// */
Anzeige
Anzeige
Bunte Bilder an den Wänden des 19. Jahrhunderts

Bunte Bilder an den Wänden des 19. Jahrhunderts

2 Minuten Lesezeit (323 Worte)

Schmuck für die Wand – bunte Bilder in oberpfälzischen Wohnungen des 19. Jahrhunderts“ ist das Thema einer öffentlichen Abendführung mit Dr. Margit Berwing-Wittl am Dienstag, 5. April 2016, um 19 Uhr im Oberpfälzer Volkskundemuseum Burglengenfeld.

 

Ob man sich eine Kopie von Dürers „Betenden Händen“, ein gemaltes Hinterglasbild, ein Schwarzweißfoto von der Hochzeit oder den Arbeitskollegen, einen Schutzengel, den eigenen Meisterbrief oder die Karikatur „Des Jägers Leichenzug“ daheim an die Wand hängt, ist davon abhängig, in welchem Raum und für welche Betrachter diese Bilder gedacht waren. Erst im Lauf des 19. Jahrhunderts verändern sich die Wohnräume so stark, dass viele freie Wandflächen für die individuelle Gestaltung zur Verfügung stehen: Salon und Schlafzimmer, Kinderzimmer und Wohnzimmer nach bürgerlichem Vorbild verlangten nach eigenem Wandschmuck.

Dieser wurde in Form von bunten Chromolithografien in unendlicher Vielfalt und Masse von den Bilderfabriken in Frankfurt/Main, München und Berlin hergestellt und auf den Markt gebracht. Dazu passende Rahmen wurden ebenfalls in Fabriken billig produziert und konnten je nach Geschmack passend zum Bild bestellt werden. Im Museum sind große Mengen dieses frühen populären Wandschmucks erhalten, der in Burglengenfeld bereits 1998 in einer eigenen großen Sonderausstellung („Von der Heiligen Familie zur Kelly Family. Wandschmuck im Wandel der Zeit“) präsentiert wurde und inzwischen nochmals deutlich an Umfang zugenommen hat.

Museumsleiterin Dr. Margit Berwing-Wittl wird die Entwicklung des Wandschmucks vom exklusiven und teuren Ölporträt hin zum bunten gedruckten und oft als kitschig verrufenen Schlafzimmerbild anhand der Museumsbestände erläutern und dabei auf die verschiedenen Herstellungstechniken und die Präsentation im bäuerlichen, bürgerlichen und Arbeitshaushalt eingehen. Heute ist es selbstverständlich, die Wohnung mit gemalten oder gedruckten Bildern zu schmücken, aber dies hat sich wie so viele andere kulturelle Fortschritte über die Jahrhunderte entwickelt durch technische Innovationen und gesellschaftlichen Wandel. Man kann das an Möbeln, Geschirr und Kleidern ebenso feststellen wie an den Bildern, die an die Wände gehängt werden.

Die Führung dauert etwa eine Stunde und kostet pro Person 50 Cent, alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...