Anzeige
pm_bn_gespraech_lra Die Kreisgruppe des Bund Naturschutz beim Gespräch im Landratsamt (v.l.n.r.): Dr. Angela Nunn, Raimund Schoberer, Walter Nowotny und Petra Filbeck. Foto: Astrid Gamez

Bund Naturschutz im Austausch mit Landrätin Tanja Schweiger

2 Minuten Lesezeit (301 Worte)

Kreis Regensburg. Bei vielen Themen zu Umweltschutz, Energie- und Verkehrswende ziehen Bund Naturschutz (BN) und Landkreis Regensburg an einem Strang. Das wurde kürzlich beim Informationsgespräch von Vertretern der über 7 000 Mitglieder starken Kreisgruppe mit Landrätin Tanja Schweiger im Landratsamt deutlich. Die BN-Vertreter würdigten neben der guten Zusammenarbeit vor allem die Anstrengungen des Landkreises im Bereich Erneuerbare Energien und Ausrüstung der Landkreis-Liegenschaften mit PV-Anlagen.


Auf Seiten des Landkreises gaben die Experten für Naturschutz, Energie und Klimaschutz, Abfallwirtschaft, Bauabteilung, Verkehrsentwicklung und Regionalplanung sowie ÖPNV Auskunft zu aktuellen Themen. Neu im Team der Unteren Naturschutzbehörde ist Biodiversitätsberaterin Carolin Feyrer. Ihre Aufgabe ist es, insbesondere in den Kernflächen und Schwerpunktgebieten des Naturschutzes Eigentümer, Landwirte und Kommunen zu beraten, Artenschutzmaßnahmen zu initiieren und den Ausbau des Biotopverbunds fachlich zu begleiten. Hintergrund ist ein Begleitgesetz zum Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern", mit dem der Freistaat in einem ersten Schritt 42 neue Stellen für Biodiversitätsberater an den unteren Naturschutzbehörden der Landratsämter und weitere acht neue Stellen zur Koordinierung des neuen Netzwerks an den Regierungen zur Verfügung stellt.

BN-Kreisvorsitzender Raimund Schoberer und seine VerbandskollegInnen Petra Filbeck, Dr. Angela Nunn und Walter Nowotny nutzten die Gelegenheit, um der Landrätin zu schildern, was ihnen auf den Nägeln brennt. Positiv war, dass trotz Corona einige Flächen naturnah gepflegt gestaltet werden konnten. Leider konnte aber das Anfang 2020 schon von Schulen ausgebuchte Naturmobil nicht zum Einsatz kommen. 

Sorge bereitet die zunehmende Versiegelung der Landschaft, die in ihren Augen noch zu starke Ausrichtung auf den Individualverkehr bei vielen Planungen sowie die zu großzügige Ausweisung von Baugebieten in Außenbereichen war dies vor allem die Verbrennung schwach radioaktiver Abfälle in der Müllverbrennungsanlage Schwandorf. In der Auseinandersetzung mit dem Zweckverband Müllverwertung Schwandorf wünscht sich der Bund Naturschutz die Unterstützung des Kreistags. Eine Information dazu steht auch in der Kreisausschusssitzung am 30. November auf der Tagesordnung.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. April 2021
Mit 55 Fällen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl der Corona-Infektionen auf 7.380. Die Sieben-Tage-Inzidenz, die gestern bei 197,5 lag, sank auf 167,7. Diesen Wert geben heute sowohl das LGL als auch das RKI an. ...
15. April 2021
Burglengenfeld. Gute Nachrichten aus den Winterquartieren nachtaktiver Räuber: Bei einer Überprüfung durch den Experten Rolf Dorn (Schwandorf) wurden mehr Fledermäuse als in den Jahren zuvor entdeckt. Gemeinsam mit Museumsleiterin Christina Scharinge...
15. April 2021
Die elfte Online-Sprechstunde von Landrat Thomas Ebeling findet am Mittwoch, 21. April von 19 bis 20 Uhr statt. Gegenüber dem Regeltermin, dem dritten Dienstag im Monat, findet sie einen Tag später statt. Unter der bewährten Moderation von Fabian Bor...
15. April 2021

STÄDTEDREIECK. Bei der Kleiderkammer im Städtedreieck (Berggasse 3, Burglengenfeld) ist Ende April keine Anlieferung möglich.

14. April 2021
Die KLJB Nittenau durfte sich vom 05. bis 10.04. als Gastgeber beweisen. Der KLJB-Diözesanverband Regensburg übertrug aus dem Pfarrheim Nittenau die Abendandachten für seine Exerzitien. ...
14. April 2021
Maxhütte-Haidhof. Um seine älteren Mitbürgern ein klein wenig für coronabedingt ausgefallene Veranstaltungen zu entschädigen, hatte sich die Stadtverwaltung etwas Besonderes überlegt. In der Woche vor Ostern wurde für alle ortsansässigen Seniorinnen ...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

09. April 2021
Amberg. In der Stadt Amberg lag der 7-Tage-Inzidenzwert laut Robert Koch-Institut am heutigen Freitag, 9. April 2021, bei 144,5 und damit über der entscheidenden Marke von 100 Coronavirus-Infizierten pro 100.000 Einwohner. ...
08. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Am Dienstagmittag wurde es offiziell. Per Pressemitteilung verkündeten Finanz- und Heimatminister Albert Füracker und sein Kabinettskollege, Kultusminister Michael Piazolo, die Entscheidung, dass am Standort Sulzbach-Rosenberg ein...
25. März 2021
Hirschau. Am Donnerstag Mittag (25.03.2021, 12:50 Uhr) ereignete sich folgenschwerer Unfall, der bei Beachtung der vorfahrtsregelnden Verkehrszeichen nicht passieren hätte dürfen. Auf der B14 aus Richtung Gebenbach und weiter ostwärts unterwegs war e...
23. März 2021
Sulzbach-Rosenberg. Eine der aktuell größten Investitionen des Landkreises geht auf die Zielgerade: An der Walter-Höllerer-Realschule in Sulzbach-Rosenberg begannen im Februar 2019 umfassende Arbeiten zu einer kompletten Generalsanierung des Hauptgeb...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Nach dem Totalausfall im vergangenen Jahr für die Strecke Ehenfeld-Neukirchen sieht es momentan auch schlecht aus für 2021: Der 36. Landkreislauf in Ambrg-Sulzbach am 8. Mai mit Startort Ehenfeld und Ziel in Traßlberg finde...
19. März 2021
Amberg-Sulzbach. Der 7-Tage-Inzidenzwert für den Landkreis Amberg-Sulzbach lag laut Robert Koch-Institut am Freitag (19.3.) bei 214,5 und damit weit über der entscheidenden Marke von 100, wie das Landratsamt am Vormittag mitteilt. Dies wirkt sic...

Für Sie ausgewählt