Anzeige
covid-19-4960254_1280

Corona im Kreis Schwandorf: Strengere Regeln für Einpendler aus Tschechien, weitere Mutations-Infektionen

2 Minuten Lesezeit (430 Worte)
Kreis Schwandorf. Nach einer signifikanten Corona-Häufung in zwei Großbetrieben gab es Reihentestungen. Das Ergebnis: Glimpflich. Sorge bereitet dem Landratsamt die Situation im benachbarten Tschechien. Weitere Infektionen mit der britischen Virus-Variante sind aufgetaucht.


Die Ergebnisse der Reihentestungen in den besagten Großbetrieben liegen vor. Vorab waren aus einem Betrieb 22 positive Fälle bekannt, aus dem anderen Betrieb vier positive Fälle, was in beiden Fällen zur Durchführung einer Reihentestung geführt hat. In dem einen Betrieb ergab die Testung von 253 Mitarbeitern zwei neue Fälle (damit insgesamt 24), im anderen Betrieb identifizierte die Testung von 230 Mitarbeitern vier neue Fälle (damit insgesamt acht).

Mit 32 Infektionen am Mittwoch steigt die Gesamtzahl auf 4.450. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut LGL und RKI übereinstimmend bei 93,3.

"Wir haben heute eine Allgemeinverfügung zur Bekämpfung des Infektionsgeschehens in der Grenzregion zu Tschechien erlassen", teilt Hans Prechtl, Sprecher des Landratsamtes, mit. Die Allgemeinverfügung ist in der Homepage des Landkreises unter „Unser Landkreis – Amtsblatt" frei abrufbar und tritt am Freitag in Kraft. Tschechische Pendler müssen sich ab der Grenze auf direktem Weg an die Arbeitsstätte begeben. Das gleiche gilt für den Rückweg. Betriebe, die mehr als fünf Personen aus Hochinzidenzgebieten beschäftigen, wozu Tschechien gehört, müssen ein Schutz- und Hygienekonzept erarbeiten, das dem Landratsamt auf Verlangen vorzulegen ist. Alle Betriebe werden unabhängig von der Zahl der beschäftigten Personen aus Hochinzidenzgebieten beauftragt, zu überwachen, dass die Testungen der tschechischen Grenzpendler alle 48 Stunden nachgewiesen werden.

Weniger Corona-Patienten in den Krankenhäusern


Im Krankenhaus St. Barbara Schwandorf werden erstmals seit etlichen Wochen weniger als 20 Covid-Patienten versorgt. Zwölf Patienten liegen auf der Normalstation und drei auf intensiv. Im Krankenhaus Burglengenfeld liegen vier Patienten auf der Normalstation und ebenfalls drei auf intensiv. Zuweisungen aus anderen Regierungsbezirken erfolgen nicht mehr, da sich auch dort die Situation entspannt hat und die Kapazitäten ausreichen.

Weitere britische Mutationen nachgewiesen

Aufgrund einer Deletion wurden heute bislang 15 neue Fälle der britischen Mutation nachgewiesen. Es handelt sich dabei um Personen, die sich aufgrund ihres positiven Tests bereits in Quarantäne befinden. Als Folge der besorgniserregenden Virusvariante ist die Zeit der Isolierung und Quarantäne der Betroffenen per schriftlicher Anordnung im Einzelfall auf mindestens 14 Tage zu verlängern. Nach Ablauf dieser zwei Wochen ist vor der Beendigung der Isolation ein negativer Test erforderlich.

Für Kontaktpersonen zu Fällen der britischen Mutation ist keine Verkürzung der Quarantäne auf 10 Tage möglich. Im Unterschied zu positiv getesteten Personen ist bei Kontaktpersonen aber keine Endtestung nötig. Eine freiwillige Testung vor Ablauf der 14 Tage würde die Zeit der Isolierung auch bei einem negativen Test nicht verkürzen.


Informationen zu Corona sind auf der Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

26. September 2021
Schwandorf/Regensburg. Das Landratsamt Schwandorf teilt zu den Bundeswahlen Folgendes mit: Im Wahlbezirk 0004 Tiefenthal, Stadt Wörth an der Donau, wurde festgestellt, dass weniger als 50 Wähler ihre Stimme abgegeben haben. ...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof. Der CSU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Schwandorf/Cham, Karl Holmeier, teilt mit, dass das „Kinderhaus St. Josef" in Maxhütte-Haidhof nun im Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist" gefördert w...
26. September 2021
Maxhütte-Haidhof/Waldmünchen. „Die Mehrgenerationenhäuser in Maxhütte-Haidhof und Waldmünchen profitieren vom Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus", informiert die SPD-Bundestagsabgeordnete Marianne Schieder. ...
25. September 2021
Nabburg. Am gestrigen Freitagnachmittag, am 24. September, gegen 15.15 Uhr kam ein Pkw-Fahrer aus Unachtsamkeit auf der Kemnather Straße (SAD 28) kurz vor der Autobahnauffahrt von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben. Er blieb hierbei unverletz...
24. September 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet: Am Mittwoch,22. September, blieb es bei den am Nachmittag vermeldeten 13 Infektionen, am Donnerstag, 23. September, waren es 22 und am heutigen Freitag (Stand 17.30 Uhr) bislang drei. Die Gesamtzahl stei...
24. September 2021
Burglengenfeld. Erlebnisführung mit Schauspiel und Musik, Zeitreise in das 16. Jahrhundert: Gerhard Schneeberger führt zusammen mit den Nachtwächter Alexander Spitzer und weiteren Schauspielern am Samstag, den 3. Oktober, ab 18 Uhr durch die malerisc...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. September 2021

Schmidmühlen. Ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro entstand beim Abernten eines Maisfeldes am frühen Freitagnachmittag bei Galching.

23. September 2021
Ursensollen, Hirschau: In den Bereichen Hirschau und Ursensollen kam es am Mittwoch und Donnerstag zu mehreren Kollisionen mit Rehwild. ...
22. September 2021
Amberg-Sulzbach. „Diese Aktionen sind der echte Renner!", freute sich Landrat Richard Reisinger über ein weiteres Glied in der langen Kette der nachhaltigen Projekte: In Poppenricht ging ein gemeinsames Vorhaben von Gemeinde und Landschaftspflegeverb...
21. September 2021
Amberg-Sulzbach. Am Montag, den 27. September, beginnen umfangreiche Bauarbeiten für den Ausbau der Kreisstraße AS 30 zwischen Immenstetten und der Abzweigung zum Industriegebiet Amberg‑Nord. ...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verb...
24. Oktober 2020
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat die 7-Tage-Inzidenz von 35 überschritten. Somit tritt § 24 der 7. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (7. BayIfSMV) ab Sonntag, 25. Oktober 2020, 0 Uhr, in Kraft. Es wird eine M...

Für Sie ausgewählt