schulbesichtigung1 Rektor Karl Weinbeck führte durch die Räume der neu sanierten Schule. Bilder von Karin Hirschberger

CSU besichtigte die neu sanierte Schule

2 Minuten Lesezeit (328 Worte)

Der CSU-Ortsverband Roßbach/Wald hatte am Mittwochabend zur Besichtigung der neu sanierten Grund- und Mittelschule Wald eingeladen. Die Vorsitzende Barbara Haimerl begrüßte die Teilnehmer. Ein besonderer Gruß ging an Rektor Karl Weinbeck, der die Führung übernahm und Bürgermeister Hugo Bauer.

Weinbeck sagte, er sei 2005 nach Wald gekommen, da sei die Gemeindehalle neu als Sporthalle benutzt worden, dann sei die neue Küche gebaut worden, und es folgte die Generalsanierung in vier Bauabschnitten, die letztes Jahr beendet werden konnte. Das Schulhaus sei nun auch energetisch saniert, und die komplette Infrastruktur wurde erneuert. Teile des Schulhauses seien an die Gemeinde für deren Nutzung abgegeben worden.


Anzeige

Los ging die Besichtigung in der Schulküche mit 16 Arbeitsplätzen, die auch von der offenen Ganztagsschule genutzt wird. In der Aula sprach der Rektor über den Ablauf in der Schule und das aktuelle Tief, was die Anzahl der Schülerinnen und Schüler betrifft. Im Moment besuchen 102 Kinder die Walder Schule, vor 14 Jahren waren es 278 Kinder. Aber die Tendenz sei wieder steigend, so Weinbeck.

Er erzählte auch von der Kooperation mit Walderbach im Bereich der Mittelschule. Es gäbe noch zwei kleine Baustellen in der Walder Schule: es gibtkeine Schülerlotsen mehr, und auch Elternlotsen hätten sich bisher nicht finden lassen und ein Getränkeautomat sei wünschenswert. Insgesamt sei das Schulhaus von der Gemeinde hervorragend hergerichtet worden. Die Wandgestaltung im gesamten Schulhaus habe Hausmeister Stefan Auburger übernommen.

Dann ging es weiterin den EDV-Raum mit 23 Arbeitsplätzen. Hier stellte er die Programme vor, die mit den Schülerinnen und Schülern benutzt werden. Die Digitalisierung sei gut, dürfe aber nicht übertrieben werden. Es sei eine Ergänzung zum Unterricht. In den Klassenzimmern angekommen, wurde auch die interaktive Tafel vorgestellt.

Sichtlich stolz auf seine Schule zeigte der Rektor auch noch die weiteren Räume wie Werkraum, Lehrerzimmer und Sekretariat.

Danach ging es noch in die Räume der offenen Ganztagsschule, dort stellte Weinbeck den Ablauf und das Angebot vor. Zum Abschluss dankte Barbara Haimerl Karl Weinbeck ein Präsent und dankte ihm für die Führung.

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Advertorial

16. Januar 2022
Kreis Regensburg
Region
Advertorial
Aufhausen. "Wenn Sie mich fragen, was der Sinn unserer Arbeit hier im Team ist, sag ich Ihnen ganz klar: Der Kunde!" Armin Ebenhöh, Geschäftsführer des Autohauses Weißdorn, hat mit dieser Philosophie viel erreicht: Skoda führt sein Unternehmen als Gr...
Anzeige

Newsletter bestellen

Bitte wählen Sie aus, wie Sie von uns hören möchten:

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website.

We use Mailchimp as our marketing platform. By clicking below to subscribe, you acknowledge that your information will be transferred to Mailchimp for processing. Learn more about Mailchimp's privacy practices here.

Anzeige