Anzeige
PHOTO-2021-01-26-15-25-09.jp_ Sepp Hackl mit Kappl und Joppn auf dem Hof der Familienbrauerei Jacob.

Brauerei-Urgestein verstorben: Trauer um Sepp Hackl

2 Minuten Lesezeit (380 Worte)

Bodenwöhr/Bruck. Original – wie oft wird dieses Wort leichtfertig ausgesprochen? Was wird heute nicht alles im Überschwang ganz schnell gleich zur Institution erhoben? Jetzt ist einer verstorben, der hat sich diese Prädikate über Jahrzehnte hinweg redlich verdient – durch harte Arbeit. Und leise Bescheidenheit statt großer Töne, Freundlichkeit statt Vordrängen sowie exzellente Kameradschaft mit Generationen von Bodenwöhrern. Ein Abschied von Sepp Hackl (81).


Der Hackl Sepp wohnte in Bruck. Seine große Schaffenskraft galt aber der Familienbrauerei Jacob, seit jenem 23. März 1956, als er aus seinem Heimatort Ammermühle bei Bad Kötzting nach Bodenwöhr kam, um dort als Brauerlehrling anzufangen. Sein Lebensweg endete am Montag, wie könnte es auch anders sein, auf dem Weg zur Brauerei, von er sich nie wieder hatte trennen können – 65 Jahre lang hielt er dem Haus Jacob im Wortsinn die Treue.

Marcus Jacob, der den Betrieb vor knapp 30 Jahren nach dem plötzlichen Tod seines Vaters übernommen hat, trauert um einen „engen Freund und zweiten Vater", wie er sagt. Sepp Hackl kannte nicht nur sämtliche Stationen, sondern auch alle Vorgänge und Ecken der Familienbrauerei. Der Aufbau eines Heim-Lieferdienstes etwa fiel in seine Zuständigkeit.

Lehrling, Bräuer, Bierfahrer, Betriebsleiter und Logistik-Chef waren Funktionen, die er bekleidete. Jenseits derer war er aber auch der Kitt, der alle zusammenhielt und miteinander verband. Innerhalb der Familie und der Belegschaft, im Kundenkreis, an der Rampe, im Brauereigasthof und in der ganzen Umgebung. Zahllose Vereine, die jemals Nachschub oder Ausrüstung für ein Festl brauchten, konnten sich auf ihn verlassen. Und ein vertrautes, aber auch ein vertrauliches Wort mit der grauen Eminenz der Familienbrauerei wechseln.

Sepp Hackl war keiner, der Stress an andere weitergab. Er arbeitete hart und erwartete das auch von anderen, blieb aber selbst immer der ruhende Pol, der seinem Gegenüber Verständnis und Empathie entgegen brachte.

Mit dieser Art half er dem Unternehmen über viele Jahrzehnte hinweg durch zahlreiche Transformationen in immer wieder eine neue Zeit. Zu seinem 50-jährigen Betriebsjubiläum hatte Marcus Jacob über ihn gesagt: „Der Sepp ist maßgeblich am Aufbau und der Entwicklung der Familienbrauerei Jacob beteiligt". Er sagte das mit tiefer Dankbarkeit, weil hinter diesen Worten so vieles steht.

Sepp Hackl hinterlässt seine Frau Waltraud und drei Enkel. In der Region wird man sich gerne an ihn erinnern als das, was er war: ein Original und eine Institution.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. September 2021
Maxhütte-Haidhof. Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, teilt mit, dass das „Kinderhaus St. Josef" in Maxhütte-Haidhof nun im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert w...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof/Waldmünchen. „Die Mehrgenerationenhäuser in Maxhütte-Haidhof und Waldmünchen profitieren vom Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus", informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. ...
25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
24. September 2021
Schmidmühlen. Es gibt viele freiwillige Helferinnen und Helfer, ohne die der Amateurfußball nicht das wäre, was er heute ist. Sie waschen Trikots, putzen Kabinen, fetten Fußballbälle ein und mähen den grünen Rasen des Spielfelds. Diese Ehrenamtlichen...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt