Anzeige
oxygen-502887_1280

Corona im Kreis Schwandorf: Zwei weitere Verstorbene, RKI-Inzidenz auf 125,1

2 Minuten Lesezeit (369 Worte)
Empfohlen 
Kreis Schwandorf. Die Corona-Lage im Landkreis Schwandorf hat sich auf hohem Niveau stabilisiert. Die 7-Tage-Inzidenz wird am Dienstag vom Robert-Koch-Institut mit 125,1 und vom Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mit 139,31 angegeben. Am Sonntag hatte man 20 Fälle, am Montag 29. Die Gesamtzahl steigt damit auf 2.558.

Verstorben sind zwei Männer, was die Zahl der Todesfälle auf 37 ansteigen lässt. Es handelt sich um einen 69-jährigen Heimbewohner und um einen 82-jährigen, der zu Hause gewohnt hatte.


Sechs Schulklassen befinden sich ab Dienstag neu in Quarantäne. Betroffen sind vier Klassen der Grund- und Mittelschule Oberviechtach, und zwar je eine 3., 4., 5. und 6. Klasse. Außerdem befinden sich eine 5. Klasse der Realschule Burglengenfeld und eine 6. Klasse des Gymnasiums Burglengenfeld in häuslicher Isolierung.


Beim am Montag mitgeteilten Ausbruch in der Seniorenresidenz Naabtalpark in Burglengenfeld laufen die Reihentestungen weiter. In der Senioreneinrichtung St.-Johannis-Stift in Pfreimd haben Schnelltests mehrere  Infektionen erkennen lassen. Auch hier wird eine Reihentestung erfolgen, um Gewissheit über den Stand des Ausbruchsgeschehens zu haben.


Regelbetrieb in den Krankenhäusern zum Teil eingeschränkt


Die Situation in den Krankenhäusern spitzt sich bayernweit zu. In immer mehr Häusern ist die Belastungsgrenze in Sicht. Im Vergleich dazu sieht es im Rettungsdienstbereich Amberg-Schwandorf derzeit besser aus. Da hier noch Kapazitäten bestehen, wurden vereinzelt auch Patienten aus anderen Bereichen aufgenommen, um dort zu helfen, wo keine Betten mehr frei sind.


Im St. Barbara-Krankenhaus Schwandorf werden 23 Corona-Patienten versorgt, davon drei auf Intensiv, von denen zwei beatmet werden. In der Asklepios Klinik in Burglengenfeld werden zwölf Patienten versorgt, von denen einer intensivmedizinisch beatmet wird. Derzeit ist davon auszugehen, dass etwa zehn Prozent der mit Corona infizierten Personen stationär betreut werden müssen.


Wieder der Katastrophenfall ausgerufen


Mit Wirkung von heute Nacht (9. Dezember um 0 Uhr) hat der Staatsminister des Innern, für Sport und Integration das Vorliegen einer Katastrophe in ganz Bayern festgestellt. Den Katastrophenfall hatten wir auch vom 16. März bis 16. Juni während der ersten Welle. Ziel dieser Entscheidung ist eine koordinierte einheitliche Vorgehensweise der Katastrophenschutzbehörden in Bayern. Erleichtert wird unter anderem die Steuerung der Patientenströme in den Krankenhäusern und die Möglichkeit für Heime, bei einem großflächigen Ausfall eigenen Personals auf Pflegepools zuzugreifen. 


Informationen zu Corona sind auf der Landkreishomepage unter dem Button „Coronavirus" zusammengefasst.

Tipps und Trends für Sie
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. Bei einer Bildungsmesse geht es darum, zwanglos und barrierefrei zwischen Angeboten zu wählen, mehr über die Möglichkeiten zu erfahren, die zur Verfügung stehen, und sich in die Themen, die das eigene Interesse und die Neugier ...
15. Mai 2021
Kreis Schwandorf. BROTzeit ist die schönste Zeit! Dies kam einem in den Sinn, als aus dem Sandsteingebäude der Kreishandwerkerschaft am Charlottenhof der warme, würzige Duft von frischgebackenem Brot drang. Die jährliche Brot- und Semmelprüfung der B...
15. Mai 2021
Schwandorf. Noch vor Ende der geplanten Bauzeit konnte die Sanierung der Kreisstraße SAD 5 bei Ettmannsdorf fertiggestellt werden. Sie stellt eine wichtige Verbindung der Ortschaften Naabsiegenhofen, Gögglbach, Naabeck und Wiefelsdorf sowohl in Richt...
15. Mai 2021
Bodenwöhr. Am Freitag, nachmittags gegen 16.20 Uhr, wurde auf dem Grundstück einer Metallbaufirma im Industriegebiet in Bodenwöhr-Blechhammer durch den Firmeninhaber eine Zahnprothese aufgefunden. ...
14. Mai 2021
Schwandorf. Das Landratsamt Schwandorf meldet folgendes: Als wir am Mittwoch weitreichende Lockerungen verfügt haben, lag die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100, zuletzt bei 85,2. Nach 45 Fällen am Mittwoch stieg die Ge...
14. Mai 2021
Schwandorf. Die Autobahn GmbH des Bundes informierte am Mittwoch in Schwandorf über die derzeitigen und künftig geplanten Baumaßnahmen entlang der A93 im Raum Schwandorf. Der Direktor der Niederlassung Nordbayern, Reinhard Pirner, folgte dazu einer E...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

12. Mai 2021
Amberg-Sulzbach. Das Schauspiel wiederholt sich jedes Jahr: Zecken kommen pünktlich mit dem Frühling und bleiben aktiv bis spät in den Herbst hinein. Die kleinen Blutsauger leben im Gras, auf Sträuchern und im Unterholz und warten dort auf Spaziergän...
30. April 2021
Amberg/Amberg-Sulzbach. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit stuft die Infektionsgefahr für Wild- und Hausgeflügel in der aktuellen Risikobewertung als gering ein. ...
29. April 2021

Amberg-Sulzbach. Die Versorgung der Schulen und Kindertageseinrichtungen mit Selbsttests ist weiter in vollem Gange.

27. April 2021
Amberg-Sulzbach. Was gilt kommende Woche für den Schulbetrieb und sind Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige möglich? Diese Einschätzung wurde in den vergangenen Wochen immer freitags vom Landratsamt Amberg-Sulzbach an...
19. April 2021
OBERPFALZ. In der Oberpfalz gehören überhöhte und nicht angepasste Geschwindigkeit zu den Hauptursachen für schwere Verkehrsunfälle. Mit einem 24-Stunden-Blitzmarathon soll das Bewusstsein der Verkehrsteilnehmer geschärft werden. ...
15. April 2021
Sulzbach-Rosenberg. Ein aufmerksamer Lokführer hat am Mittwoch, 14.04.2021, gg. 18.45 Uhr im Bereich der Sulzbach-Rosenberger Bahnhofstraße mehrere Kinder gemeldet, die sich im Gleisbereich aufhielten und über die Gleise liefen. ...

Für Sie ausgewählt