ovigo-theater-emil-und-die-detektive-001 Das gesamte Ensemble Bild: Bild: © Michael Sandner

Oberviechtach. Am 13. März 2020 erreichte das OVIGO Theater die Nachricht, dass aufgrund der unklaren Situation um das damals neuartige Corona-Virus sämtliche Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Besonders hart traf es das Ensemble von „Emil und die Detektive". Nach langer Probenarbeit wurde die Premiere erst einen Tag vorher gestrichen.


Doch endlich gibt es wieder gute Nachrichten: Ab dem 17. Juli 2021, rund 16 Monate nach der eigentlichen Premiere geht das berühmte Stück nach dem Kinderbuch von Erich Kästner beim OVIGO Theater an den Start.

„Es war vor allem für die Kinder im Ensemble niederschmetternd, als wir im März 2020 alles absagen mussten", so Regisseurin Theresa Weidhas. „Doch umso größer ist nun unsere Vorfreude auf die Termine im Sommer", so Weidhas. Allerdings gibt es bis dahin noch ein paar Herausforderungen zu bewältigen. „Immerhin sind die Kids nicht gerade kleiner geworden", berichtet die Regie. „Einige der Kostüme passen nicht mehr."

Zunächst sind sechs Termine zwischen dem 17. Juli und dem 7. August 2021 für den Marktplatz Winklarn im Landkreis Schwandorf geplant. „Unter freiem Himmel sind die Hygienebestimmungen gut einzuhalten", so OVIGOs 1. Vorsitzender Florian Wein. „Natürlich gilt das Abstandsgebot, jedoch können kleine Gruppen, die sich eh treffen dürften, zusammensitzen und am Platz darf die Maske abgenommen werden", so Wein.

Wie bei OVIGO üblich dürfen sich Besucher auf ein knallbuntes Stück für Groß und Klein freuen, das von flotter Live-Musik begleitet wird. In die Hauptrolle des Emil Tischbein schlüpft Jonah Gitter. Fiesling Gustav Grundeis wird von Daniel Adler gespielt. Das Regie-Team bilden Theresa Weidhas und Julia Gitter. Für die Technik zeichnet Patrick Seibicke verantwortlich.

Zum Inhalt: Zum ersten Mal darf Emil allein nach Berlin fahren. Seine Großmutter und die Cousine Pony Hütchen erwarten ihn am Bahnhof Friedrichstraße. Aber Emil kommt nicht. Während die Großmutter und Pony Hütchen noch überlegen, was sie tun sollen, hat Emil sich schon in eine aufregende Verfolgungsjagd gestürzt. Quer durch die große fremde Stadt, immer hinter dem Dieb her, der ihm im Zug sein ganzes Geld gestohlen hat. Zum Glück bekommt Emil bald Unterstützung von Gustav mit der Hupe und seinen Jungs.

Nächste Zeitreise-Premiere steht an: „Von Raubrittern und Revolverhelden"

Das OVIGO Theater feiert im Sommer gleich fünf Premieren. Neben „Emil und die Detektive" wurden auch vier brandneue Zeitreisen, geführte Erlebniswanderungen mit Schauspiel, auf den Spielplan gesetzt. Nach der erfolgreichen Premiere von „Durch den Grenzwald zu den Granitriesen – eine Wanderung zur Burg Schellenberg" folgt am ersten Juni-Wochenende der Startschuss für „Von Raubrittern und Revolverhelden – ein historischer Streifzug durch Thanstein".

„Jeder Zeitreise-Standort bietet etwas völlig Neues", berichtet Florian Wein. „Bei der Zeitreise zur Burg Schellenberg geht es um die spannende Geschichte des Kalten Krieges im Grenzwald und die Natur in der Oberpfalz, bei den Zeitreisen zur Burg Murach tauchen wir tief in die Sagenwelt ein und in Thanstein wird die Geschichte der Region stellvertretend an einem kleinen Dorf erzählt."

In Thanstein werden die Besucher erfahren, was der hiesige Schlossbesitzer mit dem Tod von König Ludwig II. zu tun hatte, warum Thansteiner Burgherren ihre eigene Heimat angegriffen haben oder warum man sich im Wald besser nie hinsetzen sollte. Die Besucher begeben sich mit einem OVIGO-Gästeführer auf eine 2,2 Kilometer lange Wanderung durch den Ort und den Wald und kommen zum Schluss bei den Überresten der Burg Thanstein an, wo der örtliche Burgverein für Verpflegung sorgen wird.

„Die Probenzeit war aufgrund des langen Lockdowns sehr kurz", erzählt Regisseur Florian Wein. „Doch das Ensemble sprüht vor Tatendrang und freut sich riesig auf die Besucher." Assistiert wird Wein im Regie-Team von Rita Eiber und Ingrid Schramm. Die historischen Kostüme wurden von Beate Stock aus Vohenstrauß angefertigt.

Die Theatermacher weisen darauf hin: „Einige Termine sind schon ausgebucht – schnell sein lohnt sich!" Doch es gibt noch eine weitere Möglichkeit: Die Zeitreisen zur Burg Schellenberg, Burg Murach und Burg Thanstein sind als Gruppen zu Wunschterminen buchbar. Alle Informationen, Tickets, Termine und Hygieneregeln zu allen Stücken gibt es unter www.ovigo-theater.de.

Jonah Gitter als Emil Tischbein (links) und Daniel Adler als Gustav Grundeis (rechts) Bild: © Michael Sandner
Petra Sommer-Stark als Haushälterin Anneliese Berger Bild: © Florian Wein
Daniel Adler als Hans Zenger Bild: © Florian Wein