlich Existenzängste werden; wenn Dinge, die eben noch selbstverständlich...
13. Juli 2021
Ensdorf. Naturpark-Ranger Christian Rudolf bietet eine Kanu-Tour im wunderschönen Vilstal von Ensdorf bis Emhof an, bei der die Vils im Naturpark Hirschwald erkundet wird. ...
09. Juli 2021
Oberpfalz. Vom 12. bis 19. Juli überwacht die Polizei in der Oberpfalz verstärkt die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Landstraßen. Mit der Aktionswoche soll insbesondere an Unfallhäufungspunkten auf die Risiken von nicht angepasster Geschwindigke...
09. Juli 2021
Amberg. Der Bedarf an Pflegekräften steigt ständig. Dieser Tatsache wird das Jobcenter mit Qualifizierungs- und Umschulungsmaßnahmen des ISE-Sprach- und Berufsbildungszentrums unter anderem zum/zur Pflegehelfer/-In gerecht. Fünf Frauen und drei Männe...
06. Juli 2021
Amberg. Im Mai 2021 wurde ein Seniorenehepaar Opfer eines Enkeltricks. Polizei und Staatsanwaltschaft fahnden nun öffentlichen nach der unbekannten Geldabholerin. ...
01. Juli 2021
Amberg-Sulzbach. „Der Rückgang der Inzidenzwerte auf 0 sowohl im Landkreis Amberg-Sulzbach als auch in der Stadt Amberg ist sehr erfreulich, eröffnet dies doch Möglichkeiten und Freiheiten, die die Coronapandemie über Monate nicht zugelassen hat", be...

Für Sie ausgewählt