Anzeige
_DSC6818 Kurz vor fünf Uhr am Morgen: Die Mitarbeiter kommen zum Wiederanlauf ins Werk Regensburg – und halten sich diszipliniert an die Abstandsmarkierungen. (Foto: BMW Group)

BMW-Werk Regensburg läuft wieder an

2 Minuten Lesezeit (451 Worte)

Regensburg. Nach der Corona-bedingten Produktionspause sind im BMW Group Werk Regensburg an diesem Montag erstmals wieder Fahrzeuge von den Montagebändern gelaufen. Nachdem das Nachbarwerk in Dingolfing bereits vor einer Woche wieder gestartet war, fährt nun auch die Produktion am Standort Regensburg Schritt für Schritt wieder hoch. Gefertigt wird zunächst im Einschicht-Betrieb – und mit umfangreichen Infektionsschutz-maßnahmen für die Beschäftigten.

Werkleiter freut sich über Disziplin der Mitarbeiter

Basis der zwischen Unternehmen und Betriebsrat vereinbarten Schutzmaßnahmen sind die bekannten Hygiene- und Abstandsregelungen sowie der Einsatz von Mund-Nase-Masken in klar definierten Bereichen und Situationen. Zur Sicherstellung der Regeln wurden das bestehende Produktionsumfeld sowie die gewohnten Abläufe teilweise erheblich umgestaltet. „Es ist schon beeindruckend, wie diszipliniert sich unsere Mitarbeiter am ersten Tag auf die veränderten Bedingungen eingestellt haben", sagte Werkleiter Frank Bachmann kurz vor Ende der Frühschicht um 14.30 Uhr. Bachmann war am Tag des Wiederanlaufs mit dem Fahrrad auf dem Werksgelände unterwegs, um sich an verschiedenen Arbeitsplätzen ein eigenes Bild vom Wiederanlauf zu machen.

Ausführliche Informationen und Unterweisungen für die Mitarbeiter

Bevor sich das Montageband am Montagmorgen in Bewegung setzte, stand zunächst einmal eine ausführliche Sicherheitsunterweisung der Mitarbeiter durch Meister und Führungskräfte auf der Tagesordnung. Schon in der vergangenen Woche hatten die Mitarbeiter Informationen zu wichtigen Themen erhalten – etwa zur Maskenpflicht, zur Anreise in den Werksbussen oder zum Verhalten auf den Arbeitswegen im Werk, in den Pausenräumen oder Treppenhäusern. Zusätzlich sind seit dieser Woche an stark frequentierten Stellen wie dem Busbahnhof sogenannte Werkslotsen im Einsatz, die Mitarbeiter bei der Einhaltung der Regelungen unterstützen. 

Um beispielsweise die 1,5 Meter Mindestabstand einzuhalten, wurden unter anderem Bodenmarkierungen angebracht, Obergrenzen für Besprechungsräume definiert, Abtrennscheiben aus Plexiglas montiert oder Pausenflächen erweitert. Zudem hat das Facility Management die Reinigungsfrequenz erhöht oder zusätzliche Möglichkeiten zur Handhygiene und Desinfektion geschaffen. Im Vorfeld war darüber hinaus jeder einzelne Fertigungsarbeitsplatz im Hinblick auf eine Corona-konforme Gestaltung begutachtet und bei Bedarf technisch oder organisatorisch verändert worden. Wo dies nicht möglich war und etwa der Mindestabstand aufgrund der spezifischen Montagetätigkeit und Aufgabenstellung nicht einzuhalten ist, tragen Mitarbeiter Masken, die sie vom Unternehmen zur Verfügung gestellt bekommen.

Entwicklung der Kundenachfrage im Blick

Für den weiteren Hochlauf des Werks bleibt der Standort flexibel, erklärt Werkleiter Frank Bachmann: „Entscheidend ist, wie sich die Kundennachfrage entwickelt." Mit Blick auf die Partner und Lieferanten des Regensburger Werkes stimmt der Wiederanlauf nach der Produktionspause optimistisch: Trotz einiger Herausforderungen in den aktuellen Lieferketten ist das BMW Group Werk Regensburg gut mit den benötigten Teilen versorgt.

Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

22. Juni 2021
Maxhütte-Haidhof. Einen zwei Meter hohen Apfelbaum „Alkmene – Herbstapfel Malus" spendete die Firma Hochmuth, Garten- und Landschaftsbau aus Meßnerskreith für das Montessori Sonnenhaus in Rappenbügl. ...
22. Juni 2021
München/Wernberg-Köblitz. In der folgenden Laudation des Bayerischen Staatssekretärs für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, namentlich Roland Weigert, erhielt Franziskus Neblich am 21. Juni in München das Bundesverdienstkreuz am Bande. ...
21. Juni 2021
Bodenwöhr. Nicht alles, was man in der Schule lernt, hält ein Leben lang vor. Allerdings wird auch nicht alles vergessen, betont Carolin Schmuck, Koordinatorin an der Volkshochschule (vhs) im Städtedreieck....
21. Juni 2021
Burglengenfeld. Lesegutschein mit kleiner Verspätung: 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 1c der Hans-Scholl-Grundschule nahmen am Montag ihre Gutscheine für ein Jahr kostenloses Lesen in der Stadtbibliothek entgegen. ...
21. Juni 2021
Schwandorf. Die Sieben-Tage-Inzidenz sank von Freitag auf Samstag von 6,8 auf 4,7 und blieb auch gestern und heute bei diesem Wert. In den drei Tagen von Freitag bis Sonntag gab es drei neue Infektionen, was zu einer Erhöhung der Gesamtzahl auf 8.372...
21. Juni 2021
Schwandorf. Am Donnerstag, 22. Juli, bietet das Gesundheitsamt Eltern von Kindern ab drei Jahren einen Beratungstag an. Die Fähigkeit des Menschen, Schallsignale wahrzunehmen und zu verarbeiten, ist abhängig von einem intakten Hörorgan, welches sich ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

15. Juni 2021
Amberg. „Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich bei unserem Berg um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes...
15. Juni 2021
Nabburg/Amberg-Weiden. Das machbar-Innovationslabor an der OTH Amberg-Weiden und das BayernLab Nabburg laden am 24. Juni 2021 UND am 15. Juli 2021 jeweils um 13 Uhr zu kostenlosen Online-Veranstaltungen ein. "Gleich zwei Termine am Mittag widmen wir ...
08. Juni 2021
Kastl. Da rief der betrügerische Mitarbeiter von Microsoft an und versuchte auf die übliche Masche Zugang zum PC eines 48-Jährigen zu bekommen. ...
08. Juni 2021
Amberg. Der Zenit ist überschritten, mehr als 50 Prozent der Bevölkerung sind in der Stadt Amberg und im Landkreis Amberg-Sulzbach inzwischen mindestens einmal gegen das Coronavirus geimpft. ...
25. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. And the winner is….. das Ehepaar Sander! Heidemarie und Wolfgang Sander gewannen mit ihrem Film „Wer fährt schon in die Oberpfalz" beim renommierten internationalen Film-Print-Multimedia-Wettbewerb „Das Goldene Stadttor 2021" den 1. ...
21. Mai 2021
Amberg. Wer sich tagsüber im Inneren der Basilika St. Martin in Amberg aufhält, staunt über die prächtigen Buntglasfenster, die durch den Blick nach draußen ihre volle Schönheit offenbaren. ...

Für Sie ausgewählt