Anzeige
F10098C7-AEE9-4F34-BD0D-B34C328ECB91

Cybercrime: Bulgare bereits zum zweiten Mal ausgeliefert

3 Minuten Lesezeit (548 Worte)
Empfohlen 

Bamberg/Regensburg. Ein 41-jähriger Bulgare, der sich bereits in der Vergangenheit wegen Computerbetrugs in Bayern vor Gericht verantworten musste, wurde am 25.11.2020 nach umfangreichen Ermittlungen der bei der Generalstaatsanwaltschaft Bamberg errichteten Zentralstelle Cybercrime Bayern und der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg abermals wegen Computerbetrugs von Bulgarien nach Deutschland ausgeliefert.

Im aktuellen Verfahren ist der Beschuldigte dringend verdächtig, sich 2017 entweder selbst oder über einen noch unbekannten weiteren Täter unberechtigt die Zugangsdaten zum Online-Banking einer damals 57-Jährigen aus Sachsen-Anhalt verschafft zu haben. 


Insgesamt wurden vom Konto der Geschädigten in fünf Überweisungen knapp 50.000 Euro auf Konten von sogenannten Finanzagenten transferiert. Diese haben das Geld dann an Geldautomaten abgehoben und sollten es – abzüglich einer Provision – an den Beschuldigten weitergeben.

Im Rahmen der Ermittlungen führte die Spur des Geldes unter anderem zu zwei Konten bei Bankfilialen in Regensburg. Als eine 23-jährige Finanzagentin dort von einem der Empfängerkonten einen vierstelligen Eurobetrag in einer Filiale abheben wollte, erfolgte die Festnahme der Frau. 


Genauso gelang es den Ermittlern, den Kontoinhaber eines zweiten Empfängerkontos, einen 50-jährigen Regensburger, zu ermitteln und festzunehmen. Gegen diese Personen wurde gesondert wegen Geldwäsche ermittelt.

Tipps und Trends für Sie

Durch die akribischen Ermittlungen gelang es den Ermittlern der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg und den Staatsanwälten der Zentralstelle Cybercrime Bayern, den jetzt aus Bulgarien Ausgelieferten als mutmaßlichen Drahtzieher zu identifizieren.

Gegen den Mann, dessen Aufenthalt zunächst unbekannt war, erging bereits im Mai 2020 Untersuchungshaftbefehl. Gleichzeitig wurde eine internationale Fahndung mit Ausstellung eines Europäischen Haftbefehls in die Wege geleitet. Ende Oktober wurde der Beschuldigte von den bulgarischen Behörden festgenommen. Am 25.11.2020 wurde der Mann am Flughafen Sofia an Beamte der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg überstellt. Die Beamten brachten den Beschuldigten nach Deutschland, wo er am 26.11.2020 dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt wurde. Dieser hat die Untersuchungshaft angeordnet.

Bemerkenswert ist, dass der Beschuldigte bereits Anfang 2016 wegen gleichgelagerter Vorwürfe auf Betreiben der Zentralstelle Cybercrime Bamberg von Bulgarien nach Deutschland ausgeliefert und vor Gericht gestellt wurde. Wegen dieser Taten wurde er seinerzeit vom Amtsgericht Nürnberg zu einer Gesamtfreiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Diese Bewährungschance hat er nach derzeitigem Stand der Ermittlungen zur Begehung der jetzt verfahrensgegenständlichen Taten genutzt.


Nun wird sich der Beschuldigte abermals in Bayern vor Gericht wegen fünf Fällen des gewerbsmäßigen Betrugs verantworten müssen. Das Gesetz sieht hierfür Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu 10 Jahren vor.


Anzeige
Anzeige

Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

25. Februar 2021
Neunburg vorm Wald. Übertrittswillige SchülerInnen der vierten Klassen der Grundschulen und deren Eltern können sich ab sofort über das pädagogische Angebot der Realschule Neunburg auf der Homepage der Schule informieren. Ein Präsenztag, wie im Infor...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. Es hatte sich in den letzten Tagen schon abgezeichnet: Schulen und Kitas im Kreis Schwandorf sind ab Donnerstag, 25. Februar, wieder zu. Zuvor waren 51 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Im Fokus haben die Behörden auch se...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. "Der Spielraum für die Öffnung von Schulen und Kindertagesstätten wurde zwar maximal ausgenutzt, aber wir haben eine Grenze erreicht, bei der verantwortungsbewusst gehandelt werden muss. Die Inzidenz ist deutlich von 110,2 auf 123,8...
24. Februar 2021
Kreis Schwandorf. In den vergangenen sieben Tagen sind im Landkreis Schwandorf 195 neue Corona-Infektionen festgestellt worden, die sich auf die Gemeinden wie folgt verteilen:...
24. Februar 2021
Steinberg am See. Ein 24-Jähriger aus Amberg befand sich am frühen Dienstagnachmittag mit seinem Pkw am Steinberger See. Als er gerade wegfahren wollte, kam ein nicht angeleinter Hund auf seinen BMW zugelaufen. Der Hund sprang an die Fahrertüre und h...
24. Februar 2021
Maxhütte-Haidhof. Das Bürgerfest in Maxhütte-Haidhof, das vom 14. und 15. August 2021 in Maxhütte-Haidhof mit rund 40 Musikgruppen geplant war, wird aufgrund der aktuellen Situation durch die Corona-Pandemie verschoben....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

19. Februar 2021
Kreis Amberg-Sulzbach/StadtAmbrg. Im Landkreis Amberg-Sulzbach beginnt ab Montag, 22. Februar für Grundschüler, Abschlussjahrgänge der beruflichen Schulen, Real- und Mittelschulen sowie Kinder und Jugendliche der entsprechenden Stufen an Förders...
16. Februar 2021
UPDATE: Amberg. Wasser in Mengen - und vor allem da, wo es nichts zu suchen hat: Die Feuerwehr musste am Dienstagmorgen zum Stadtarchiv am Paulanerplatz ausrücken, da es dort zu einem Rohrbruch im Dachgeschoss gekommen war -&...
02. Februar 2021
Amberg. Nachdem die Seniorenheime in der Stadt Amberg bis dato weitestgehend verschont geblieben waren, hat sich das Coronavirus nun doch noch in einem der hier ansässigen Häuser ausgebreitet. Betroffen ist das Seniorenheim der Diakonie in der Hellst...
01. Februar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Auf dem „Sulzbacher Kreuz" (Bundesstraße 85 / Bundesstraße 14) krachte es am Sonntagvormittag (31.01.2021) gegen 10.55 Uhr. Eine 42-jährige Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt. ...
29. Januar 2021
Amberg-Sulzbach. Es läuft langsam in die richtige Richtung. Weniger neue COVID-19-Fälle in den vergangenen zwei Wochen meldet der Landkreis Amberg-Sulzbach. Im Folgenden die Details dazu....
27. Januar 2021
Sulzbach-Rosenberg. Der Albtraum jeder Pflegekraft in einem Seniorenheim bei der momentan herrschenden Witterung: Ein Bewohner, der sich evtl. verwirrt und unzureichend gekleidet selbständig macht. Am Dienstag gegen 19 Uhr fiel in einer Einrichtung i...

Für Sie ausgewählt