62.-Gauschieen Am neuen Schießstand der Schloßfalke-Schützen wurde am Freitag das 62. Gauschießen eröffnet. Gauschützenmeister Manfred Muck, 2. Schützenmeister Martin Alwang, Gausportleiter Reinhold Wild und Schießleiter Mathias Gresser (vorne von links) gaben das Schießen frei. Bild: © Ludwig Dirscherl

Pertolzhofen. Mehrere Tage krachen jetzt die Gewehre und Pistolen im neuen Schützenheim des Schützenvereins „Schloßfalke" Pertolzhofen.


Die „Grenzlandschützen" sind zum 62. Gauschießen des Schützengaues Oberviechtach aufgerufen. Am Freitag konnte am Schießstand 2. Schützenmeister Martin Alwang einen Großteil der Gauvorstandschaft zur Eröffnung begrüßen. Gauschützenmeister Manfred Muck, 2. GSM Ludwig Dirscherl, Gausportleiter Reinhold Wild, Gaukassier Josef Hoch, Gauschriftführerin Sieglinde Dirscherl und zahlreiche Vereinsmitglieder kamen zum Auftakt des ersten großen Schießwettkampfes auf der neuen Anlage.

GSM Muck bedankte sich für die Ausrichtung des Schießens und lobte die hervorragende Leistung des Vereins bei der Errichtung des Schießstandes. Das Gauschießen ist ein Höhepunkt im Schützenjahr, deshalb appellierte er an die Gauvereine, sich rege daran zu beteiligen. Schießmöglichkeit besteht noch am Freitag, 24. und Samstag, 25. September von 19 bis 22 Uhr. Die Einlage beträgt 5 Euro. Ermittelt werden der Gaukönig, die Gauliesl, der Gaujugendkönig und der Seniorenkönig. Weitere fünf Schuss sind auf einen der vier Wanderteller (Jugend, Damen, Schützen, Senioren) abzugeben. Die drei besten Teiler eines jeden teilnehmenden Vereins kommen in die Wertung. 

Anschließend bat Martin Alwang die Ehrengäste zum Eröffnungsschuss an den Schießstand. Der Wettkampf und die Gaukönigsproklamation findet am Samstag, 2. Oktober um 19 Uhr im Schützenheim, Dorfstraße 1a, 92545 Pertolzhofen statt. Die Sieger sind zum Landeskönigsschießen qualifiziert.