// */
Anzeige
Anzeige
D´Regentaler spielen die Dorfratsch´n

D´Regentaler spielen die Dorfratsch´n

3 Minuten Lesezeit (548 Worte)

 

Im Oktober ist es wieder soweit: Die Theatergruppe des Trachtenvereins „D`Regentaler“ hat die Nittenauer Premiere des Stücks „Die Dorfratsch´n“, ein Schwank in drei Akten von Fred Bosch. Bereits im Februar begannen die ersten Leseproben, seit Mai sind die Schauspieler in Schwarzenberg auf der Bühne unter den strengen Augen von Regisseurin Ottilie Mandl.

 

Die Idee, bayerische Stücke zu spielen, hatten Ramona Schmalzl, Fritz Schüller, Franz Altmann und Georg Hunger 2003. Beim Trachtenverein konnten sie mit ihrer Idee punkten und bekamen Unterstützung für ihr Vorhaben. Gleich das erste Stück „Der dalkate Bua“ kam sehr gut beim Publikum an.

Was macht den Reiz des Theaterspielens aus? Einstimmig bestätigen alle den Zusammenhalt in der Gruppe, was man auch an den Schauspielleistungen Jahr für Jahr sieht. Für Theaterleiterin Ramona Schmalzl ist es ein Ausgleich zum Beruf. „Man kann das Publikum so verblüffen, wenn man in unterschiedliche Rollen schlüpft, die man ja gar nicht selbst ist.“ Schwer falle ihr es, eiskalte Personen zu spielen, aber „wenn man auf der Bühne steht, geht es doch irgendwie“, stellte sie fest. Fritz Schüller freut es, wenn man das Publikum zum Lachen bringt. „Mehr junge Männer bräuchten wir“, sagte Ramona Schmalzl noch. Der Ausfall von Markus Schönberger aus beruflichen Gründen schmerzt eben doch. Auch Multitalent Rosi Fries ist heuer nur Souffleuse zusammen mit Anna Bley.

Simone Adams aus Reichenbach hat sich im letzten Jahr als neue Akteurin etabliert und spielt auch in diesem Jahr wieder in einer tragenden Rolle mit. Mit von der Partie ist natürlich auch wieder das bewährte Männertrio Fritz Schüller, Franz Altmann und „Urgestein“ Georg Hunger, die ja von Anfang an dabei sind und sich, egal welche Rolle sie haben, immer ergänzen. In den weiblichen Rollen glänzen Ramona Schmalzl als geheimnisvolle „Fanny“, sowie Sabine Haberzeth und Maria Weber als „Dorfratschn“. Alle drei sind ebenfalls sehr vielseitig und erfahren und gehen voll in ihrer Rolle auf.

Zum Inhalt des Stücks: Um den Wildmoserhof steht es nicht zum Besten, deshalb ist der Bürgermeister nicht erfreut, als er merkt, dass seine Tochter mit dem Wildmoser-Sohn anbandelt. Die Ratscherei der Hauserin vom Wildmoser und der Frau des Bürgermeisters über sein Liebesleben und auch Mutmaßungen über dessen finanzielle Angelegenheiten tragen zu vielen Missverständnissen bei. Hat der Wildmoser etwa ein Gspusi seit langer Zeit? Wie ist er an so viel Geld gekommen, dass er sich noch einen Hof kaufen kann? Fragen über Fragen und die Fantasie von Hauserin Kathi und der Frau des Bürgermeisters überschlägt sich.

Was beim Klatsch und Tratsch der Weiber herauskommt und ob alles so stimmt, wie es erzählt wird, erfährt der neugierige Zuschauer ab dem 10. Oktober im Pirzersaal in Nittenau.

Wer nicht so lange warten will, kann sich das Stück bereits am 19. September 2015 um 20 Uhr im Paulus-Schmidt-Haus in Reichenbach ansehen. Karten für diese Vorstellung gibt es bereits seit dem 1. September 2015 an der Klosterpforte für sechs Euro pro Stück.

Die Vorstellungen in Nittenau sind, wie die letzten Jahre, an zwei Wochenenden im Saal der Hotelgaststätte Pirzer geplant. Die Premiere findet am 10. Oktober 2015 um 19:00 Uhr statt. Weitere Aufführungen sind für den 11. Oktober um 18.00 Uhr, den 17. Oktober um 19.00 Uhr und den 18. Oktober 2015 um 18.00 Uhr.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Für sechs Euro pro Stück kann man diese im Nittenauer Touristikbüro erwerben.

 


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

28. November 2021
Nabburg. Die Freiwillige Feuerwehr Nabburg (Stadt Nabburg) wurde am 29. September um ca. 15 Uhr zur Erstversorgung einer schwerverletzten Person im Stadtbereich alarmiert. Bei Eintreffen stellte sich heraus, dass die hilfsbedürftige Person unter eine...
28. November 2021
Schwandorf/Neunburg v. Wald. Der Großlandkreis Schwandorf ist wie auch im vergangenen Jahr im „Oberpfälzer Heimatspiegel 2022" wieder stark vertreten. Neun Autoren haben heimatgeschichtliche Themen aufgearbeitet und geben Einblick in ursprüngliches O...
27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...