woman-2728727_1280 Symbol-Bild von Myriams-Fotos auf Pixabay
Kreis Schwandorf. Sie ist wieder da, die nächtliche Ausgangssperre. Mit einer 7-Tages-Inzidenz von 110,2 hat das Landratsamt am Dienstag entschieden, die Maßnahme wieder einzuführen. Sie tritt bereits ab Mittwoch, 0 Uhr, in Kraft, teilt das Landratsamt am Dienstagvormittag mit.


Dass die Sieben-Tage-Inzidenz von 111,6 auf 110,2 leicht gesunken ist, ist ein Aspekt. Entscheidend ist aber, dass eine weitere Entspannung erwartet wird, da morgen 31 Fälle, die für den 16. Februar vermeldet worden waren, aus der Berechnung der Inzidenz herausfallen werden. Schulen und Kitas bleiben offen: "Mit einem „hin und her", also einer ständig wechselnden Öffnungs- und Schließungsentscheidung, wäre niemandem geholfen", schreibt Hans Prechtl vom Landratsamt. Der Unterrichtsbetrieb und der Betrieb in den Kindergärten und Kinderkrippen müsse zumindest ein bisschen planbar bleiben. "Sinken die Inzidenzen im Landkreis Schwandorf weiterhin, wenn auch nur leicht, werden die Einrichtungen diese Woche geöffnet bleiben. Bei steigenden Zahlen kann die täglich vorzunehmende Lagebewertung zu einer geänderten Entscheidung führen". 

Wünschenswert wäre, wenn der Betrieb in den Schulen und Kindergärten zumindest stets eine Woche lang geregelt wäre, damit alle Schüler gleichberechtigt tageweise in Präsenz unterrichtet werden können. Hier werden von den Einrichtungen unterschiedliche Modelle vom täglichen Wechsel bis hin zum halbwöchentlichen Wechsel praktiziert.


Die dienstägliche Entscheidung ergehe in Übereinstimmung mit den Vorgaben der für Schulen und Kindergärten zuständigen Staatsministerien. In Landkreisen, in denen der Inzidenzwert knapp unter oder knapp über dem Wert von 100 liegt, obliege dem Landratsamt die infektionsschutzfachliche Einschätzung, ob sich in der Gesamtschau eine positive oder negative Tendenz abzeichnet, sodass nachvollziehbar mit einem weiteren Rückgang oder mit einer Zunahme der Infektionszahlen gerechnet werden kann. "Wir rechnen derzeit mit einem Rückgang, auch wenn sich dieser in kleinen Schritten vollziehen mag", so Prechtl.

Nächtliche Ausgangssperre tritt in Kraft
Ab Mittwoch, 0 Uhr, greift wieder die nächtliche Ausgangssperre, die künftig jeweils zwischen 22 Uhr abends und 5 Uhr morgens gelten wird.
Informationen zu Corona sind auf der Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.