// */
Anzeige
Anzeige
Das Wirtshaus im Spessart liegt direkt am Hammersee.

Das Wirtshaus im Spessart liegt direkt am Hammersee.

2 Minuten Lesezeit (445 Worte)

Es ist bestimmt nicht so wie es auf dem ersten Blick scheint, im berühmten „Wirtshaus im Spessart“, gerade was die Ehrbarkeit oder das Schurkenhafte angeht. Sympathisch kamen sie allemal rüber, die Darsteller dieser musikalischen Räuberpistole von Franz Grothe und Curt Hanno Gutbrod, beim Publikum am Hammersee. Das Landestheater Oberpfalz (LTO) gab unter der Regie von Marlene Wagner-Müller sein Gastspiel am Hammersee.

Die Rollen waren den Darstellern auf dem Leib geschrieben. Mit entsprechender Mimik und Gestik unterstrichen sie das musikalische Lustspiel, das vor allem durch die Verfilmung mit Lilo Pulver und Rudolf Vogel berühmt wurde. Am Hammersee nun standen die Schauspieler diesen Berühmtheiten in nichts nach. Es war auch der Charme der Umgebung, die sich nahtlos ins Bühnenbild einfügte. Ein Blick über den See hinüber zum Schlossberg-Wald lohnte. Leichte Beute witterte ein Räuberpärchen, als die Kutsche von Komtess Franziska mit ihrem Verlobten Sperling mit einem gebrochenen Rad in der Nacht im Wald liegenblieb. Dankbar für den Tipp begaben sie sich mit Gefolge in ein nahegelegenes Wirtshaus und tappten damit in die Falle. Unversehens fanden sie sich in der Räuberhöhle wieder. Dessen Hauptmann witterte seine Chance: Zwanzigtausend Gulden sollte Graf Sandau für die Freilassung seines Töchterchens berappen. Doch der dachte gar nicht daran.

Als recht listig indes erwies sich auch die Komtess. Sie tauschte die Kleider mit dem Wanderburschen Felix. Der blieb in der Hand der Räuber, während sie sich auf den Weg zu ihrem Vater machte. „Pfui Papa“, mit einem Lied machte sich die Komtess in Männerkleidung Luft über die Weigerung ihres Vaters, das Lösegeld zu bezahlen. Sogleich machte sie sich wieder auf den Weg in den Schlupfwinkel der Räuber. Der Räuberhauptmann machte sich einen Spaß daraus, den „Burschen“ anzuleiten und in die Bredouille zu bringen, wohlwissend, wer sich hier hinter der tiefen Stimme verbirgt. Freilich, gegenüber den anderen Kumpanen hielt er sich bedeckt. Und auch Komtess Franziska sollte bald erfahren, dass sich hinter dem Räuberchef ein Adeliger verbirgt: Ferdinand, dem der Vater der Komtess übel mitgespielt hat und eben 20.000 Gulden schuldig geblieben ist. Dass das Lösegeld exakt diese Summe ausmacht ist damit kein Zufall.

Die Liebe kam ins Spiel, nicht nur zwischen der Komtess und dem Räuberhauptmann, auch die Zofe und ein Räubermädchen, das die Gäste bedient, sollten am Ende unter die Haube kommen. Und die Geldgeschäfte regelten sich dadurch fast von selber. Die einzelnen Charaktere offenbarten viel Herzblut, das sie in ihre Rollen legten, Hauptakteure gleichermaßen wie Nebendarsteller. Das Publikum amüsierte sich prächtig über sie alle, vor allem auch über den Geistlichen, dem Obristen und seiner Truppe, den Handwerksburschen und überhaupt der gesamten Räuberbande. Sie alle hatten sich in die Herzen der Zuschauer gespielt und gesungen und dadurch sicherlich noch viele Fans dazugewonnen.


Updates abonnieren Abo beenden Drucken

Ähnliche Beiträge

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://ostbayern-kurier.de/

Region Schwandorf

27. November 2021
Waidhaus. Vor einigen Tagen zogen Zollbeamte der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus einen aus Südosteuropa kommenden Kleintransporter nahe Waidhaus aus dem fließenden Verkehr und brachten das Fahrzeug anlässlich einer zollrechtlichen Kontrolle zu ...
27. November 2021
Schwandorf. Welchen Stellenwert und wie wertvoll Friede eigentlich ist, zeigt Michael Fleischmann in seinem Buch "Ich hatt' einen Kameraden" auf. Im Mittelpunkt des knapp 500 Seiten starken Buches stehen Gefallene, Vermisste und Opfer des Nation...
27. November 2021
Wackersdorf. Die Schnelltest-Station der Johanniter ist wieder in Betrieb. Am vergangenen Freitag wurden ab 16 Uhr die ersten Testungen vor Ort durchgeführt. Der derzeitige Andrang auf das Angebot ist enorm....
27. November 2021
Schwandorf. Im Jahr 2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus – auch bekannt als Volkszählung - statt. Ziel des Zensus ist die Ermittlung der Einwohnerzahlen in Deutschland sowie die Erhebung zentraler Strukturdaten, die eine Aussage darüber erlau...
26. November 2021
Schwandorf. Aus den „deutlich mehr als 100 Fällen", die wir am Mittwoch gemeldet haben, sind bis zum Ende des Tages 121 geworden. Gestern, am 26. November, haben wir 236 neue Fälle weitergemeldet und heute sind bereits mehr als 180 Infektionen bekann...
26. November 2021
Nittenau. Ende Oktober erhielten die MitarbeiterInnen der Verwaltung und der Außenstellen Bauhof, Museum, Touristik, Freibad und Campingplatz die Möglichkeit, sich als ErsthelferInnen ausbilden zu lassen....
Anzeige

Amberg, Sulzbach-Rosenberg

26. November 2021
Amberg. Der Wald bietet als naturnaher Lebensraum ruhige Erholung fernab dem hektischen Alltag. Hier begegnen sich Spaziergänger, Radfahrer, Sportler und Naturliebhaber. Gerade während der Corona-Pandemie nahmen viele Bürgerinnen und Bürger diese Mög...
04. November 2021
Schnaittenbach. Im Tatzeitraum vom 26. Oktober bis 2. November entwendeten ein oder mehrere unbekannte Täter auf einem Geflügelhof 120 Gänse. Die Tiere befanden sich in einem abgegrenzten Freigehege abseits Hofes....
14. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Der Landkreis Amberg-Sulzbach hat seit 1. Oktober einen neuen Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege. Markus Fuchs aus Ursensollen wurde von Landrat Richard Reisinger, zugleich Kreisvorsitzender der Obst- und Gartenbauver...
11. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wurde der Inzidenzwert von 35 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100.000 Einwohner an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten: Samstag, 9. Oktober 2021 (Inzidenzwert 39,8), Sonntag, 10...
10. Oktober 2021
Amberg-Sulzbach. Ab Montag, 11. Oktober sind im Testzentrum auf dem Parkplatz des Gesundheitsamtes Amberg in der Hockermühlstraße keine kostenlosen Jedermann-Testungen mehr möglich. Darüber informiert das Landratsamt Amberg-Sulzbach in einer gemeinsa...
09. November 2020
Amberg-Sulzbach. Es war der 11. November 2000. Beim Seilbahnunglück von Kaprun sterben 155 Menschen, darunter 20 aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach, überwiegend aus Vilseck und Hahnbach, aber auch aus Sulzbach-Rosenberg und Rieden. Erstickt oder verbr...

Für Sie ausgewählt

Wohnung, Haus und Garten

26. September 2020
Regensburg. Bereits zum 40. Mal veranstaltete der Kreisverband Regensburg für Gartenkultur und Landespflege (OGV KV) heuer seinen Gestaltungswettbewerb. Dabei konnte die Bewertungskommission bei 34 gemeldeten Gärten 19 Auszeichnungen und 15 Aner...
24. August 2020
So schön sonnige Tage unter freiem Himmel sind – Bewohner von Dachwohnungen leiden im Hochsommer vielfach unter überhitzten Räumen. Auch der Spätsommer und ein goldener Herbst können so manches Obergeschoss gefühlt in einen Backofen verwandeln....
08. August 2021
(djd). Muss alles, was nicht mehr ganz taufrisch aussieht, gleich auf den Müll wandern? Lässt sich zum Beispiel das Lieblingsmöbelstück nicht aufbereiten und neu nutzen? Und ob! Upcycling heißt der Trend, der Möbeln und anderen Einrichtungsgegenständ...