1956 hatte der ein Jahr zuvor wiedergegründete Krieger-und Militärverein mit der Einweihung des Kriegerdenkmals seinen ersten Höhepunkt. Die Mitglieder präsentierten sich stolz dem Fotografen. Repro: © Jakob Scharf

Jubiläum 100 Jahre SRK Steinberg

Steinberg am See. Die Soldaten- und Reservistenkameradschaft hätte heuer ihren 100. Geburtstag gefeiert, was aber wegen Corona nicht möglich war. Ob und in welchem Rahmen dieses Jubiläum nachgeholt wird, wird die weitere Entwicklung zeigen.

In unterschiedliche Farben „getaucht“ präsentierte das Steinberger Braunkohlemuseum die Patronin der Bergleute – die heilige Barbara. Bild: © Jakob Scharf

Die Heilige Barbara im Fokus einer Ausstellung

Steinberg am See. Im Rahmen der monatlichen Sondereröffnungen hatte sich diesmal der Heimatkundliche Arbeitskreis Steinberg/Wackersdorf die Heilige Barbara, die Patronin der Bergleute, zum Thema genommen.

Das „alte“ Wappen des Landkreises Burglengenfeld mit den bayerischen Rauten zeigt auf rotem Hintergrund einen goldenen Schlägel und einen goldenen Bergmannshammer mit silbernen Griffen, darunter ein goldenes Zahnrad. Bild: © Jakob Scharf

Kreisheimatpfleger tagten – viele Ideen

Maxhütte-Haidhof. „Fast historisch" nannte Kreisheimatpfleger Jakob Scharf das Treffen der Ortsheimatpfleger des Alt-Landkreises Burglengenfeld, denn nach über einem Jahrzehnt verfügen alle Kommunen „seines" Bereiches wieder über Ortsheimatpfleger. Bei der Tagung im Maxhütter Rathaus einigte man sich auf die Herausgabe eines jährlich erscheinenden Themenbandes.

Die neu gewählte Vorstandschaft der CSU Steinberg am See Bild: © Jakob Scharf

Neuwahlen bei der CSU Steinberg am See

Steinberg am See. Der wiedergewählte Steinberger CSU-Ortsvorsitzende Bernd Hasselfeldt zog eine durchwachsene Bilanz der zurückliegenden Amtsperiode, die vom Kommunalwahlkampf bestimmt war. Coronabedingt fielen alle traditionellen Veranstaltungen aus.

Der marode Hirschbergturm wird abgerissen. Bild: © Ingrid Schieder

Der Hirschbergturm wird neu gebaut

Ab Mai 2019 wurde er aus Sicherheitsgründen gesperrt – der Hirschbergturm bei Fuhrn in der Stadt Neunburg. Seitdem gab es manche Diskussionen um die weitere Nutzung des 26,5 Meter hohen Aussichtsturmes, der sich in den Jahren seines knapp 50-jährigen Bestehens über den Besuch vieler Einheimischer und Touristen freuen konnte. Nun ist die Zukunft geklärt: er wird neu gebaut.

77 Prozent der Mittel für den Hochbau sollen im Schulbereich investiert werden.

Kreishaushalt vorgestellt: Schulen bleiben dicke Brocken

Schwandorf. Die Vorstellung des Kreishaushaltes 2021 stand im Mittelpunkt der Kreistagssitzung in der Schwandorfer Oberpfalzhalle. Die Fraktionen und Ausschüsse werden bis zur Verabschiedung am 3. Mai einen Rekordhaushalt mit einem Gesamtvolumen von 182, 4 Millionen Euro beraten.

„Gemälde“ mit altem Gasthaus im Nebenzimmer der ausgesiedelten neuen Wirtschaft.

Wasserkrieg und wütender Mob: Als vor 60 Jahren die Gemeinde Oder verschwand

Wackersdorf/Steinberg am See. „Mit Wirkung ab 1.Juli 1961 wird die Gemeinde Oder in die Gemeinden Wackersdorf und Steinberg eingegliedert..": So beginnt das offizielle Schreiben des Staatsministeriums des Inneren, unterzeichnet vom damaligen Staatsminister und späteren Ministerpräsidenten Alfons Goppel. Von den vielen Touristen am Steinberger See wissen die wenigsten, dass sich im See der Ort Oder befand, noch weniger, dass Oder eine selbstständige und im Landkreis Burglengenfeld sogar die flächenmäßig größte Gemeinde war.

Tagebau Steinberg West. Archiv Heimat- und Braunkohlemuseum.

Neues Kozept für Heimat- und Braunkohlemuseum

Steinberg am See/Wackersdorf. 1982 schloss die Bayerische Braunkohlen Industrie ihre Pforten – nach 76 Jahren Kohleabbau im Raum Wackersdorf/Steinberg, in denen rund 180 Millionen Tonnen Kohle aus 36 Tagebauen gefördert und 88 Milliarden Kilowattstunden Energie erzeugt wurden. Um diese die Region bis heute prägende Zeit der Nachwelt zu erhalten, wurde zwöf Jahre später in Steinberg das Heimat- und Braunkohlemuseum eröffnet. Die Museums-Macher nutzen die Corona-Vernaufpause, um dem Stück Heimatgeschichte mit einem neuen Konzept zusätzlichen Pep zu geben.

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige