„Dahoam is Dahoam“-Schauspieler Erich Hallhuber sen. verstorben

Unsere Fan-Star-Reporter Sandra und Peter Gattaut waren guter Dinge, sich am Donnerstag, den 3.12.2015 auf die Reise nach Dachau/München zu machen, um erneut für den Stadt-Land-Express hinter die Kulissen der Dreharbeiten von „Dahoam is Dahoam“ blicken zu können.

Die Einladung stand, und auch die Interviewpartner waren bereits ausgemacht. Leider schreibt das Leben immer seine eigenen Geschichten und der Besuch musste kurzfristig abgesagt werden. Der 86-jährige Schauspieler Erich Hallhuber, bekannt in der Serie als Grantler Alois Preissinger, ist am 28.11.2015 unerwartet verstorben und am 3.12. fand seine Beerdigung statt.

Selbstverständlich wurde der Dreh an diesem Tag abgesagt, damit sich alle Kolleginnen und Kollegen mit Würde bei seinem Begräbnis von ihm verabschieden konnten. Erich Hallhuber sen. war ein gefeierter Opernsänger, bevor er dann seine Liebe zur Schauspielerei entdeckte. Ob Tatort, Komödienstadel oder eben seine Paraderolle als Alois Preissinger bei „Dahoam is Dahoam“, Erich Hallhuber sen. war immer ein lustiger Zeitgenosse mit den richtigen Worten zur rechten Zeit.

Sandra und Peter Gattaut hatten das große Vergnügen, vor 2 Jahren den „Alois“ bei „Dahoam is Dahoam“ zu treffen und ihn zu interviewen. Im Gedenken an den verdienten Schauspieler werfen wir noch mal ein Blick darauf zurück. 

Gattaut: Lieber Erich Hallhuber sen., drei Kurze Fragen an Sie:

           Gattaut: Eine gute Fee kommt zu Dir, was wäre Dein Wunsch? 

Erich Hallhuber: (lacht verschmitzt): Gesundheit, wart a mal, oder doch unsichtbar sei, wos denkst, wos du da alles erleben könntest. Mit einer Tarnkappe wär ich doch der King. Könnt mit jeden jungen schönen Mäd´l nach Hause gehen und die würd das gar nicht mitkriegen. 

     Gattaut: Über was kannst Du Dich am meisten freuen oder ärgern? 

Erich Hallhuber: Ich freue mich über meine geborenen tollen Kinder, eine Nachzüglerin ist 23 und studiert und ist mein Augenstern. Ärgern ja oder sehr traurig macht mich der Tot meines Sohnes der mit 52 Jahren gehen musste (jeder kannte ihn aus der Serie Cafe Meineid als Amtsrichter Heinz Wunder). 

     Gattaut: Was willst Du unseren „Dahoam is Dahoam“- Fans aus der Oberpfalz mit  auf den Weg geben? 

Erich Hallhuber: Meine Mutter ist eine Oberpfälzerin, sie stammt aus Waldmünchen. Ich war auf der Kur in Windischbergerdorf, auch in der Oberpfalz, Ich mag diese Region. Bleibt bei uns und wir bleiben bei euch. 

Wir verabschieden uns auf diesem Wege von Erich Hallhuber sen. 

Danke für Deine Worte und Taten, wir vermissen Dich und halten Dein Andenken in Ehren.