Blitzendes Chrom und gebrushte Kunst: VW- und Auditreffen in Kreuth

Blitzendes Chrom und gebrushte Kunst: VW- und Auditreffen in Kreuth

2 Minuten Lesezeit (409 Worte)

Chromblitzende Motorblöcke,durchgestylte Tuningfahrzeuge mit mehreren hundert Pferdestärken unter der Motorhaube und gebrushte Kunstwerke auf den Karossen.Zu einem Mekka für Autofans wurde am Pfingstsonntag wieder der Campingplatz auf demGelände des Ostbayerischen Turnierzentrums hinter dem Waldhotel in Kreuth.Fachsimpeln war angesagt beim zwölftenInternationalen VW- und Audi-Treffen des VW-Evolutions-Teams Vilshofen.

So manche Digitalkamera lief heiß beim Fotografieren chromblitzenden Motorblöcke von Konkurrenten, letzte Stäubchen wurden von den Karosserien gewedelt um vor der Jury zu glänzen – dazwischen wurde sich auch mal ein Bier, Steaks oder Bratwürstchen vom Grill, Kaffee und Kuchen genehmigt. Tiefer, breiter, lauter und extravaganter hieß es für die Teilnehmer am Treffen, die aus ganz Deutschland, ja sogar aus Tschechien und Österreich nach Kreuth gekommen waren.

Hauptaugenmerk legte die Jury bei der Fahrzeugbewertung insbesondere auf Lackierung, Motor- und Innenraum sowie den Gesamteindruck. Beim „Sound-Off“ ging es gehörig laut zu. 150,6 Dezibel erreichten eine mit Pokal ausgezeichnete Musikanlage bei der Car-HiFi-Messung – Ohrstöpsel waren da angesagt. Und auch die Besucher kamen auf ihre Kosten. Sie bewunderten neben vielen anderen Fahrzeugen den toll gebrushten Golf 4, 1,6 Ltr. SR von Toni Heise aus Kümmersbruck. Final-Fantasy-Design, 20”-Lexani-Felgen, 15er Spurplatten und Rieger-Verspiegelung zeichneten das Fahrzeug mit kompletter Innenverlederung aus.

Natürlich hatten die Macher des VW-Evolutions-Teams wieder ein Programm auf die Beine gestellt, das sich sehen und hören lassen konnte. Neben mehr als 400 VWs und Audis waren auch wieder zahlreiche Aussteller vor Ort, die mit ihren Produkten die Herzen der Autofreunde höher schlagen ließen. „Wir hatten das passende Wetter und auch super Teilnehmer und Besucher,“ freute sich bei der Pokalverleihung Vorsitzender Bastian Dürnhofer. Sein Dank gelte allen Helferinnen und Helfern sowie dem Gut Matheshof-Team. Der Pokal „Best of Show“ ging an den Golf 4, Baujahr 2003, von Andreas Schwarzmeier und Thomas Müller aus dem Nürnberger Land. Die beiden hatten mit drei Freunden das Sondermodell R32 mit einem 20 Jahre älteren Motor auf alte Vergasertechnik rückgerüstet.

Den Pokal für die weiteste Anreise mit rund 800 Kilometern konnte Jan Dennis Rücker, der mit seinem Seat Toledo aus der Hansestadt Lübeck angereist war, in Empfang nehmen. Den Pokal für den Club mit der größten Beteiligung erhielt die „VW-Scene Naabtal“. Sie waren mit 20 Wägen vor Ort. Pokale gab es noch in den Kategorien Retro Style und Original unverbaut. Bei der Car-HiFi-DB-Messung wurden in drei Kategorien die jeweils drei Dezibelstärksten mit Pokalen ausgezeichnet. „Top 100“ hieß es abschließend, als Vorsitzender Bastian Dürnhofer mit seinem Vize Christian Lautenschlager noch 100 Pokale an die Besitzer der schönsten Autos am Platz überreichte.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige